Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von anth.

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Antworten
Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Offline
Beiträge: 151
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 699 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#17 Re: Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von a

Beitrag von anthalter_19 » 9. Oktober 2019, 13:41

Seite 3 im Diskusiontreaht

Hallo woran erkenne ich ob sie noch nicht wollen?

(Sorry für den Einzeiler)

Zum HB: topic59949.html

Viele Grüße anthalter_19

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 153
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#18 Re: Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von a

Beitrag von DerTyp » 17. Oktober 2019, 21:02

Hallo,
Eine Lasius cf niger Kolonie wird sicher, egal wie groß sie ist, keinen Mehlwurm selbst töten Können. Die wenigsten Arten sollten durch den dicken Panzer nicht durchkommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
ReliAnt

User des Monats Mai 2018 User des Monats August 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 293
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

#19 Re: Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von a

Beitrag von ReliAnt » 19. Oktober 2019, 17:27

Hier ein Video davon, welches potentielle Ausmaß an Zerstörung ein lebender Mehlwurm anrichten kann, wenn er ins Nest eindringt.

Stellt euch diesen mal in der ebenfalls im Video gezeigten Nistkammer der Gyne vor.

Weiterhin muss man bedenken, dass Lasius Gattungen Ameisensäure als Wehrsekret aussenden können und das auch im Nest tun bei Gefahr.
Dabei wird offenbar in Kauf genommen, dass auch Brut geschädigt wird bevor die Kolonie gänzlich untergeht.
Ergo: Lebende Mehlwürmer sind nur etwas für hartgesottene Kolonien, persönlich würde ich sagen sogar eher mit Giftstachel oder eben größere Spezies oder bei sehr großen Lasius-Kolonien in der Arena wenn man mal eine echte Herausforderung möchte.

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1581
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 920 Mal
Danksagung erhalten: 1554 Mal

#20 Re: Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von a

Beitrag von Ameisenstarter » 10. November 2019, 19:36

Oh, das ist aber traurig. Manchmal passiert sowas. War denn der Tank im alten RG noch feucht?

Schade, aber noch ist es nicht vorbei!

Viel Glück der Königin, werde den Bericht weiter verfolgen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Einsteiger
Offline
Beiträge: 151
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 699 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#21 Re: Diskusionthread zu Lasius niger die Kleine Kolonie von a

Beitrag von anthalter_19 » 10. November 2019, 19:42

Der Sand hatte wahrscheinlich die Feuchtigkeit aufgesaugt. Auserdem habe ich ihnen nach dem 1. Umzug erst mal viel ruhe gegeben, und habe nicht oft nach geschaut.

Viele Grüße anthalter_19

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“