KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Serafine » 5. März 2018, 22:30

Einen Haltungsbericht? Dazu musst du erstmal die richtige Unterkategorie auswählen ( haltung.html ) und dann einen Startpost in das richtige Unterforum setzen. Am besten einfach mal die schon vorhandenen Haltungsberichte durchschauen, das gibt ne ganz gute Orientierungshilfe.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1401
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 163 mal
Danke bekommen: 730 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Zavgard » 9. März 2018, 21:48

Huhu,

Ich habe meine Lasius niger aus ihrer Winterruhe geholt und gleich damit begonnen kleine Arenen vorzubereiten. Diese bestehen aus Tupperdosen dessen Boden mit Gips ausgegossen wurde. In die Arenen habe ich dann die Reagenzgläser gepackt und einen Bierdeckel mit ein ganz bisschen Ei und Zuckerwasser gepackt.
Leider trauen sich die Damen nicht raus.

Liegt das daran, dass ich zu früh nach der Winterpause gehandelt habe?
Oder daran, dass die Kolonie noch viel zu klein ist für eine Arena (letztes Jahr ende August gefangen)?
Oder liegt es einfach daran das ich mal wieder zu ungeduldig bin? :>

Danke euch schon mal für das Lesen.
Zavgard
Einsteiger
 

Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2017, 20:19
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon klebi » 9. März 2018, 23:20

Ich hoffe mal, dass du sieh nicht direkt ins warme gestellt hast, normalerweise stellt man sie in immer wärmere Räume und gewöhnt sie an die Temperaturen. Sonst musst du dir keine Sorgen machen, die kommen schon noch raus.
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor klebi für den Beitrag:
Zavgard
Benutzeravatar
klebi
Einsteiger
 

Beiträge: 120
Bilder: 0
Registriert: 10. August 2017, 22:14
Hat sich bedankt: 60 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 10. März 2018, 01:05

Ist normal bei eher noch kleinen Kolonien, dass es nur wenig Außenaktivität gibt.

Die sind dann oft auch erst Abends oder nachts unterwegs.

Biete mal in Nähe des RG Einganges auf einem flachen Napf (Münzdosen kann ich sehr empfehlen) 2-3 kleine Insekten und 1-2 Mini Tropfen Honig oder Ahornsirup an.
Z.B. Fruchtfliegen sind super für L. niger Gründerkolonien - gibt's im Zooladen als nichtfliegende Variante in kleinen Zuchtdosen. Eine Dose für 3 € deckt deinen Grundbedarf für die nächsten Monate.
Die werden schon von einzelnen Pygmäen ins Nest eingetragen - da siehst du dann auch sofort wenn etwas fehlt und weißt, dass sie Nahrung annehmen.

Ei ist eher eine Nascherei und eher was für später, wenn die Kolonie etwas größer ist.


Wichtig ist auch, dass sie Baumaterial haben um den RG Eingang zu verkleinern. Sand, Tannenadel usw.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 2):
ZavgardMaddio
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1082
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 718 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Zavgard » 10. März 2018, 22:25

Ich bin mir nicht sicher ob der Raum zu warm war. Es war auf jeden Fall der kühlste im Haus. Hätte sie vllt erst mal von der Garage in den Keller räumen sollen bevor ich sie direkt in die Wohnung geholt habe… Hoffe den Mädels geht es dennoch gut!

Habe jetzt Flugunfähige Fruchtfliegen gekauft und sie erst mal in die Gefriertruhe gepackt. War gar nicht so einfach die hier auf dem Land zu bekommen. :D
Woher nehme ich am besten den Sand? Muss ich so ein 10 Kilo Paket aus dem laden kaufen? Oder kann ich das auch einfach aus einen Sandkasten klauen? Selbe frage bei den Tannennadeln, kann ich einfach welche aus dem Wald holen?
Lese da viele unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen nein auf keinen Fall. Die anderen sagen backen im Ofen die anderen sagen nicht backen etc.
Zavgard
Einsteiger
 

Beiträge: 4
Registriert: 21. Juli 2017, 20:19
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 10. März 2018, 22:36

Ich habe Terrariensand im Zooladen gekauft. Gibt's auch in kleinen Packungen.

Gibt's auch in Ebay, Amazon, Baumarkt Hornbach, Fressnapf usw.

Habe jetzt Flugunfähige Fruchtfliegen gekauft und sie erst mal in die Gefriertruhe gepackt. War gar nicht so einfach die hier auf dem Land zu bekommen.


Ah das war nicht so geschickt :)

Da bietet es sich an die Zuchtdose bei Raumtemperatur 1-2 Tage zu lagern bis richtig viele Fliegen geschlüpft sind.
Dann Deckel auf und alle Fliegen in eine separate leere Dose umschütten und diese dann in die Gefriertruhe.

Nach weiteren 2 Tagen ist die Zuchtdose wieder voll mit Fliegen, wieder umfüllen in die separate Dose usw. usw.

Das kannst du solange wiederholen bis die Zuchtdose anfängt zu gammeln, dann füllst du noch einmal um und schmeißt die Zuchtdose dann weg.

Da holst du locker 1-2.000 Fliegen aus einer kleinen Zuchtdose und auch die spätere Entnahme ist aus einer ansonsten leeren Dose viel einfacher z.B. mit einem Kaffeelöffel.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Zavgard
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1082
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 718 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Bot69 » 10. März 2018, 22:45

Also ob die Fliegen fliegen konnten spielt jetzt keine Rolle mehr, da sie jetzt eh totgefrohren sind. :D :D
Schade


Kaufen oder sammeln? Ich würde sagen, das kommt ganz darauf an wie viel du ausgeben möchtest.
Für die Ameisen ist sehr feiner Sand nicht geeignet. Sie werden ausrutschen. Also kauf vielleicht einen grobkörnigen.

Für die Nadeln kannst du ja einen Zweig von einem Nadelbaum abbrechen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Bot69 für den Beitrag:
Zavgard
Bot69
Einsteiger
 

Beiträge: 76
Registriert: 8. Dezember 2017, 01:02
Hat sich bedankt: 55 mal
Danke bekommen: 23 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Seikilos » 9. April 2018, 15:49

Hi,

nachdem gefühlt meine ganzen Ameisen grade ihre Nester in den Formikarien integriert haben, was zu Problemen führt beim Platzbedarf für die Winterruhe, hätte ich gern eine Art, die ich in einem externen Nest halten kann.

Ich möchte schön länger das große Simants Skyline Nest ausprobieren, das ja vor allem für größere Ameisenarten gedacht ist.

Meine favorisierte Art wäre Camponotus cruentatus.
Ich habe Haltungsberichte gelesen, nach welchen diese Art in Ytong-Nestern gehalten wurde. Bei den Artbeschreibungen stoße ich jedoch häufiger auf die Aussage, dass diese hauptsächlich in Totholz nisten.

Meint ihr, diese Art ist in einem Kunststoffnest dennoch haltbar? Oder sollte ich das besser lassen?


Danke!


Edit: Eigentlich wird in jedem Haltungsbericht, den ich finden konnte ein Ytongnest eingesetzt... Was mich ob der anderslautenden Beschreibung doch etwas verwundert.
Und nachdem meine C. vagus ja im Holz hausen, möchte ich die anderen doch ein wenig kontrollierter und beobachtungsfreundlicher halten.
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 10. Juli 2017, 07:36
Hat sich bedankt: 33 mal
Danke bekommen: 62 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder