Ameisenforum.de Sonstiges Off-Topic Fleischfressende Pflanzen

Fleischfressende Pflanzen

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.

Re: Fleischfressende Pflanzen

Beitragvon SteveRiggs » 5. Mai 2018, 09:41

Wow, sehr interessantes Projekt!
Würde bei mir vermutlich nicht funktionieren, da ich da kein Händchen für habe, aber bei anderen mitzuschauen und mitzufiebern macht dennoch Spaß ;)
Halt uns doch gerne auf dem laufenden, ich fände es spannend.

LG
SteveRiggs
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 26. Februar 2018, 20:33
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Fleischfressende Pflanzen

Beitragvon PitvFrosta » 6. August 2018, 03:23

Hey, finde Venusffallen sehr interessant hatte als kleines Kind auch mal eine und hab im Sommer wenn viele Fliegen da waren immer Stundenlang davor gesessen und gewartet das sich eine dort verfängt. Ich hätte jedoch eine Frage und zwar ob vielleicht jemand hier Erfahrungen gemacht hat ob man damit Ameisen Kolonien etwas regulieren könnte oder ob die Ameisen schlau genug sind dort wieder raus zu kommen.


Gruß
Pit
Benutzeravatar
PitvFrosta
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 3. August 2018, 14:49
Wohnort: 66629
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Fleischfressende Pflanzen

Beitragvon User3165 » 6. August 2018, 13:20

Hallo!
Soweit ich weiß sind Fleischfressende Pflanzen sehr schnell "satt" und bilden nur langsam neue Fallen aus, sodass es vermutlich keinen nennenswerten Effekt auf das Koloniewachstum haben dürfte. Ist aber nur meine Vermutung, ich lasse mich da gerne berichtigen^^

LG,
Gabs
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 544
Bilder: 300
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 998 mal
Danke bekommen: 617 mal

Re: Fleischfressende Pflanzen

Beitragvon Chris Quinn » 6. August 2018, 16:13

Auch ich halte eine Regulierung einer Ameisenkolonie mit Venusfliegenfallen für schwierig. Wenn die Ameisen zu klein sind, schnappt die Falle vielleicht gar nicht zu. Die Verdauung der Beute kann mehrere Tage in Anspruch nehmen und die Fallen sterben nach wenigen Verschlussvorgängen ab.

Die Integration einer Venusfliegenfalle in ein Formikarium stelle ich mir nicht einfach vor, da die Pflanzen es sehr feucht brauchen und meist im Anstau gehalten werden, d.h. ihre Wurzeln stehen mehrere Zentimeter unter Wasser, sodaß Ertrinkungsgefahr für die Ameisen besteht (was natürlich auch die Koloniegröße reduziert). Ferner benötigen diese Pflanzen sehr viel Licht, was oft mit höheren Temperaturen einhergeht - die Ameisen müßten das vertragen.

Etwas einfacher stelle ich mir Sonnentau in einem Formikarium vor, da diese Pflanzen weniger lichthungrig sind. An deren Blättern könnten auch mehrere Ameisen verschiedener Größe haften bleiben. Aber die Verdauung braucht auch hier Zeit.

Ich schätze, daß größere Kolonien von beiden Pflanzen zu schwach verkleinert würden. Und wie schon erwähnt, ist der Bedarf der Pflanzen nicht sonderlich groß, sodaß sie durch Überfütterung auch eingehen könnten. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überraschen!

Ich bin mir sicher, weiß aber nicht mehr wo, gelesen zu haben, daß Ameisen Sonnentau durchaus attackieren und bekämpfen.

Vielleicht ließe sich Fettkraut am einfachsten in einem Formikarium halten.
Chris Quinn
Halter
 

Beiträge: 204
Registriert: 25. September 2016, 21:41
Hat sich bedankt: 88 mal
Danke bekommen: 152 mal

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder