Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Fotos von Formicarien und anderen Behausungen für Ameisen.

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 15. Mai 2010, 12:07

Moin ^^

Ich habe nichts und niemanden verschwiegen, du stehst ja immerhin in meinem Profil als "Erzeuger" ;)
Die Fotos der Gründerkammer hätte ich auch gerne veröffentlicht, bin aber noch nicht dazu gekommen sie zu bearbeiten, geschweige dich um Erlaubnis zu fragen.
Aber mir ist es auch lieber, wenn dir diese Ehre gebührt, weil es einfach tolle Beobachtungen/Aufnahmen sind! Danke, dass du nochmal alles nennenswerte erwähnt hast: Die Simulation einer natürlichen Gründungskammer ist (natürlich) nicht zu verachten!

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 14:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 18. Mai 2010, 22:34

Hier sind noch ein paar der "Dosenbilder":



Mittlerweile habe ich mein Formi etwas gepimpt und zwar war es mir zu lästig immer in das Becken zu klettern, da habe ich mir mal eine Lupe installiert. So kann jeder ohne gleich rumzufingern den Ameisenstaat beobachten.



Derweil biete ich auch wieder das neue Reagenzglas an, weil mir das alte/erste langsam zu schwarz wird. Eins ist sicher, (meine) Lasius niger fühlen sich im eigenen Mist ameisenwohl ;)



In das neue Reagenzglas habe ich eine Plexiglasschiene integriert. Die Idee kam mir, als die Ameisen anfingen die Brut an der Decke zu stapeln, weil es dort wärmer ist (jedenfalls mit Lampe als Wärmequelle). Jetzt haben sie dank einer zweiten Etage mehr Fläche und ich habe Volumen eingespart, was eh nicht genutzt wird. Mal sehen, wie das angenommen wird. War garnicht so einfach, zwei RGs sind mir geplatzt, den Eingang musste ich mit eigens zurecht geschnittenen Styropor abdichten.

/EDIT:

Die Schiene kann nicht runterfallen, weil sie von den Seitenwänden gehalten wird. Man könnte sie theoretisch um 360° drehen, oder anders: wenn man das RG dreht und die Schiene nicht festsitzt, dreht sie sich nicht mit und die Ameisen in der oberen Ebene bemerken von der Drehung nichts. So die Theorie ;) In erster Line gehts mir aber nur um das Quantum an Platz (Fläche), was ich dazu gewonnen habe.

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 14:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 6. Juni 2010, 10:54

Unfreiwilliger Anbau

Die Arbeiterinnen nutzen das neue, mit roter Folie umzogene Reagenzglas als Anbau an das alte RG. Umziehen tun sie dennoch nicht. Ich denke, das neue RG liegt einfach zu nah dran, so dass es ihnen nichts weiter ausmacht und der Eingang noch immer klein genug ist. Die Fliegen kriegen sie zumindest nicht durch.

Neue Lagerung

Auch bewässere ich das alte nicht mehr, die Watte ist aber noch feucht, zumindest im Mittelteil. Das neue RG dagegen hat einen mit Wasser gefüllten Tank, an dessen Watte nun mittlere Larven gelagert werden. Auch wird das neue RG von durchschnittlich 10 Arbeiterinnen bewohnt, im alten sind die Königin, etwa 20-30 Arbeiterinnen und viel Brut, darunter meist Larven, die Eier kann ich bei dem Getümmel nur erahnen.

Obere Etage

Auf der oberen Ebene des neuen RGs habe ich noch keine Arbeiterin, geschweige denn Puppen (für die es konzipiert wurde) beobachten können.

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 14:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 10. Juni 2010, 15:30

Ein paar Bilder, weil's so schön ist und ich mich so freue ^^
Volkstärke liegt bei ca. 30+ Arbeiterinnen und nochmal so viele Larven. Und keine Aussicht auf Umzug bei einer Kammerlänge von knapp 20mm und einem Durchmesser von 15mm.

Volles Haus




Eier am Hintern


Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 14:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 28. Juni 2010, 08:49

Neues aus der Anstalt:

Vorweg: Gestern abend waren es im Zimmer ~27°C, in der Nacht sind die Temperaturen auf ~24°C gefallen. Als ich heute Morgen in das RG schaute, befanden sich zum ersten mal Puppen auf der oberen Etage.



So langsam wird es auch immer enger, der riesige Eierhaufen ist gut zu erkennen. Soll heißen, ich kann jetzt schlecht sagen, ob sie die Puppen wegen der Wärme oder Platzmangel auslagern ;) Warm genug dürfte es sein und ob die zusätzliche Etage so einen großen Unterschied macht, ist fraglich.



Ja, ich war anfangs für ein verbessertes Lagern der Puppen in Bezug auf die Umgebungstemperatur. Mitterweile finde ich den Teilaspekt "Platz/Oberfläche" fast schon wichtiger, weil man einfach schlecht für ein Mikroklima im RG sorgen kann. Mehr oder minder gut zu erkennen ist auf dem zweiten Bild (Aufnahme von oben), dass die Ameisen die untere Ebene, vom Eingang bis zur Häfte der Kammer, fast komplett mit Sand gefüllt haben, welchen sie mühselig aus den Ritzen und Fugen zwischen meinen Kunstpflastersteinen zusammen gesucht haben. Sie haben gerade so viel Platz gelassen, dass eine Arbeiterin durchpasst. Für Futtertiere müssen sie immer alles umkramen und für die Königin müsste ich wahrscheinlich das RG sprengen. Diese kleinen Racker...
Der Sand findet sich auch zwischen Plexiglasschiene und RG-Glas wieder, wo sich ein winziger Spalt auftut, da ich die Schiene nicht abgerundet habe (ist nicht notwendig und tut keinen Abbruch in der Konstruktion). Die Ameisen verschließen wirklich jede noch so kleine Lücke, was auch gut in Ytong-Nestern zu beobachten ist (Verschließen der Poren, Verschließen von Lücken zwischen Ytong und Scheibe, ...).

Durch meine frühe Fotosession kam etwas Unruhe ins RG. Die Kleinen haben sich aber wieder schnell gefangen und zu meiner Verwunderung auch die Puppen oben gelassen. Sonst schnappt sich immer jede Ameise irgendetwas und rennt erst mal davon. Wie man sieht, ich halte die Kolonie ohne Folie. Ich strahle mehrmals täglich mit der Taschen- und Schreibtischlampe in das Nest, was keinerlei Panik auslöst. Nur manchmal, so scheint es, wird eine Ameise von einem Photon am Hinterleib getroffen, so dass sie kurz vor Erregung wackelt, aber das war auch alles.

So, das waren meine Beobachtungen des (frühen) Tages...

PS: Ich sehe 'grad, es werden neue Puppen hochgehieft. Wenn die erste Etage voll ist, gibt's neue Bilder ;)

/EDIT: Eine knappe Stunde später, zweidrittel der Puppen sind nun oben :) Das es so schnell geht, hätte ich nicht gedacht. Da haben sie wohl die Vorteile des Architekten erhört ^^



/edit 2010-09-22: Ist zwar kein Haltungsbericht, aber ich habe die Kolonie an einen Biologie-Kommilitonen abgegeben.

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 14:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

Vorherige

Zurück zu Formicarien & Andere Unterbringungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder