Goldene Mexico-Ameise [Art aus Camponotus sericeiventris-Komplex]

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Ignorama
Fortgeschrittener Halter
Beiträge: 159
Registriert: 27. Mai 2007, 19:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: goldene Mexico-Ameise

Beitrag von Ignorama » 30. August 2008, 23:34

Hey,

ich finde diesen Thread wieder mal beispielhaft für Halbwissen bei der Bestimmung von Ameisen.
Es werden Arten genannt, die es sein könnten, doch man weiß es nicht. Wenn man sich nicht sicher ist und bei Arten genauere Merkmale nicht kennt (fängt schon mit dem Verbreitungsgebiet an), dann sollte man eine Bestimmung unterlassen. Besonders wenn es um exotische Arten geht. Denn um den Äquator gibt es bestimmt >80% der Arten und von allen Arten werden vielleicht 1-2% gehalten (wenn überhaupt), so dass man, wenn man nur in Haltungsforen unterwegs ist, längst nicht alle Arten kennen.
Weniger posten bringt oft mehr Information;)

Gruß
Jan

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: goldene Mexico-Ameise

Beitrag von Gast » 3. September 2008, 15:27

Zitat MainMan:
Es handelt sich dabei nicht um Camponotus sericeus sondern um Camponotus sericeiventris complex! Diese kommen in verschiedenen goldfärbungen in Mittel bis Südamerika vor. Die Schwärmzeit ist von Juli bis August (in Süd-Amerika (Paraguay) sicher erst später, ich bin mir nicht sicher aber ich denke von Oktober bis Dezember)! Da es sich um eine sehr unterschiedlich gefärbte Art handelt (von komplett goldfarbend bis nur Gaster goldfarbend) habe ich mich dazu entschlossen die Art als Camponotus sericeiventris complex zu bezeichen!


Ich bitte dringend um Korrektur! So sieht der Name nach einem den Nomenklaturregeln entsprechenden Unterartnamen aus.
Richtig müsste man schreiben: "Eine Art aus dem Camponotus sericeiventris-Komplex". Das besagt, dass sich unter dem Namen Camponotus sericeiventris mehrere noch nicht separat beschriebene und benannte Arten verbergen (Arten! Nicht etwa Unterarten, und schon gar nicht eine Unterart "complex").
Bisher ist Camponotus sericeiventris eine Art. Hat man Kenntnis davon, dass Wissenschaftler unter diesem Namen mehrere nahe verwandte Arten vermuten, also einen ganzen Komplex ähnlich aussehender Arten, kann man das so ausdrücken, wie oben angegeben.
Ich erinnere an einen Fall, wo ein User über viele Monate darauf bestand, dass er eine Art "Tetramorium complex" halte (richtig wäre gewesen: Eine Art aus dem Tetramorium caespitum/impurum-Komplex).
So wird leider im Netz sehr viel Unsinn verbreitet. Vermutlich bist auch du, MainMan, durch dieses Tetramorium-Beispiel verwirrt worden!

MfG
Merkur

PS: Hier ist übrigens die ganze Story über die mexikanischen "Goldameisen", aus der im Ameisenwiki nur dürre Fakten wiedergegeben sind ;-)
http://www.ameisenforum.de/ameisenforum-2001-2005-archiv/mexiko-yucatan-ameisen-t21631.html

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“