Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 18. Juni 2018, 19:31

Hallo ReliANT,

vielen Dank für die netten Worte, das freut mich sehr wenn mein Haltungsbericht gut ankommt.

Zum zählen habe ich dieses Browserprogamm, benutzt:
https://crazyants.de/antcounter/

ReliAnt hat geschrieben:Was ist mit den Arbeiterinnen auf dem Boden des vertikalen nestes. Diese haben ja keinen "Zählpunkt"

Schwehr zu sagen wieviele Ameisen ich eventuell übersehen habe, aber zumindest für den oberen Bereich habe ich den Boden auf einem extra Bild gezählt. Das siehst du auf dem zweiten Bild der Zählung.

Schöne Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 741
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 1024 mal
Danke bekommen: 1003 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Ameisenstarter » 18. Juni 2018, 20:25

Hallo Sir Joe.

Schön, mal wieder etwas von deiner Kolonie zu lesen und dass sie sich gut entwickelt.

Meine Camponotus nicobarensis halte ich nun seit etwas über 8 Monaten. Die Entwicklung ist verglichen mit deiner nicht wirklich gut. Mittlerweile sind es an die 100 und müssten in den nächsten 4 Monaten um 900 Arbeiterinnen wachsen, um die Entwicklung deiner Kolonie zu erreichen. Das werden sie sicher nicht, trotzdem ist es interessant, wie meine Kolonie, trotz zwei Gynen, sich schleppend entwickelt, aufgrund der Milben etc.

Und danke für das Zählprogramm, welches ich demnächst bestimmt auch mal ausprobieren werde ;)

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1446
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 972 mal
Danke bekommen: 1608 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 18. Juni 2018, 21:32

Hallo Ameisenstarter,

die Entwicklung einzelner Kolonien ist halt auch innerhalb der Arten längst nicht immer gleich und durch dein anfängliches Milbenproblem ist es ganz klar, dass die Kolonie einen Rückstand hat. Ich möchte aber auch nicht den Eindruck erwecken, dass es hier um ein Wettlauf der meisten Individuen geht. Wir sind ja immer noch hier um Haltungsinformationen auszutauschen und uns, und anderen nützliche Infos zu bieten. Ich finde Zählungen gehören, zumindest solange es noch möglich ist, einfach dazu. Und glaub mir, wenn sich deine Kolonie jetzt erst mal richtig erholt hat, wirst du demnächst auch ordentliche Wachstumsschübe erleben.

Was mich aber in Zukunft bei deiner Kolonie auf jeden Fall interessieren würde ist, ob die beiden Gynen sich weiterhin zusammen in einer Kammer aufhalten oder ob sie sich räumlich voneinander trennen. Bitte lass diese Info gelegentlich mal in deinem HB einfließen ;)

Schöne Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für die Beiträge (total 2):
AmeisenstarterUnkerich
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 741
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 1024 mal
Danke bekommen: 1003 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Ameisenstarter » 24. Juni 2018, 19:54

Ein wirklich interessanter Versuch!

Habe zwar nicht so viele Zuckerarten probiert, bin aber zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Angeboten waren Haushaltszucker, Honig von Imker und eine Honig-Zucker-Lösung vom Antstore. Honig wurde fast gar nicht genommen, die Honig-Zucker-Lösung zumindest, wurde etwas angenommen. Doch am allerliebsten haben sie den Haushaltszucker, weshalb ich mittlerweile nur noch diesen anbiete.

Bei meiner Kolonie sind tatsächlich sehr wenige Tode zu verzeichnen... Wobei ich trotzdem mal schauen muss, ob nicht unter der Dekoration Müll platziert ist. Meine Camponotus nicobarensis sind aber auch nicht die ordentlichsten und die wenigen Toten sowie Futterreste liegen sonst wo verstreut oder bleiben einfach in Nest und Schlauch...


Übrigens sind momentan beide Gynen voneinander getrennt, das wechselt aber alle paar Wochen mal. Dazu gibt es demnächst in meinem HB etwas mehr dazu...

Auf jeden Fall, schönes Update.

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1446
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 972 mal
Danke bekommen: 1608 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Erne » 24. Juni 2018, 19:55

Die Anzahl der Toten, über einen derartigen Zeitraum, für mich normal.
Wenn das Volk weiterhin an Arbeiterinnen zulegt, wird die Anzahl der Toten noch deutlich steigen.
Bei meinen wurde es mir auch schon mal ganz anders, wenn ich plötzlich mit vielen toten Ameisen konfrontiert wurde.
Es ist so wie Du es schreibst, Ameisen leben nicht ewig und so wie es Zeiten mit hoher Geburtenrate gibt, so gibt es auch die Unerfreulichen mit ablebenden Ameisen.
Ob sich die Lebenszeit durch Diapausen verlängern lässt, habe es nicht probiert.
Da sie ständig Brut aufgezogen haben, kam mir auch nicht der Gedanke, sie zu einer Diapause zu zwingen.

Einen interessanten Versuch hast Du durchgeführt, prima Bebildert.
Mich interessiert es immer, wie verschiedene Kohlenhydrate Lösungen von verschiedenen Arten angenommen werden.
Das kann bei den verschiedenen Arten durchaus deutlich unterschiedlich ausfallen.
Auch ist nicht nur die Kohlenhydrate Art entscheidend sondern auch deren Konzentrationen in der Lösung.
Auch die Anzahl der vorhandenen Larven und wie lange ihnen vorab Kohlenhydrate enthalten wurden, können zu anderen Ergebnissen führen.

Mit meinen Camponotus nicobarensis habe ich vor längerer Zeit einen ähnliche Versuche durchgeführt.
Deren Ablauf ist hier mit zu verfolgen.




Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Erne
Administrator
 

Beiträge: 2323
Bilder: 378
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3899 mal
Danke bekommen: 3142 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 24. Juni 2018, 20:40

@ Ameisenstarter:

Danke für die Rückmeldung, auch dein Ergebnis spiegelt sich mit meinem. Was die Toten betrifft, ja da haben die Ameisen bei dir, durch das lose einstreuen von Holzspänen, ja auch gute Versteckmöglichkeiten. Die Situation mit mehreren Gynen bei dieser Art bleibt interessant, ich bin gespannt wie sich das bei dir entwickelt.

@ Wolfgang:

Deine Videos hatte ich schon vor einiger Zeit mal gesehen, mir war aber gar nicht mehr bewusst, dass du diese Versuche ebenfalls mit Camponotus nicobarensis durchgeführt hattest. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache das dies interessante Aufnahmen sind.

Was mich aber doch ein wenig verwundet ist, dass im 3. Video von dir die Fruchtzucker Lösung so viel Anklang finde, wogegen diese bei mir eigentlich komplett ignoriert wurde. Könnte es sein, das der Zugang zum Versuchsaufbau bei dir auf der rechten Seite lag und somit für die Ameisen als erstes zu erreichen war?
Im Allgemeinen lässt sich aber auch bei deinen Versuchen ableiten, dass einfacher Haushaltszucker doch am beliebtesten war oder wie siehst du das?

Schöne Grüße
Sir Joe
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 741
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 1024 mal
Danke bekommen: 1003 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Erne » 26. Juni 2018, 15:25

Es sieht wirklich so aus das der Fruchtzucker höher frequentiert wird.
Das Video selber ist nur ein Ausschnitt der gemachten Versuchsreihe.
Für mich hat sich ergeben, das Zuckerwasser bevorzugt wird.

Falls nicht schon gelesen, hier weitere Informationen zu den Videos und dem Versuchsablauf.
https://ameiseninfos.de/html/camponotus ... rsuch.html

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Erne
Administrator
 

Beiträge: 2323
Bilder: 378
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3899 mal
Danke bekommen: 3142 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon trailandstreet » 10. Januar 2019, 13:46

Ich finde, die Verfütterung der Mäuse würde mal ein gutes Zeitraffervideo abgeben. :fettgrins:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3663
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1050 mal
Danke bekommen: 1152 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron