Moudebouhous Logbuch

Erfahrungen in der Haltung europäischer Ameisen.

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 31. März 2018, 13:01

Es fehlen nur noch die Lasius niger.
Ich habe nur für eine meiner drei Kolonien ein Formi gebaut, die anderen beiden werde ich verschenken/auswildern (meldet euch bei Interesse!)
Das Formi sieht folgendermaßen aus:
steckmoosniger8 (1).JPG
Ein toter Rosenzweig mit Gipsfuß dient als zusätzliche Lauffläche
steckmoosniger8 (2).JPG
Der Deckel ist angeklebt und mit Paraffinöl gesichert

steckmoosniger8.JPG
Das RG sollte noch ne Weile reichen, und wenns mal voll ist, hab ich schon was


Die anderen beiden Kolos werde ich wieder in ihre Gläserformis tun, bis sie jemand haben will oder ich sie auswildere.
Kolonie "Rindenstück":
rindenniger8 (2).JPG
rindenniger8 (1).JPG

Kolonie "Holzstück":
holzniger8 (2).JPG
holzniger8 (1).JPG


Das wars dann endlich,
Vielen Dank fürs Lesen,
Vielen Dank für Kommentare (einfach hier reinschreiben),
Liebe Grüße,
Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 0
Registriert: 11. April 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 487 mal
Danke bekommen: 247 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 30. Mai 2018, 22:50

Lange hat mich meine Faulheit davon abgehalten, hier was zu schreiben, jetzt hat etwas dringendes sie besiegt.

Und diese dringende Angelegenheit ist folgende: Ich hatte heute ziemliches Glück und habe bei einer Bergtour gleich zwei Schwarmflüge miterlebt, obwohl ich daran gedacht hatte, meine TicTac-Dosen mitzunehmen. Ich bin mir allerdings bei beiden Gynen nicht ganz sicher, was die Art betrifft.
An die Arbeit, ihr Bestimmungsprofis da draußen! Danke! ^^

Da wäre zum einen diese Camponotus spec., ich bin mir nicht sicher, ob es eine ligniperda oder herculeanus ist:
Camponotus sp9.jpg

Und, was mich mehr rätseln ließ, diese Lasius sp., ich könnte mir brunneus vorstellen, habe aber keine Ahnung. Wichtig zu wissen ist für mich auch, ob es sich um eine parasitär oder claustral gründende Art handelt.
Lasius sp9 (2).jpg
Ich fand sehr viele Exemplare, darunter auch ein totes, das leichter zu fotografieren war
Lasius sp9 (3).jpg
Die Farben erkennt man auf den Bildern schlecht, Kopf und Thorax sind hellbraun, der Gaster dunkler
Lasius sp9 (1).jpg
Lasius sp9 (4).jpg

Ich wäre sehr froh, wenn schnell jemand Aufklärung schaffen könnte. Vielen Dank schonmal!

Weiter mit dem "normalen" Update:
biroi9.jpg
Crematogaster biroi am Zuckerwasser Trinken, mehr ist bei denen nicht passiert


Die Crematogaster schmidti haben einiges an Brut unter ihrem Stein, wie man hier sieht:
schmidti9.jpg
Ja, ich habe es tatsächlich geschafft, unter diesen Stein zu fotografieren! :o
schmidti9 (2).jpg
Hier machen sie sich über die Honigwasser-Tränke her


Die Camponotus lateralis sehen den Schlauch, der Arena und Nest verbindet, offenbar auch als Nest an, sie lagern gerne ihre Brut drin und haben den Schlaucheingang in der Arena verengt. Bilder habe ich keine brauchbaren, sorry!

Sehr viel Freude bereiten mir derzeit die Camponotus ligniperda. Gut Brut, meistens satt, sehr aktiv. Wenn sie es nicht schaffen, das Zuckerwasser komplett in alle Mägen zu lagern, stellen sie eine Wache auf, die regungslos neben dem Zuckerwasser sitzt.
ligniperda9 (2).jpg

Ich habe gesehen, dass sie teilweise Schwierigkeiten mit Glas haben und auch den Boden ihres RGes mit Sand ausgekleidet, das hat mich dazu bewogen, der neu gefangenen Camponotus-Gyne ein bisschen Holz mit ins RG zu geben.
ligniperda9.jpg
Ja, der Wassertank ist leer, sie benutzen ihn als Nest, aber ich habe ihnen eine Wassertränke aufgestellt


Auch denLasius flavus geht es gut, sie werden stetig mehr und haben auch den Zuckerwassernapf im Nest bereits bemerkt und genutzt, ganz umgezogen sind sie allerdings noch nicht.
Zur Befeuchtung des Nestes hab ich einen Küchenschwamm in einen Blumenuntersetzer gepackt und das eine Ende des Ytongnestes darauf gestellt. Der Ytong saugt das Wasser zuverlässig aus dem Schwamm.
flavus9.jpg


Meine Sorgenkinder sind derzeit die drei Lasius niger Kolonien, die ich leider so gut wie nicht aktiv sehe und die auch (verglichen mit anderen Haltern) recht wenige Arbeiterinnen haben. Das Futter wird (scheinbar nachts) halbwegs angenommen, insgesamt bin ich ein bisschen verzweifelt, warum es denen denn so "schlecht" geht und den andren nicht.
steckmoosniger9.jpg

rindenniger9.jpg
holzniger9.jpg


Abschließen möchte ich dieses Update mit einem kleinen Bericht über einige Manica rubida (glaub ich zumindest), die ich am Ufer der Isar fand. Auf den Fotos nicht so gut zu sehen ist, dass die Nestausgänge alle aufgetürmt waren, das sah sehr drollig aus, ein bisschen wie man es von Messor kennt. Das war bestimmt praktisch, denn sie werden bestimmt regelmäßig von der Isar überflutet, da muss man nach oben bauen.
rubida Nester an der Isar9 (2).jpg
Es waren gar nicht wenige, und alle Nesteingänge nach genau dem selben Muster gebaut
rubida Nester an der Isar9 (2).jpg
Es waren gar nicht wenige, und alle Nesteingänge nach genau dem selben Muster gebaut
rubida Nester an der Isar9 (1).jpg
Auch die Bewohner liefen rum



So, das wars auch schon wieder, entschuldigt bitte, dass ich grade ein bisschen in Eile bin und das Update dementsprechend ned so toll ist,
Ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr habt eine Idee, was das für Arten sind ^^
Vielen Dank,
Moudebouhou

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Moudebouhou für die Beiträge (total 3):
BermudersUnkerichAmeisenstarter
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 0
Registriert: 11. April 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 487 mal
Danke bekommen: 247 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Ameisenstarter » 30. Mai 2018, 23:04

Hallo Moudebouhou. Beim ersten Bild handelt es sich um eine Camponotus herculeanus. Herzlichen Glückwunsch zum Fund :).

Ist das auf dem 2. Bild die selbe Art, wie auf den anderen? Auf den 2. Bild würde ich meinen handelt es sich um Formica cf. truncorum. Auf jeden Fall eine Formica sensu stricto und damit geschützt. Das Mitnehmen dieser ist somit strafbar. Ich empfehle dir die Gynen schnellstmöglich an den Fundort zurück zu bringen.

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 31. Mai 2018, 06:53

Hallo Ameisenstarter, vielen Dank für die Antwort!
Oh Mist, und ich war mir sicher, dass es keine Formica sein kann, dafür kam sie mir zu klein vor.

LG, Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 0
Registriert: 11. April 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 487 mal
Danke bekommen: 247 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 18. August 2018, 21:13

Soo, es gibt wieder einiges zu berichten.

biroi10.jpg
Bei den Crematogaster birois passiert wie eh und je nichts, aber hier ist ein Bild für euch


Umso mehr ist dafür bei den Crematogaster schmidtis passiert. Ich hatte ja zuvor schon immer wieder mal kleine Ausbrüche, bei denen ein paar Arbeiterinnen auf mir unbegreifliche Art aus dem Formi kamen. Doch als ich nach vier Tagen Urlaub nach meinen Ameisen sehen wollte, war das Formi leer. Keine einzige Ameise ließ sich finden, bis ich neben das Formi sah. Eine muntere Ameisenstraße zog sich über die Schränke, auf denen meine Formis stehen, vom Boden irgendwo hinter einem Regal zur untersten Schublade eines der Schränke.
Nachdem sich meine Bestürzung gelegt hatte, zog ich vorsichtig die Schublade heraus, vielleicht konnte ich so sehen, wo ihr Nest war. Sofort war alles voller Ameisen. Sie hatten sich scheinbar zwischen Schublade und Schrank, direkt vorne häuslich eingerichtet. Nach all den Ameisen war das zweite, was ich sah, die Königin. Sie lief, abseits vom Großteil der anderen, etwas weiter hinten, vor mir weg. Da sie nicht besonders schnell war, ergriff ich die Chance, griff mir das erstbeste Becherchen und ließ die Könignín hineinlaufen. Nachdem ich sie ins Formi gesetzt, zehn mal "Hab ich ein Glück!" geschrien und das Adrenalin genossen hatte, entstanden diese Aufnahmen:
schmidti10 (1).jpg
Seit mindestens einem Jahr habe ich sie nicht mehr gesehen
schmidti10 (2).jpg
Die Königin war nicht hektisch, sondern komplett verwirrt und brauchte Hilfe, um in ihr Nest zu finden

Dann machte ich mich daran, die restlichen Ameisen zurück ins Formi zu bringen und blockierte den Fluchtweg (das herunterhängende Heizkabel war gegen das Formi gestoßen.
Ich dachte, ich hätte die meisten Ameisen zurück nach Hause gebracht, und nur noch gelegentlich seh ich noch mal eine irgendwo entlang krabbeln, aber die Realität im Formi sieht anders aus. Es sind, sehr grob anhand von Aktivität geschätzt, nur noch gut halb so viele Ameisen vorhanden.
Hier noch ein paar Bilder aus der guten alten Zeit, als die schmidtis noch viele waren:
schmidti10 (3).jpg
Mehrere der Bilder heute sind bei einer Kontrolle vor ein paar Wochen entstanden
schmidti10.jpg
Einmal haben sie ihre Brut auf dem Stein gelagert, damit sie im Kunstlicht schön braun wird ^^


Die Camponotus lateralis sind wirklich aktiv und es läuft alles sehr gut, aber es kommt mir so vor, als würden sie nicht zu viele werden wollen, denn sie versuchen mit allen Mitteln, sich irgendwie zu ertränken. Egal, ob ich Kiesel, Watte oder Schwämme vor die Tränke tu, sie finden einen Weg durch und in den Freitod. Selbst ein Tropfen Zuckerwasser an der Scheibe wird um eine Tote erweitert.
lateralis10.jpg
Da aber stetig an neuen Arbeiterinnen gearbeitet wird, stört mich das eher wenig.


Von den Camponotus ligniperda gibts nichts Neues, sie werden weiterhin mehr und bereiten mir viel Freude.
ligniperda10.jpg
ligniperda10 (2).jpg
Es sitzt eigentlich immer eine Arbeiterin auf dem Zuckerwasser-Stein


Die Lasius flavus tun brav das, was ich mit ihnen vorhatte und werden fleißig mehr. Ich hatte ja mit ihnen vor, sie komplett unterirdisch zu halten und auch dort zu füttern, das funktioniert sehr gut.
flavus10.jpg


Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich bei den Lasius niger-Kolonien falsch mache. Sie wollen einfach nicht wachsen oder aktiv werden. Wahrscheinlich kümmer ich mich einfach zu schlecht um sie.. Bei der Kolonie, die das Holzstück im RG hatte, hab ich beispielsweise zu spät bemerkt, dass der Wassertank leer war. Bei der heutigen Kontrolle waren sie tot.
holzniger10.jpg
Bei der letzten Kontrolle waren sie noch lebendig

Die mit dem Rindenstück hatten nur noch wenig Wasser (ich hab ihnen ein volles RG daneben gelegt) und auch keine Lust auf ein scharfes Foto. Sorry!
Die Steckmooskolonie lebt auch noch:
steckmoosniger10.jpg
Das ist auch ein nicht ganz aktuelles Bild


Die Camponotus herculeanus, die ich beim letzten Update gefangen hatte, gründete prächtig, immerhin hatte ich ihr schön viel Zeit und Ruhe gelassen. Zu viel Zeit und Ruhe, wie es scheint, denn als ich nach privatem Stress endlich wieder nach meiner Königin sehen wollte, saß diese mit einer lebenden und mehreren Toten sowie sehr wenig Brut da. Ich hätte wohl doch früher mit Füttern anfangen sollen, wirklich sehr ärgerlich. Mal sehen, ob aus den beiden noch was größeres wird ^^
herculeanus10.jpg


Soviel zu den Ameisen, zum Abschluss noch ein Foto von einem hübschen Falter, dessen Konkon wir gefunden und schlüpfen haben lassen (natürlich haben wir ihn freigelassen)
Falter.jpg
Weiß jemand zufällig, was das für einer ist?


Nun denn, ich verabschiede mich,
Danke fürs Überfliegen des Textes (wirklich lesen tut doch keiner so eine Menge, oder? ^^),
bis zum nächsten Update,
Moudebouhou

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Moudebouhou für die Beiträge (total 3):
MaddioAmeisenstarterBermuders
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 0
Registriert: 11. April 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 487 mal
Danke bekommen: 247 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Ameisenstarter » 18. August 2018, 22:21

Hallo Moudebouhou.

Wieder einmal ein schöner Bericht!

Das mit den Crematogaster schmidti hört sich ja sehr abenteuerlich an. Schade, dass einige Tiere weg sind.


Bei dem hübschem Falter handelt es sich um Deilephila elpenor, auch "Mittlerer Weinschwärmer" genannt.


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1236
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 784 mal
Danke bekommen: 1344 mal

Vorherige

Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder