Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Fotos von Formicarien und anderen Behausungen für Ameisen.

Beitragvon Streaker87 » 13. Dezember 2009, 15:46

@Ameisennoob:

Ja, in die Backstein-Fugen kommt noch "Sand" oder Unkraut. Die Spachtelmasse von dem Bordstein muss erst trocknen, bevor ich das Becken mit Sand auffüllen kann.

@Kottan:

Externe Nester sind mir eigentlich auch lieber.
Ich könnte meine Variante zumindest mal ausprobieren, da unser Stallraum und Keller kalt genug wären (z.Z. ~5°C). Eine zusätzliche Bohrung wollte ich mir eigentlich ersparen :( Da ist mir das Becken auch zu schade für.
Hatte schon überlegt, ob man das Becken auf die Seite stellt und aus Plexiglas noch einen Teil ranbaut... Aber der Ausbruchsschutz und die Fütterung sind dann nicht mehr so leicht zu realisieren.

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon TRIA » 14. Dezember 2009, 22:31

Gefällt mir echt super, echt mal was anders. Vieleicht kannste meine Idee noch für ein 2tes aufnehmen :D ich wollte sowas in der Art mal mit diesen kleinen Pflastersteinen machen, habs aber nie gemacht, aber wer weiss, hab ja nu ne echte Anregung ;) Von solchen Ideen wünschte ich mir echt mehr, nicht immer dies PTFE verschmierten 0815 Becken.
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.
Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1490
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Wohnort: Tessin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Streaker87 » 14. Dezember 2009, 22:43

@TRIA:

Ohoh, PTFE kommt vielleicht noch ;) Ist schließlich noch kein Deckel drauf, aber da wollte ich auch einen Rahmen, wie bei dir, verwenden. Der wird aus einem Stück Plexiglas geschnitten, dann aber mit Öl (o.ä.) gesichert; hab da noch nichts weiter getestet.

Genau, diese Idee mit dem "Plastersteinen" kam von dir! :) Habe ich mal irgendwo aufgeschnappt (Chat?) und während einer Busfahrt ist mir das wieder eingefallen.
Ich hatte das aber eher so verstanden, dass du eine Bordsteinkante ins Becken legen wolltest? Willst du jetzt nur Pflastersteine nutzen?

Aber nicht, dass wir uns missverstehen; das ist alles aus Styrodur (nur das Becken ansich nicht). Die grauen Steine sind allerdings steinhart geworden :eek: Die Leim/Sand/Leim-Schicht ist echt der Hammer. Gefühlsecht, aber leicht wie eine Feder :p

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

Beitragvon Streaker87 » 26. Dezember 2009, 23:03

[attach]16471[/attach]

Mit Farbe. Plexiglas noch nicht angeklebt, Eingänge zwischen den Pflastersteinen. Hinten muss ich noch füllen. Sand in den Zwischenräumen fehlt auch noch und der Wassertank.

[attach]16472[/attach]
Dateianhänge
IMG_9543 klein.jpg
IMG_9545 klein.jpg

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon TRIA » 3. Januar 2010, 15:11

Grad erst gesehen, das du mir was geschrieben hast :D
Ich hatte das aber eher so verstanden, dass du eine Bordsteinkante ins Becken legen wolltest? Willst du jetzt nur Pflastersteine nutzen?

Wenn, dann natürlich richtiges Stück Strasse mit Bordstein usw..
Eines Tages wird sich die Sonne zum roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen und das Universum wird über uns herzlich lachen.
Benutzeravatar
TRIA
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1490
Registriert: 21. Juli 2004, 13:13
Wohnort: Tessin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Streaker87 » 3. Januar 2010, 16:55

Wassertank.

Links: 25-30ml; Rechts: 20-25ml.


Keine Watte oder Sonstiges enthalten.


Bewässert wird mit einer Spritze (+Nadel) direkt durch den harten Stein ;) Allerdings ist diese Methode etwas schwerfällig, ich mache das Loch im Modell wohl größer und ameisensicher, damit ich auch ohne Nadel bewässern kann.


@TRIA:

Ja, ist auch eine nette Variante! Dann lass mal was sehen ^^ Wenn du morgen in den Nachrichten stehst, wissen wir bescheid ;)
Ich habe mich jetzt nur für dieses Rot/Grau entschieden, weil mir das Stadtbild (Straße + Bordstein) zu dunkel/schwarz war (bezogen auf die Färbung von Lasius niger). Und meine Vorstellungskraft ist so schlecht, ich konnte dem Stadtbordstein keine andere Farben verpassen :)

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 26. März 2010, 15:54

So, neues Becken ist da.
Jetzt muss ich mir erstmal Gedanken über ein neues Modell machen. Soll auch irgendwas Richtung "urban" werden, eventuell ein Mauerstück, was die Hälfte der Beckenhöhe besitzt und das Becken in zwei Teile teilt, wo die Ameisen erst rüberkrabbeln müssen, um an den Honig zu gelangen.

"Altes", erstes Becken: 60x30x20cm (neu über inet-Shop gekauft: 40€)


Neues, zweites Becken: 80x40x40cm (von der Straße, Spritkosten: 15€)


Aber die Gerüchte werden immer lauter, dass ich da doch lieber Fische drin halten will :D Mal sehn, ist noch nicht 100%ig entschieden...

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

AW: Hof- & Hausformikarium für Lasius niger - Fotos

Beitragvon Streaker87 » 1. April 2010, 09:18

Die Mieter sind am 27.März heil bei mir angekommen und wurden vorerst in einer kleineren Arena untergebracht, solange bis die Aktivität wieder merklich ansteigt.
Sie haben sich gleich bei ~19°C verbarrikadiert und sind erst nach vier Tagen zum ersten Mal wieder rausgekommen.

/edit: Habe die Kolonie von Paxi übernommen :)



Die grauen Bordsteine habe ich aus dem Becken antfernen müssen, weil ich davon ausgehe, dass zumindest die Pygmäen dahinter verschwinden, wenn sie auf Erkundung gehen.
Ich bekomme einfach die Lücke von 1mm nicht weg und verkleben will ich sie auch nicht.
Deshalb habe ich mich dazu entschlossen vorerst nur noch mit den roten Pflastersteinen zu arbeiten und damit das Becken auszufüllen. Sieht dann zwar verdammt leer aus,
aber unsere Lasius niger auf dem Hof kennen auch kein anderes Gelände. Sobald die Pflanzen wieder erste Blätter tragen, werde ich (wie oben) noch ein, zwei Blumentöpfe reinstellen oder versuchen den großen Baumstamm miteinzuarbeiten (wie bei dem Gebirgs-Becken).

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
 

Beiträge: 1764
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Wohnort: Bad Essen
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 5 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Formicarien & Andere Unterbringungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder