Neue Art der Google-Bildersuche

Nachrichten aus den Medien und der Wissenschaft.

Neue Art der Google-Bildersuche

Beitragvon Ossein » 23. Juni 2011, 23:52

Mr. Alex Wild hat mich hier darauf aufmerksam gemacht, dass man die Google-Bildersuche nun auch anders einsetzen kann.
Man drücke einfach auf das Kamerasymbol rechts in der Google-Bildersuche Suchleiste, und schon kann man da eine Url zu einem Bild eingeben, oder ein eigenes Bild hochladen, oder aber man zieht einfach ein Inet-Bild auf das Suchfeld.

Aufgrund dieses Bildes werden dann ähnliche Bilder gesucht, bzw. passende Artikel gefunden.

Und das finde ich mal eine innovative Art Google zu benutzen (ganz naiv erst einmal, ganz beiseite gelassen, was sie evtl. mit den hochgeladenen Dateien machen...) und erste Proben haben auch ganz brauchbare Ergebnisse geliefert.
Könnte irgendwann auch für die Bestimmung von Arten eine Hilfe sein, oder?

Und jetzt hoffe ich nur, dass das einigen von Euch ebenso neu ist wie mir und zumindest dem ein oder anderen eine Hilfe...

LG, Ossein.

EDIT: Ich sehe gerade, dass Google das selbst auch bewirbt, also wird's auch so die Runde machen, was?

EDIT2: @Sanguinius: Natürlich hast Du vollkommen recht, dass es noch sehr unausgereift ist und nur ungefähre Anhaltspunkte zu geben vermag - noch... Ein wenig optimistischer was die zunehmende Genauigkeit angeht, bin ich schon. Wenn man z.B. Google translate anschaut und dessen Entwicklung in den letzten 5 Jahren alleine, dann ist das schon deutlich ausgereifter. Und immer noch arg zum Schmunzeln. Eine Hilfe aber, ungefähre Zusammenhänge zu verstehen, ist's oft schon. Ach, und vielleicht hilft der sarkastische Ton von Alex Wild in seinem Artikel schon um deutlich zu verstehn, dass das ganze einfach nur der Anfang zu etwas Neuem ist, mit nur beschränktem Informationswert - aber der spannende Anfang allemal. Auch wenn ich sicherlich auch sofort mal bei tineye.com vorbeischauen werde... Danke für den Tipp.
Benutzeravatar
Ossein
Halter
 

Beiträge: 1262
Registriert: 11. September 2010, 23:32
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

AW: Neue Art der Google-Bildersuche

Beitragvon Sanguinius » 24. Juni 2011, 00:29

Also ich benutze schon seit einiger Zeit tineye.com um an die Hintergründe bzw. den Ursprung von Bildern zu kommen. Dort wird allerdings einfach nach dem gleichen Bild gesucht, und wo es noch vorkommt.

Die Suche bei Google gleicht ja "nur" ähnliche Farbverläufe ab. Darum ist es für Bestimmungen absolut nicht geeignet. Denn auch ein Elefant kann aus der richtigen Perspektive dem Bild einer grauen Ameise ähneln.

Bis das zur Bestimmung herhalten kann, müssen sich die Bilder selbst, sowie die Unterscheidungsmechanik noch unglaublich weit entwickeln. Das Portrait eines Menschen zu googlen, und damit seine Herkunft zu erfahren ist ähnlich kompliziert.

EDIT: Bei Architektur/Kunst funktioniert das übrigens klasse: Bild mit dem Handy machen, und man bekommt direkt den Wiki Artikel ausgespuckt. Google hat da auch ne App

Mfg Felix
Benutzeravatar
Sanguinius
Halter
 

Beiträge: 521
Registriert: 12. August 2005, 16:12
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Neue Art der Google-Bildersuche

Beitragvon GFAJ-1 » 24. Juni 2011, 00:50

Ja tineye ich ganz praktisch wenn man z.B. nen Bild in klein sieht und sich Fragt ob es dass nicht auch in größer gibt z.B. als Hintergrund dieses wird dann auch gefunden falls vorhanden im Netz ;)
GFAJ-1
Einsteiger
 

Beiträge: 108
Registriert: 28. Januar 2011, 01:10
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Neues aus Medien & Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder