Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Fotos von exotischen Ameisenarten.

Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon b0unc3r » 5. Dezember 2015, 18:26

Guten Abend liebe Ameisengemeinde,

bisher war ich in diesem Forum meistens stiller Mitleser. (1 Beitrag und registriert seit 2007) höchste Zeit dies zu ändern :p )
Seither konnte ich überwiegend mit einheimischen Ameisen Erfahrungen sammeln. Insbesondere mit Camponotus ligniperdus und Camponotus herculeanus.
Zwischenzeitlich hatte ich mein Glück auch mit unseren Körnerknackern aus dem Süden versucht. Leider wurden die Ausbruchversuche immer hartnäckiger (selbst Edelstahl gab nach einiger Zeit nach :D )
Diese Kolonie habe ich nun abgegeben, daher wurde es Zeit für eine neue Herausforderung. Natürlich wurden einige Anforderungen an die neue Art gestellt: relativ schnell soll das Wachstum stattfinden, eine angenehme Größe zur guten Beobachtung bieten, zusätzlich am besten mit einer schönen Färbung daherkommen, tagaktiv und auf Beutejagd gehen und wichtig; keine Winterruhe halten.
Zur Auswahl standen verschiedene Ameisen. Nach reichlicher Überlegung und nach Portemonnaiedurchsuchung wurde die Entscheidung gefällt:

Camponotus nicobarensis

eine monogyne Art aus Südostasien. Woher der Name stammt konnte ich leider nicht herausfinden. Es gibt die Inselgruppe "Nikobaren" östlich von Sri Lanka bzw. südöstlich von Indien; der Name scheint "nackter Mann" zu bedeuten. Eine weitere Herleitung habe ich mir gespart :fettgrins: , vielleicht wisst Ihr ja mehr! Mich würde es sehr interessieren und bin für jegliche Informationen offen.

Dieser Bericht wird nun mit Bildern gefüttert. Dies wird mehr ein Fotobericht als ein Haltungsbericht, Fragen und Anregungen immer gerne rein damit.
Die Königin und eine Arbeiterin sind seit gestern bei mir. Das Formicarium ist fast einzugsbereit und ich werde euch bald weitere Bilder präsentieren können.

Viele Grüße und bis bald,
Kevin :)
Dateianhänge
image001.jpg
image002.jpg
image003.jpg
image004.jpg
image005.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor b0unc3r für die Beiträge (total 6):
SajikiiErneFrisbeeGregor PoethaclucaDiffeomorphismus
Benutzeravatar
b0unc3r
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 18. März 2007, 20:41
Wohnort: Erbach
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 42 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon ratti » 5. Dezember 2015, 18:43

Hallo,

schöne Bilder und ich bin auf die Fortsetzung gespannt. Kleine Korrektur am Rande : die Art ist polygyn :).

Grüße
ratti
Einsteiger
 

Beiträge: 164
Bilder: 11
Registriert: 31. August 2014, 14:57
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 60 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon Frisbee » 5. Dezember 2015, 19:43

Hallo allerseits,

tolle Bilder sind dir da gelungen b0unc3r, mach weiter so.
Sag mal ratti, wie kommst du denn darauf das diese Art polygyn ist?
Hab das mal nachgeschlagen und gesehen das die monogyn oder oligogyn sind.
camponotus-nicobarensis-t43563.html
http://www.antstore.net/shop/Ameisen-au ... ensis.html
Mich würde jetzt interessieren woher du das hast. ;)
Mfg Frisbee
Benutzeravatar
Frisbee
Halter
 

Beiträge: 248
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2015, 19:56
Hat sich bedankt: 298 mal
Danke bekommen: 211 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon ratti » 5. Dezember 2015, 22:52

Ich hatte das so im Kopf und nach etwas Recherche (das hättest du auch machen können ;) ) habe ich rausgefunden, dass es dazu unterschiedliche Angaben gibt. Beim Antstore steht monogyn bei einem anderen Shop auch, während wieder andere Shops sie als polygyn anpreisen. Eine englischsprachige Seite bezeichnet diese Art auch als polygyn, da wird sogar davon gesprochen, dass fertile Jungköniginnen aufgenommen werden, also muss die Gründung nicht mal polygyn erfolgen um eine polygyne Kolonie zu finden. Interessant, wie verschieden die Informationen doch dazu sind. Trotzdem würde ich mich hier auf eine polygyne Art festlegen, ganz einfach weil es einige Haltungsberichte mit mehreren Königinnen von der Gründung bis weit über 1000 Arbeiterinnen gibt. Wäre diese Art nicht polygyn, würde eine Selektion erfolgen bis nur noch eine Königin da ist. Trotzdem ist diese Angabe ohne Gewähr.
ratti
Einsteiger
 

Beiträge: 164
Bilder: 11
Registriert: 31. August 2014, 14:57
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 60 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon Gregor Poeth » 5. Dezember 2015, 23:23

Das ist ein Problem, die Angaben sind alle verschieden.

Ich bin mir aber ziemlich sicher das man wie bei Paraponera im großen gesunden wilden Kolonien nie mehr als 1 Gyne findet, obwohl sie meist zu mehrt gründen. Camponotus nicobarensis würde ich aber nicht als polygyn Sondern oligyn beschreiben. Höchstens schwach polygyn. Meine Angaben ebenfalls ohne Gewähr. Falls es jemand besser weiß, nur raus damit, man lernt nie aus.

LG
Gregor
Benutzeravatar
Gregor Poeth
Halter
 

Beiträge: 754
Registriert: 17. Juli 2014, 12:41
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 162 mal
Danke bekommen: 296 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon Frisbee » 5. Dezember 2015, 23:30

ratti hat geschrieben:Ich hatte das so im Kopf und nach etwas Recherche (das hättest du auch machen können )

Ich hab recherchiert ;)
Hier nochmal ein anderer Link zum Beweis.
http://eusozial.de/viewtopic.php?f=43&t=3307
Trotzdem wirst du wohl recht haben, da ich mich noch nicht sonderlich mit Camponotus nicobarensis
auseinander gesetzt habe, außer bei der Suche nach der Kolonieform ;).
Benutzeravatar
Frisbee
Halter
 

Beiträge: 248
Bilder: 0
Registriert: 13. Mai 2015, 19:56
Hat sich bedankt: 298 mal
Danke bekommen: 211 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon b0unc3r » 12. Dezember 2015, 19:42

Einen wunderschönen guten Abend an alle Ameisenfreunde :)
Die Weihnachtszeit rückt immer näher und meine Camponotus nicobarensis wollen sicherlich ebenfalls beschenkt werden :p

Eine kleine Erklärung zur Vorgehensweise:
- Styropor zurecht "gesägt", "gebrochen"
- eine kleine Kammer mit einem Dremel zurecht gefräst
- Styropor mit Fliesenkleber überzogen
- Glasscheibe mit Silikon verklebt
- Acrylfarben zur Bemalung genutzt
- Eisenbahnstreu und einige Steine zur Deko
- Das Ergebnis nun:

Lob und Kritik werden gerne entgegengenommen ;) :rolleyes:

Die Milkakugel dient zum Größenvergleich. (20cmx10cm Formicarium)

Euer,
Kevin
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
7.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor b0unc3r für die Beiträge (total 4):
trailandstreetErneSajikiiDiffeomorphismus
Benutzeravatar
b0unc3r
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 18. März 2007, 20:41
Wohnort: Erbach
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 42 mal

Re: Camponotus nicobarensis / Fotobericht

Beitragvon b0unc3r » 28. Februar 2016, 16:51

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch da draußen :-)
Am Anfang hatte ich mit meinen Camponotus nicobarensis ein wenig zu kämpfen... Sie wollte einfach keine weiteren Eier legen.. 2-3 Wochen in Ruhe gelassen.. NIX

Dann habe ich an den Haltungsparametern etwas gespielt. Die Temperatur in der Arena und im Nest stetig erhöht und im Durchschnitt sind wir nun bei 25 Grad.
Die Arena besitzt nun einen Temperaturfühler, d.h. fällt die Temperatur unter 24 Grad wird automatisch nachgeheizt bis zu einer Temperaturspitze von 27 Grad.

Das Resultat ist erstaunlich :-) Ich freue mich auf den Nachwuchs!!!
Dateianhänge
image001.jpg
image002.jpg
image003.jpg
image004.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor b0unc3r für die Beiträge (total 5):
MoudebouhoutrailandstreetErneSajikiiDiffeomorphismus
Benutzeravatar
b0unc3r
Einsteiger
 

Beiträge: 18
Registriert: 18. März 2007, 20:41
Wohnort: Erbach
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 42 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder