Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon bAtZen » 22. Juli 2013, 17:25

Hallo zusammen,

folgendes Problem: Meine Messor barbarus nehmen seit etwa 10 Tagen überhaupt keine Proteine mehr an, obwohl Brut in allen Stadien vorhanden ist.
Ich habe diese Kolonie nun seit etwa 4 Monaten und bei der Lieferung waren etwa 20 Arbeiterinnen dabei. Etwa die Hälfte davon waren Majore.
Nun habe ich etwa alle 3 Tage ein mittleres Heimchen gegeben, welches auch in kurzer Zeit zerlegt wurde. Nun Frage ich mich warum die Heimchen einfach liegen gelassen werden.
Weiter lag gestern eine tote Majorin in der Arena, sie zuckte nur noch leicht. Parasiten waren/sind nicht zu erkennen. Aber für jeden Tot muss es doch einen Auslöser geben oder nicht?
Des Weiteren habe ich in den ganzen 4 Monaten noch nie eine Ameise an der Zucker-Honig-Lösung gesehen. Hat jemand eine Ahnung was dort vor sich geht?
Luftfeuchtigkeit ist auf Soll und Temperatur schwankt z.Z. zwischen 25 und 30°C.
All meine anderen Kolonien tummeln pausenlos in ihren Arenen und haben einen Wahnsinns-Hunger.

Bitte um eure Erfahrungen oder Ideen diesbezüglich.

Greetz,

Sebastian
bAtZen
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2010, 22:01
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon Moriquendi » 22. Juli 2013, 17:40

Hallo bAtZen,

dir ist aber schon bewusst, dass sich Messor-Arten hauptsächlich granivor ernähren und Samen eintragen, aus denen sie ihr spezielles "Ameisenbrot" herstellen, in dem sie die Samen zerkauen und mit Wasser vermengen. Meine Messor cf. barbarus nehmen überhaupt keine tierischen Proteine zu sich.

Bietest du ihnen Samen an?

LG Mori
per aspera ad astra
Benutzeravatar
Moriquendi
Halter
 

Beiträge: 667
Registriert: 22. Mai 2011, 10:07
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 11 mal

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon bAtZen » 22. Juli 2013, 18:02

Ho Moriquendi,
danke für die schnelle AW.
Selbstverständlich bekommen sie auch Samen. Sie haben 2 Kammern gefüllt, deswegen gibt es nun erstmal keine mehr bis die Vorräte ein wenig geschrumpft sind.
Aber ich meine gelesen zu haben, dass ohne tierische Proteine kein Nachwuchs herangezogen wird.
Ich meine Erne hat in diesem Forum so eine Aussage mal getroffen, aber da ich den Link gerade nicht finde, kann ich mich auch irren.
Und du fütterst gar keine Insekten zu?
bAtZen
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2010, 22:01
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon Moriquendi » 22. Juli 2013, 18:14

Nein, ich füttere gar keine Insekten, da sie die einfach nicht angenommen haben.
Meines Wissens nach, reichen die Proteine, die in den Samen enthalten sind.

Am besten du beobachtest mal die Kolonie, kannst du Ameisenbrot erkennen? Meist sitzen mehrere Ameisen zusammen und kauen einen Brei. Wenn sich keine negativen Auswirkungen beobachten lassen, würde ich die Insekten weglassen. Kannst natürlich versuchen, in einigen Tagen nochmal zu füttern.
per aspera ad astra
Benutzeravatar
Moriquendi
Halter
 

Beiträge: 667
Registriert: 22. Mai 2011, 10:07
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 11 mal

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon fehlfarbe » 22. Juli 2013, 19:24

Hi bAtZen,

ich füttere meine Messor barbarus auch nur sehr selten mit tierischen Proteinen. Vielleicht ein bis zweimal im Monat eine Wüstenheuschrecke und trotzdem zieht meine mittlerweile sicherlich 500+ starke Kolonie massig Brut heran. Zuckerwasser habe ich ihnen noch nie gegeben. Ihnen reichen einfach ihre Körner und die Vogeltränke :)
fehlfarbe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 812
Registriert: 5. Mai 2010, 08:56
Wohnort: Dürrröhrsdorf-Dittersbach
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 4 mal

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon Boro » 22. Juli 2013, 20:59

Die letzten Standpunkte kann ich nur bestätigen. Messor barbarus kommt auch ganz ohne tier. Eiweiß zurecht und produziert trotzdem Majore. Die Meinung, dass diese nur dann aufgezogen werden, wenn man fleißig tierisches Eiweiß zuführt, ist ein Unfug.
Und noch etwas: Alle Messor-Arten nehmen höchstens selten Honigwasser etc. an. Das hat mit ihrer natürlichen Lebensweise zu tun, meines Wissens betreiben diese Ameisen keine Trophobiose, d. h. sie kennen den Süßstoff garnicht. Ich hab es einmal mit Kristallzucker probiert, der wird mitunter in geringem Maß akzeptiert.
Übrigens kann man sich ganz gut hier informieren: http://www.ameisenforum.de/artbeschreibungen-steckbriefe/30396-messor-barbarus.html?ltr=M
Also: Heimchen etc. kann man hin und wieder beigeben, bei kleinen Kolonien ganz selten. Du hast mit der ständigen Fütterung deine Ameisen überfordert, das Zeug vergammelt dann nur mehr.....
L.G.Boro
Benutzeravatar
Boro
Halter
 

Beiträge: 5828
Registriert: 28. März 2004, 18:00
Wohnort: Klagenfurt
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 9 mal

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon Matze » 22. Juli 2013, 21:22

Hallo,
Messor barbarus kommt auch ganz ohne Eiweiß zurecht und produziert trotzdem Majore.


Ich hab es einmal mit Kristallzucker probiert, der wird mitunter in geringem Maß akzeptiert.


Bei mir ist es genau so. Futtertiere werden zwar angenommen aber sie kommen auch super nur mit Körnern zurecht und meine Kolonie wächst und wächst :).
Da hier gerade mehrere Messor Halter schreiben wollte ich kurz nachfragen, bei wem schon jemals Geschlechtstiere produziert wurden?

Viele Grüße
Mathias
Meine Haltungsberichte: Messor barbarusund Messor minor hesperius
Matze
Experte der Haltung
 

Beiträge: 529
Bilder: 0
Registriert: 21. April 2002, 15:02
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Messoren nehmen nichts mehr zu sich

Beitragvon bAtZen » 23. Juli 2013, 10:20

Wow, so viele Rückmeldungen. Vielen Dank dafür!
Ich mache mir dementsprechend keine Sorgen und werde in Zukunft seltener Insekten verfüttern. So leicht eignet man sich falsches Wissen an :)
THX
bAtZen
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Registriert: 31. August 2010, 22:01
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke


Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder