KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
beniamin82
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 30. Juni 2019, 22:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#11113 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von beniamin82 » 13. August 2019, 14:23

Als Imker kann ich dir sagen dass ich regelmäßig sehe wie Ameisen von meinen Bienen Honig klauen. Nicht viel,weil die gleich verjagt sind, aber die gehen auf jeder Sorte von Honig.

Wenn ich noch deine Frage nutzen kann, wie ist es mit invertsirop? Ich habe 15kg ĂĽbrig was sich fĂĽr Bienen Ăśberwinterung eignet, wird das ok?

Zur dem Zucker kann ich dir sagen daß es vor paar Jahren bei den Bienen Risiko war diese mit Zuckerwasser zur füttern wegen Zuckerrüben Behandlung mit neonikotynidynen. Es gab Bienen Stöcke die das Winter nicht überlebt haben.
Da ist invertsirop besser geeignet weil er speziell fĂĽr Bienen hergestellt wird.

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#11114 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Lufos » 13. August 2019, 14:53

Ich fand diesen Beitrag hier sehr interessant und verfĂĽttere ausschlieĂźlich puren Bio-Honig als Kohlenhydratquelle.

GruĂź
Lufos

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 146
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

#11115 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von DerTyp » 13. August 2019, 15:36

Hallo Lufos,
Ich will nicht Böse sein, aber als Imker kann ich dir sagen das du mit Biohonig meistens nur Geld aus dem Fenster rauswirfst. Eine Biene hat ein Riesiges Gebiet in dem sie Nektar sammelt und es ist zu bezweifeln, das sich in diesem Umkreis nur Bio Pflanzen befinden. Und Supermarkt Honig ist ohnehin nicht zu empfehlen, da wir in Deutschland bei weitem nicht die Menge Produzieren, die wir Verbrauchen. Deswegen ist im Supermarkt fast jeder Honig mit Ausländischem gestreckt. Honig vom Imker ist daher für Ameisen und Menschen viel gesünder.

beniamin82
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 30. Juni 2019, 22:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#11116 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von beniamin82 » 13. August 2019, 15:39

Lufos hat geschrieben:Ich [...] verfĂĽttere ausschlieĂźlich puren Bio-Honig als Kohlenhydratquelle.

GruĂź
Lufos

Ich gebe meinen Bienen auch guten Honig, ob es biohonig ist kaman sich Streiten.
Die Bienen filtern großen Ansatz an schädlichen Stoffen bevor sie das Nektar in Zellen geben. Mit biohonig kann es auch gemeint sein daß es zur bekämpfen von varoa Milbe keine Medikamente benutz dafür an. Ameisensäure.

Was aber interessant ist, die Ameisen gehen lieber auf den Blütenhonig wie auf den Honigtau. Ich habe nur das problem das der Blütenhonig hard wird mit der zeit. Der Honigtau bleibt länger flüssig.

Danke fĂĽr den link, jezt muss ich mir den Kopf nicht zerbrechen ob ich Honig mit Wasser verdĂĽnen muss.

///Edit.

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#11117 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Lufos » 13. August 2019, 16:11

Verdünnung ist nur sinnvoll, um den Honig ggf. besser dosieren und verabreichen zu können. Nährwerttechnisch ist es sinnlos. Bei "Bio" versucht man nur Honig zu kaufen, welcher nicht mit Pestiziden belastet ist und bei der Verarbeitung nicht zu stark erhitzt wurde. Das haben zumindest meine Online-"Recherchen" ergeben.

Was das Vorziehen bestimmter Nahrungsquellen angeht, habe ich mal irgendwo gelesen, dass sich Ameisen einfach nur auf das stĂĽrzen, was am sĂĽĂźesten riecht. Ein StĂĽck Pappe mit extrem viel SĂĽĂźstoff wĂĽrde da gewinnen.

Kaldir
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 26. Juni 2019, 17:08
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#11118 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Kaldir » 13. August 2019, 16:21

DerTyp hat geschrieben:Hallo Lufos,
Ich will nicht Böse sein, aber als Imker kann ich dir sagen das du mit Biohonig meistens nur Geld aus dem Fenster rauswirfst. Eine Biene hat ein Riesiges Gebiet in dem sie Nektar sammelt und es ist zu bezweifeln, das sich in diesem Umkreis nur Bio Pflanzen befinden. Und Supermarkt Honig ist ohnehin nicht zu empfehlen, da wir in Deutschland bei weitem nicht die Menge Produzieren, die wir Verbrauchen. Deswegen ist im Supermarkt fast jeder Honig mit Ausländischem gestreckt. Honig vom Imker ist daher für Ameisen und Menschen viel gesünder.



Aber wird Honig nicht noch Industriel verarbeitet bevor er in den Supermarkt kommt?
Ich dachte die Verarbeitung würde den Honig für Ameisen ungeniessbar bzw "ungesund/tödlich" machen.


Lg

Lufos
Einsteiger
Offline
Beiträge: 69
Registriert: 27. Februar 2019, 15:46
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#11119 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Lufos » 13. August 2019, 16:23

DerTyp hat geschrieben:Hallo Lufos,
Ich will nicht Böse sein, aber als Imker kann ich dir sagen das du mit Biohonig meistens nur Geld aus dem Fenster rauswirfst. Eine Biene hat ein Riesiges Gebiet in dem sie Nektar sammelt und es ist zu bezweifeln, das sich in diesem Umkreis nur Bio Pflanzen befinden. Und Supermarkt Honig ist ohnehin nicht zu empfehlen, da wir in Deutschland bei weitem nicht die Menge Produzieren, die wir Verbrauchen. Deswegen ist im Supermarkt fast jeder Honig mit Ausländischem gestreckt. Honig vom Imker ist daher für Ameisen und Menschen viel gesünder.


Das ist mir bewusst. Mit Bio meinte ich auch nicht das Siegel, sondern Imker-Honig. :-) Den kaufen wir sowieso, sodass meine Ameisen einfach nur was davon abbekommen.

Kaldir
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 26. Juni 2019, 17:08
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#11120 Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Kaldir » 13. August 2019, 16:24

Da habe ich ja was losgetreten.
Es freut mich, dass das Thema so rege und von guten Imkern besprochen wird.

Vielleicht kann mir ein Imker auch noch erklären, was bei der verarbeitung mit dem Honig passiert und ob Rohhonig eine Lösung wäre.

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“