Gyne - Bitte um Bestimmungshilfe

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 08:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#9

Beitrag von aNTagoGy » 7. August 2019, 13:19

Hallo,

ich hoffe der Link zu Google Maps funktioniert :) sagt bescheid.

genau hier gefunden:
https://www.google.de/maps/place/51%C2% ... 13.7994444
Google Street view sollte alles zeigen :)

DerTyp
Einsteiger
Beiträge: 145
Registriert: 26. April 2019, 18:50
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

#10

Beitrag von DerTyp » 7. August 2019, 17:00

Ich muss sagen du hast dir schon eine sehr interessante gyne gefangen! ;)
Die meisten Camponotus sind wärmelibend, und die zwei heißesten Kandidatinen (C. piceus und C.aethiops) sind eher im Süden verbreitet. Da die Tiere so weit nördlich gefangen worden sind, würde ich aethiops ausschließen. Einige Bilder würden sicher helfen, sonst kommen wir wahrscheinlich nicht weiter.

Benutzeravatar
Spinoant
Halter
Beiträge: 288
Registriert: 22. Mai 2014, 16:43
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

#11

Beitrag von Spinoant » 7. August 2019, 18:14

Optisch sieht das doch sehr nach Camponotus fallax aus. Region etc. würde auch passen.
Einfach mal von mir in den Raum geworfen. :rolleyes:

Aber echt nen cooler Fund, sieht man hier nicht wirklich oft. Kannst dich glücklich schätzen, andere suchen danach bestimmt sehr lange.

LG

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Beiträge: 1894
Registriert: 1. März 2017, 15:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 1131 Mal

#12

Beitrag von Serafine » 8. August 2019, 07:32

Sie sieht auf jeden Fall ziemlich ausgehungert aus, wenn man den mickrigen Gaster betrachtet. Das verzerrt auch die Gesamtform ein wenig und lässt den Kopf ziemlich überdimensioniert erscheinen.

Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 08:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#13

Beitrag von aNTagoGy » 8. August 2019, 08:27

Auf jedenfall seid ihr auch echt cool ;) Danke das ihr euch so rege beteiligt :) Für mich ja alles ganz neu :)

zurück zum Thema:
- am Montag kann ich neue Bilder machen, leider hat mir bisher noch niemand ein gutes Macro Objektiv anbieten können. Eventuell bestelle ich mir mal ein MP-E 65mm bei Amazon und schicke es dann zurück xD
- @Serafine: ich kann das überhaupt nicht einschätzen. Was denkt ihr? soll ich Sie in ein kleines "Gehege" setzen? Evtl. ähnlich wie die Myrmica Gyne mit Honiglösung und einem kleinen Stück Kochschinken? xD - oder lieber in Ruhe lassen?

DerTyp
Einsteiger
Beiträge: 145
Registriert: 26. April 2019, 18:50
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

#14

Beitrag von DerTyp » 8. August 2019, 08:33

Wenn es sich wirklich um C. fallax handelt, könnte es sein, das die Gründungskammer von ihr aufgebrochen wurde. Eventuell könntest du ihr etwas Honig im RG anbieten.

Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 08:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#15

Beitrag von aNTagoGy » 8. August 2019, 08:42

DerTyp hat geschrieben:Wenn es sich wirklich um C. fallax handelt, könnte es sein, das die Gründungskammer von ihr aufgebrochen wurde. Eventuell könntest du ihr etwas Honig im RG anbieten.

Du meinst sie hat die Gründungskammer aufgebrochen um im Aldi einkaufen zu gehen Nahrung zu suchen? :)
Honig mit der Spritze aufziehen und einen kleinen Tropfen ins Reagenzglas geben? Honig verdünnt, oder unverdünnt?

Spinoant hat geschrieben:Optisch sieht das doch sehr nach Camponotus fallax aus.

Ich sehe gerade bei https://www.antstore.net/shop/de/Ameisen/Ameisen-aus-Mitteleuropa/Camponotus-fallax.html das sie in manchen Ländern auf der roten Liste steht, für Sachsen habe ich nichts gefunden. Wie sollte ich verantwortungsbewusst reagieren?

DerTyp
Einsteiger
Beiträge: 145
Registriert: 26. April 2019, 18:50
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

#16

Beitrag von DerTyp » 8. August 2019, 10:05

Es könnte sein, das andere Ameisen ihre Gründungskamer gefunden haben und dieses Zerstört haben. Futter ist eigentlich egal ob Honig oder Zuckerwasser, ich verfüttere nur Honig ( Bin aber auch Imker). Ich benutze auch einen Zahnstocher, dieser Funktioniert bei Honig besser. Den Honig kannst du dan auf ein Stück Alufolie geben und in RG schieben. Die Gyne könntest du natürlich freilassen, aber ich glaube es ist sinvoller wen du sie im RG gründen lässt. Wen du willst kannst du dan die Kolonie in 2 bis 3 Jahren in die Wildnis entlassen, so hattest du was von der Art zu beobachten und die Kolonie hohe Überlebenschancen.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“