Biete: Atta laevigata für 20 US$

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.

Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon Gast » 11. Februar 2011, 18:18

[font=Times New Roman]Atta laevigata – Königinnen zu unschlagbarem Preis![/font]
[font=Times New Roman]http://www.thinkgeek.com/caffeine/wacky-edibles/e1bc/?cpg=cj&ref=&CJURL[/font][font=Times New Roman]=[/font]
Gast
 


AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon cypher » 12. Februar 2011, 12:31

Ist jetzt nicht denen ihr ernst...

Wieviel wurden denn bitte dafür getötet..


EDIT: Ok das ist eine Fun seite oder?
cypher
Halter
 

Beiträge: 256
Bilder: 4
Registriert: 29. April 2010, 10:40
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 45 mal

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon chris1994 » 12. Februar 2011, 13:01

Ich fragt mich, ob der Menschheit die "normalen" Lebensmittel, die normal erworben werden können nicht reicht. Warum braucht man knusprige Ameisen oder krosse Spinnen.

LG
Benutzeravatar
chris1994
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 956
Registriert: 5. Januar 2010, 22:26
Wohnort: Flawil
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon Gaster » 12. Februar 2011, 13:03

Das sind doch "normale" Lebensmittel. Eben nur aus einer anderen Gegend.
Warum sollen die Asiaten und Südamerikaner "unsere" Lebensmittel beziehen dürfen aber wir nicht ihre? ;)
Gaster
Halter
 

Beiträge: 1078
Registriert: 2. Januar 2006, 18:51
Wohnort: Bergen (Dumme)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon guzzi2571 » 12. Februar 2011, 13:19

also ob da überall Gynen drinnen sind wie abgebildet?- ansonsten find ich das relativ normal seitdem ich vor 25 Jahren in Kenia Ameisen in Honig gegessen habe- ist übrigens bei der Landbevölkerung ein Leckerbissen und ich hab auch sie auch ganz gern gegessen- allerdings konnt ich keine Gynen drinnen entdecken wenn ich mich recht zurückerinnere-
andere Länder- andere Sitten- muß man auch akzeptieren- daß sich das allerdings in einem Shop wiederfindet...???

lg
Alexander
Hier könnte jetzt ein gescheiter Spruch stehen, aber davon werden meine Beiträge auch nicht besser.
Benutzeravatar
guzzi2571
Halter
 

Beiträge: 258
Registriert: 27. März 2010, 19:49
Wohnort: Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon Ossein » 12. Februar 2011, 13:27

Das ist doch ganz wunderbar: Nicht nur, dass wir Erdbeeren rund ums Jahr bekommen, auch Rindersteaks aus Südamerika und unser Joghurt oder Eis machen halbe Weltreisen, bevor es unseren Kühlschrank erreicht.
Und natürlich ist es interessant und ich wäre mir sicher, ich würde es essen, wenn es mir angeboten würde, aus Neugier - ich überlege mir nur auch, was wäre, wenn das wirklich ein Renner würde und was das dann mit der Spezies und deren natürlichen Umwelt wird.
Wieviele Fischarten sind bisher bis an den Rand der Ausrottung gefischt worden?
Der Mensch ist ein gefährliches Wesen, wenn er einmal Gefallen findet an irgendetwas, gerade mit unserem globalisierten Markt.
Benutzeravatar
Ossein
Halter
 

Beiträge: 1262
Registriert: 11. September 2010, 23:32
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon Octicto » 12. Februar 2011, 13:31

ICh finde, dagegen kann man nichts sagen. Wie oben schon erwähtn gilt das ganze anderswo als Leckerbissen. Warum sollten wir das also nicht auch erwerben können?
LEdiglich der Preis macht mich stutzig. Wenn das ganze Ding tatsächlich voller Gynen ist, sind 20 $ doch ziemlich wenig...
Benutzeravatar
Octicto
Halter
 

Beiträge: 1719
Registriert: 9. Dezember 2010, 15:19
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

AW: Biete: Atta laevigata für 20 US$

Beitragvon Gaster » 12. Februar 2011, 13:37

Wieso ist das wenig?
Der Preis für (Haltungs-)Ameisen entsteht doch nicht durch tatsächliche Kosten, die dagegen stehen.
Und selbst wenn es so wäre: Diese Ware muss nicht in der gleichen Weise wie lebende Tiere behandelt werden, es gelten andere Bestimmungen beim Ex-/Import (wobei die für Lebensmittel ähnlich strikt sein dürften wie für Lebendmaterial) und sie sind leichter zu beschaffen, da sie in den entsprechenden Ländern ohnehin massenhaft produziert werden.
Gaster
Halter
 

Beiträge: 1078
Registriert: 2. Januar 2006, 18:51
Wohnort: Bergen (Dumme)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder