Formica rufibarbis

Steckbriefe zu vielen Arten mit den wichtigsten allgemeinen Informationen, Haltungshinweisen und Links.

Formica rufibarbis

Beitragvon Boro » 17. November 2007, 11:32

Formica rufibarbis

IMG_3805.jpg

Bildquelle: fink2


Taxonomie
-Familia: Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Formicinae (Schuppenameisen)
---Tribus: Formicini
----Genus: Formica (Linnaeus, 1758)
-----Subgenus: Serviformica (Forel, 1913)
------Species: Formica rufibarbis (Fabricius, 1793)
-------Subspecies: Formica rufibarbis clarorufibarbis Wheeler & Mann, 1918; Formica rufibarbis kashmirica Stärcke, 1935; Formica rufibarbis rufibarbis Fabricius, 1793; Formica rufibarbis subpilosorufibarbis Ruzsky 1905;


Allgemeines
Heimat: Europa bis Westsibirien (76° E), planar bis submontan. Auch im randurbanen Bereich
Habitat: benötigt als sehr xerothermophile Art höhere Bodentemperaturen, kurzgrasige oder lückenhafte Trockenrasen, Ackerränder, Feldwege, Sandböden
Kolonie: monogyn und polygyn
Koloniegröße: Nester mit einigen tausend Individuen
Koloniealter: Königinnen werden etwa 14 Jahre alt.
Gründung:claustral
Arbeiterinnen: monomorph, aber deutliche Größenunterschiede innerhalb der Arbeiterinnenkaste. Im Verhalten aggressiver als Formica cunicularia.
Nestbau: Erdnester
Nahrung: zoophag, trophobiotisch, auch nektarivor
Winterruhe: Oktober - März
Fortpflanzung: Das Schwärmen der Geschlechtstiere findet in Juni und Juli am frühen Vormittag statt.


Aussehen/Färbung
Arbeiterinnen: Kopf und Gaster erscheinen grau, die Beine sind braun, das Mesosoma weist eine stärkere rote Färbung auf, bei größeren Individuen ist es auch fast vollständig hellrot gefärbt. Regelmäßig auftretende kleinere Exemplare zeigen ein vorwiegend grau gefärbtes Mesosoma.
Königinnen: Grau mit höherem Anteil roter Färbung auf Pronotum, Propodeum, Schuppe, Scapus, Beinen und einem mehr oder weniger deutlich ausgeprägten roten (annähernd quadratischen) Feld auf der dorsalen Seite des Mesonotums. Dieser rote Fleck weist an den vorderen Ecken zwei Richtung Kopf auseinanderlaufende rote Bänder auf.
Männchen: schwarze Färbung, Beine braun


Größe
Arbeiterinnen: ca. 5 - 7 mm
Königinnen: ca. 9 - 10 mm
Männchen: ca. 8 - 9 mm


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: ca. 2 Monate
Eier - Larven: ?
Larven - Puppen: ?
Puppen - Imagines: ?


Bemerkung
Formica rufibarbis ist eine Schwesternart von Formica cunicularia und Formica clara (lusatica). Zwischen diesen Arten gibt es Merkmalüberschneidungen, die eine eindeutige Zuordnung oft schwierig machen. Die Unterscheidung von Formica lusatica ist für den Laien fast nicht möglich.
Formica rufibarbis ist deutlich aggressiver als Formica cunicularia. Vor allem große Kolonien können sich erfolgreich gegen sozialparasitische Arten zur Wehr setzen.
Alter der Königin im Labor bis 14 Jahre.
Formica rufibarbis ist in einigen Gebieten Europas in ihrem Bestand gefährdet.


Haltung
Die Haltung ist möglich, wegen der teilweise gefährdeten Bestände sollte man eine Königin nur bei entsprechender Bestandsdichte entnehmen.
Geeignet für Anfänger: geeignet
Temperatur: Zimmertemperatur
Feuchtigkeit: mäßige Feuchtigkeit, Arena trockener
Nest: Ytongstein, auch Erdnest.
Formicariengröße: für eine kleine Kolonie etwa 50 x 30 cm
Formicarienzubehör: -
Bodenbeschaffenheit: ?
Sonstige Haltungsinformationen: -


Haltungsberichte
Alimato - Formica rufibarbis [30.06.2010 - 03.2014]


Foto-/Videobeiträge
Boro - Formica rufibarbis [U.a. Abbildung einer Königin]
http://ameisenforum.de/beobachtungen-im-freiland/21747-raubz-ge-der-amazonen.html [U. a. F. rufibarbis betreffend]
Boro-Serviformica sp. beobachten & bestimmen [U.a. Bilder von Serviformica rufibarbis]
http://ameisenforum.de/fotoberichte/31828-sklaven-im-eigenen-garten-fotobericht.html [U. a. F. rufibarbis betreffend]
http://www.ameisenforum.de/fotoberichte/36631-noch-einmal-serviformica-clara-syn-lusatica-fotobericht.html [U. a. F. rufibarbis betr.]
Corsair - Formica rufibarbis [Fotos u.a. von Formica rufibarbis, Archivbeitrag]
Boro - http://www.ameisenforum.de/einheimische-europ-ische-ameisen/43837-formica-serviformica-rufibarbis.html


Wichtige/interessante Diskussionen und Beiträge
Formica rufibarbis monogyn oder polygyn? Quellen widersprechen sich!



Fragen, Hinweise, Ergänzungen und Korrekturen bitte in den Diskussionsthread (Klick!).

Überarbeitet: fink2
Benutzeravatar
Boro
Halter
 

Beiträge: 5828
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Wohnort: Klagenfurt
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Zurück zu Artbeschreibungen (Steckbriefe)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder