Hilfe bei zwei Bestimmungen

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Beitragvon Smaug » 20. Juni 2005, 14:07

Also an dem Bild kann man wirklich nicht erkennen, um welche Art es sich genau handelt. Auf jeden Fall ist es Myrmica sp.. Außerdem ist nicht alles, was wie Myrmica sp. aussieht, auch Mymica rubra. Es könnte sich auch um M. sabuleti, M. schencki oder sogar M. rugulosa handeln. Gerade bei einer Myrmica-Bestimmung reicht ein Foto nun mal nicht aus!

Als ich blutiger Anfänger war, konnte ich nicht erkennen, was eine Myrmica-rubra-Königin ist und was nicht. Sie ist wirklich nicht viel größer als eine Arbeiterin. Wenn man jedoch weiß, worauf man zu achten hat, sieht man es sofort. Man braucht nur auf den "Königinnenbuckel" zu achten, und schon springen sie einem ins Auge.
[font=Comic Sans MS]L.G. Smaug[/font]
[font=Comic Sans MS][/font][font=Comic Sans MS][/font]
Benutzeravatar
Smaug
Halter
 

Beiträge: 1098
Registriert: 30. Juni 2004, 20:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 6 mal

Schwärmzeitenbeeinflussung durch Haltung?

Beitragvon notrix » 25. Juni 2005, 02:49

Ich hab mal eben mal (um halb vier Uhr morgens) so rotinemäßig in mein Formicar reingeschaut, und hab mich gewundert, warum so ungewöhnlich viele Ants unterwegs sind. Ich hab dann mal ins Nest geschaut und konnte es erst nach dem dritten Hinschauen glauben:

Ich hab meine Kolonie (wahrschl -> siehe oben) Myrmica sp. seit etwa einem Monat. Nun waren plötzlich Jungköniginnen dabei!!!!!
Laut Schwarmflugtabelle (Ich hab gleich mal geschaut, da es ja sein könnte. dass diese mir evtl eine genauere Bestimung ermöglicht) fliegen aber nur wirklich wenige schon zu dieser Zeit, bzw erst Anfang Juli!!!!! Außerdem sind diese (u.a. M. sulcinodis, M. vandeli!!!!!!!) teilweise auf der roten Liste!!! ?( 8o
Kann mir bitte jmd Tipps geben, wie ich diese Unanehmlichkeit schnellstmöglich kläre??!!!

Könnte es sein, dass sich durch Haltung von Ameisen, diese "anders entwickeln" ?? Dass es also evtl wirklich "nur" M. rubra o.ä. ist? ?(

Ich werd versuchen Großaunahmen zu machen.
Guckst du da, und eintragen nicht vergessen!

www.ameisenforum.de/vbmembermap.php
Benutzeravatar
notrix
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 23. April 2005, 17:13
Wohnort: Fritzlar
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Smaug » 25. Juni 2005, 09:01

Anfang Juli ist ja schon in etwas mehr als einer Woche. In der freien Natur ist es normal, dass die Geschlechtstiere nicht sofort nach dem Schlüpfen schwärmen. So kann es passieren, dass die Jungköniginnen und Männchen mitunter wochenlang warten müssen, bis die optimalen Voraussetzungen zum Schwärmen gekommen sind. Bei unseren beiden häufigsten Camponotus-Arten z. B. dauert es fast ein Jahr bis die Geschlechtstiere schwärmen.

Wahrscheinlich wird es den Tieren im Formikarium schwer fallen, den richtigen Zeitpunkt zum Schwärmen zu finden, weil die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung anders sind als draußen. Und die Schwüle, die das Nahen eines Gewitters ankündigt, ist drinnen auch nicht so spürbar wie draußen.
[font=Comic Sans MS]L.G. Smaug[/font]
[font=Comic Sans MS][/font][font=Comic Sans MS][/font]
Benutzeravatar
Smaug
Halter
 

Beiträge: 1098
Registriert: 30. Juni 2004, 20:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 6 mal

Beitragvon Frame » 25. Juni 2005, 09:21

Original von Sulfur
Und die Schwüle, die das Nahen eines Gewitters ankündigt, ist drinnen auch nicht so spürbar wie draußen.


Also ich find das es momentan sehr Schwül bei mir Zuhause.
Und beide Kolonien haben sich in das Nest verkrochen.
In einer Doku über Waldameisen habe ich mal gesehen das Jungköniginnen vor dem Schwärmen ersteinmal auf ein etwas höher gelegenen Punkt klettern um so die vorherrschen Bedingungen zu checken.
Frame
Halter
 

Beiträge: 416
Registriert: 27. Mai 2005, 18:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Smaug » 25. Juni 2005, 09:30

Mir kommt es in meiner Wohnung manchmal auch sehr schwül vor, obwohl es draußen eher frisch und alles andere als schwül ist. Dabei ist es sicherlich von Bedeutung, ob du nun in einer Altbauwohnung oder in einem Apartment in einem Neubau lebst. Auch spielt es eine Rolle, ob man im Erdgeschoss oder unter dem Dach wohnt. Ein anderer Faktor ist sicherlich auch das Wohnverhalten: Ist man jemand, der viel Frischluft braucht und deshalb immer die Fenster offen hat oder jemand, der gerade bei diesen Temperaturen die Fenster überwiegend geschlossen hält, damit die heiße Luft draußen bleibt, hat man einen Luftbefeuchter oder laufen ständig Ventilatoren - alles das macht viel aus. Ich will damit nur sagen, dass die Klimaempfindungen draußen und drinnen sehr unterschiedlich sein können.
[font=Comic Sans MS]L.G. Smaug[/font]
[font=Comic Sans MS][/font][font=Comic Sans MS][/font]
Benutzeravatar
Smaug
Halter
 

Beiträge: 1098
Registriert: 30. Juni 2004, 20:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 6 mal

Beitragvon antday » 4. Juli 2005, 20:47

Im Foto von Untergraber sind auch meiner Meinung nach Tetramorium.

Ich glaube, die Ameisen können sich nicht von den Bedingungen im Zimmer verwechseln. Sie orientieren sich nach dem Luftdruck und andere Faktoren, die nicht so stark von dem Mileu im Zimmer abhängen.

Die Ameisen können auch M.ruginodis sein (die sind ein bisschen dunkler).
Benutzeravatar
antday
Einsteiger
 

Beiträge: 50
Registriert: 22. Dezember 2003, 15:14
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Vorherige

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder