Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von TRIA » 1. März 2009, 19:13

Du kannst auch einfach mal in den Chat kommen. :) Machen wir mal ne Acromyrmex Runde. ;)
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.

Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von TRIA » 11. März 2009, 00:10

Gut zu lesen, das es bei dir nicht anders ist. Mein Pilz wird auch nicht wirklich größer, denke liegt daran, das sie nicht hinterher kommen. Die Larven fressen zZ. so viel, das wir garnicht merken das der Pilz quasi ausgetauscht wird.
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.

Benutzeravatar
dommsen
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#11 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von dommsen » 11. März 2009, 00:17

Dem ist so. Es sind einfach mehr Mäuler zu stopfen!
Stagnation des Pilzes heisst ja nicht, dass sich bei der Kolonie nichts tut... im Gegenteil:
Bei einem drastischen Anstieg der Brut muss ein erheblicher Mehraufwand geleistet werden, damit der Pilz überhaupt gleich groß bleiben kann.

Aber bald ist es soweit... saftig frisches Grün und frische Blüten an jeder Ecke, ich glaube, dann geht es erst so richtig los!
Ob ca. 95% Haferflocken wirklich die beste Nahrungsgrundlage für den Pilz sind möchte ich eigentlich fast bezweifeln.

Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#12 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von TRIA » 11. März 2009, 17:46

Haferflocken nehmen meine nicht mehr, ka warum. Meine haben jetzt,Liguster, Buchsbaum, Krokus, Weizentriebe. Die haben ein riesen Haufen geschnittten und vor ihr Reg. gepackt.
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 689
Registriert: 17. Oktober 2005, 18:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#13 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von Lord Helmchen » 16. März 2009, 11:35

Hallo
Also wirklich ein schön geschriebener Haltungsbericht und auch super Fotos.

Es ist sehr erfreulich zu lesen, dass es deiner Kolonie, offensichtlich sehr gut zu gehen scheint. Bei meinen Attas war es anfangs auch so, dass der Pilz immer mal wieder etwas stagniert, weil sehr viel Brut vorhanden war. Ab einer gewissen Grösse ist der Pilz aber kontinuierlich gewachsen.
Ich nehme an, dass es bei Acromyrmex ähnlich läuft.
Wie ist das bei den Acromyrmex?, Ist der junge Pilz auch deutlich dunkler gefärbt, als der ältere Teil? Weil bei meinen Atta sexdens erkennt man die neuen Teile sehr gut an ihrer recht dunklen Färbung und vor allem an ihrem Zitronen Aroma. (riecht wirklich gut in der Nase)
LG Lord Helmchen

Ps. Kannste mal ein Foto der gesamten Anlage machen?

Benutzeravatar
dommsen
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von dommsen » 18. März 2009, 23:41

Vielen Dank für die Blumen! ;)

Ein Foto der Anlage werde ich nachreichen, ist aber wirklich sehr sehr spartanisch eingerichtet.
Normalerweise wird auch bei Acromyrmex sp. der neue Pilz etwas dunkler sein als der schon etwas ältere. Dies wird gewiss von dem für den Pilzbau verwendeten Material beeinflusst. Schneiden die Ameisen Grünzeugs, also eher dunkleres Material, so werden die Stellen des Pilzes, wo dieses Material eingearbeitet wird auch etwas dunkler erscheinen. Da meine aber bis dato fast ausschließlich Haferflocken eintragen, ist auch der frische Pilz sehr hell.
Ein zitroniges Aroma habe ich bisher noch nicht vernommen.

Grüße
Dominik

Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1771
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#15 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von TRIA » 19. März 2009, 12:11

Mein Pilz ist jetzt dunkler, bei mir bekommen sie Grünzeugs. Da der Pilz noch sehr klein ist, hat er natürlich keine Zeit um alte Teile zu bilden:) Hab schon wieder ein Haufen Larven, geht jetzt gut vorran.
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.

Benutzeravatar
dommsen
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 12. April 2005, 14:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#16 AW: Diskussionsthread zu dommsen's Acromyrmex sp. Haltungserfahrungen

Beitrag von dommsen » 3. April 2009, 15:31

Etwas spät, aber hab grad mal dran gedacht...

Hier eine Gesamtansicht (normalerweise befindet sich auf dem Becken noch ein Deckel ;) ).

Bild

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“