Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Holgen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 28. September 2011, 19:11
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Holgen » 31. M√§rz 2012, 14:09

Hallo,

hab ein Einsteigerproblem, meine Kolonie ist ca 12-15 Frau stark und wohnt noch seit dem Versand in dem Reagenzglas. Ich kann Puppen erkennen und vermute Eier in einem kleinen Haufen am Sand, welchen sie in das RG hinein getragen haben.
Da sie bei mir die Winterruhe im K√ľhlschrank vor ca. 3 Wochen gut, also ohne Verluste, √ľberstanden haben und die Brut vom letzten Jahr auch nicht auf den M√ľllhaufen gepackt oder aufgefressen haben, war ich guter Dinge bald Zuwachs beobachten zu k√∂nnen. Nun ist es aber so, da√ü obwohl ich Mehlw√ľrmer oder Insekten von draussen zur Verf√ľgung stelle, nichts mehr angenommen wird. Achso, nat√ľrlich wird vorher alles √ľberbr√ľht. Es scheint sie nicht einmal mehr zu interessieren, was ihnen da vorgesetzt wird. Das gleiche gilt f√ľr den Honig, bei dem ich auch die Sorten bei jeder F√ľtterung durchwechsel. Ich habe auch schon Zuckerwasser getestet, aber nichts wird angenommen.
Die Kolonie "h√§ngt" einfach nur im RG herum, manchmal f√§llt auch eine einfach so vom Glas herunter und bewegt sich in Zeitlupe zur√ľck an ihren Platz.
Ich w√ľrde mir keine Sorgen machen, wenn sie zumindest ab und zu nach draussen k√§men, um Sand einzusammeln, aber auch diese Aktivit√§t ist seit 2-3 Tagen eingestellt worden.
Zum Formi: es ist ein altes Aquarium mit Talkum und Deckel als Ausbruchschutz, der YTong ist von mir bearbeitet und alles wurde mit Aquariumsilikon verklebt und nat√ľrlich wochenlang vor den Ameisen fertiggestellt zum "ausgasen". Zus√§tzlich dazu wurde alle Materialien abgewaschen und im Backofen ca 1 Stunde bei 200 Grad abgebacken, bevor es ins Formicarium gestellt wurde.
Ich hoffe das reicht zu den Rahmenbedingungen und nun zu den Fragen:

1. Ist dieses Verhalten normal?
2. Kommt sowas öfter vor, oder ist dies ein Grund zur Besorgnis?
3. Kann ich der Kolonie helfen, wenn es nicht normal ist?
4. Worin k√∂nnte dieses Verhalten begr√ľndet sein, wenn es nicht allt√§glich ist?

Hoffe auf eure Hilfe oder einfach nur Beruhigung. :braver:

Gruß
Holgen

Benutzeravatar
Rantanplan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 57
Registriert: 29. Dezember 2011, 16:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Rantanplan » 31. M√§rz 2012, 14:56

Hallo Holgen!
An der Zimmertemperatur kann es evtl. noch liegen? (Temperatur sollte zwischen 18-25¬įC liegen)

Dadurch dass die Brut zur Zeit nur aus Puppen und Eiern besteht ist der Proteinbedarf ja auch auf das Minimum heruntergefahren oder? Da ja nur Larven Eiwei√ü zur Entwicklung ben√∂tigen und die K√∂nigin zum Eierlegen. Was allerdings nicht erkl√§rt warum sie auch nicht an den Honig gehen (evtl. in der Nacht? ist ja schwer zu erkennen ob sie dran waren oder nicht). Alles in Allem klingt das f√ľr mich einfach so als w√§ren sie Momentan einfach zufrieden und schalten jetzt erstmal nen Gang runter bis die Verst√§rkung da ist. ;P

Auch bei mir (Lasius niger, 20) ist es momentan so, dass keine Larven vorhanden sind weshalb sie auch nur minimal an die Heimchen gehen (trotzdem aber meistens 1-2 draußen). Vor allem bei so "kleinen" Kolonien wie bei unseren werden sie sich erstmal nur auf die notwendigsten Arbeiten beschränken und nicht groß in der Arena posieren. ^^

Allerdings bin ich selber noch ein Neuling und kann leider nicht besonders mit fundiertem Fachwissen prahlen.^^ Nach meinem Empfinden klingt es allerdings nicht Besorgnis erregend! :D

mfg
Rantanplan

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
Offline
Beiträge: 2179
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Streaker87 » 31. M√§rz 2012, 15:08

1. Ja, das Verhalten ist völlig normal.
2. Kommt bei jeder Kolonie vor, die richtig gehalten wird.
3. Siehe Punkt 1. Also keine Hilfe vonnöten.
4. Die Kolonie ist mit 15 Arbeiterinnen noch sehr klein und der Bedarf, was Kohlenhydrate und Proteine angeht, dementsprechend gering. Gegen Ende des Jahres sollte die Kolonie √ľber 100 Arbeiterinnen aufweisen, dann steigt auch die Aktivit√§t (Ameisenstra√üen) und der Bedarf nach Futter (relativ) stark an.


Holgen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 28. September 2011, 19:11
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Holgen » 31. M√§rz 2012, 17:41

Ok, sehr gut und beruhigend zu lesen.
Dann kann ich mir ja quasi auf die Schultern klopfen, wenn die Kolonie zufrieden ist. Dann werde ich mich halt noch ein wenig in Geduld √ľben und der Dinge harren, die da kommen. :clap:
Achso, die Zimmertemperatur ist so zwischen 20 und 22 Grad, je nachdem wie die Sonne so durch die Fenster scheint, also zur Zeit eher 20 Grad :furchtbartraurig:

Benutzeravatar
Streaker87
Halter
Offline
Beiträge: 2179
Registriert: 16. Oktober 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

#5 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Streaker87 » 31. M√§rz 2012, 18:00

Lasius sp. braucht keine zus√§tzliche W√§rmequelle. Daher sind Zimmertemperaturen von 22 ¬įC mehr als ausreichend, wenn man mal die Au√üentemperaturen vergleicht. Nester der direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen sollte vermieden werden, da sich diese aufheizen k√∂nnen.

Ich w√ľrde nur darauf achten, dass der Wassertank im Reagenzglas gef√ľllt bzw. die Watte ausreichend feucht ist und kein Schimmel ansetzt. Algen (i.d.R. gr√ľnlich) und Kot-Reste (i.d.R. schwarz) sind meist weniger ein Problem.

Du kannst ja mal ein Foto rein stellen, wenn Du die Möglichkeit dazu hast.


Holgen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 28. September 2011, 19:11
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Holgen » 31. M√§rz 2012, 20:45

Das Formi steht zwischen 2 Fenstern fast direkt an der Wand und Sonne kommt da zu keiner Tageszeit hin, hab mich ja vorher gut hier und in anderen Foren belesen, allerdings hab ich nicht einmal gelesen, daß die Kolonie so inaktiv sein kann, deswegen fragte ich.
Ich werde mal versuchen Fotos zu machen, worauf man auch was erkennen kann, kann aber an dieser Stelle nix versprechen...
Bin da eher nicht so richtig begabt, was das angeht.

Danke f√ľr die schnellen Antworten

Holgen
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 28. September 2011, 19:11
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von Holgen » 8. Mai 2012, 05:52

Tja, leider muss ich an dieser Stelle eine traurige Nachricht √ľberbringen: anscheinend war es doch wohl kein "Wohlf√ľhlen". Mir ist die gesamte Gr√ľnderkolonie gestorben.
Sie hatte die ganze Zeit keine Proteine mehr zu sich genommen, zumindest nicht erkennbar und der Honig wurde auch links liegen gelassen. Alle bis auf 1 Arbeiterin und 2 Larven haben leider das Zeitliche gesegnet, wobei ich nicht wirklich erkennen konnte, warum.
Ich vermute, da der Sand im RG sehr na√ü war, da√ü sie zuerst ihre Brut ertr√§nkt haben, nat√ľrlich nicht absichtlich, und anschlie√üend vielleicht durch den Schimmel an der Watte eingegangen sind. Daf√ľr spricht meiner Meinung nach, da√ü ich unter dem USB-Mikrosop auch keine Verletzungen oder Milben ausmachen konnte. Auch die Gaster sahen bei allen Tieren normal aus. Zus√§tzlich dazu konnte ich im Ytong 3 Ameisen ausmachen, welche vor dem Tod sehr langsam und unsicheren Ganges den Eindruck vermittelten sich "verirrt" zu haben und den Weg zur√ľck nicht mehr fanden, bis sie schliesslich starben.
Da ich es nicht √ľber das Herz gebracht habe, die letzte Ameise zu √ľberbr√ľhen, darf sie sich in einer Rocher-Packung um die beiden Larven k√ľmmern, bis dann der Lauf alles Irdischen auch diese 3 einholt.
So war also mein erster Versuch eine Lasius niger Kolonie zu halten nicht von Erfolg gekrönt, ich werde aber noch nicht aufgeben und mir eine neue zulegen, bei der es hoffentlich besser läuft.

Gruß, Holgen

DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3048
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 AW: Lasius niger sehr inaktiv, ist das normal?

Beitrag von DermitderMeise » 9. Mai 2012, 19:58

Hallo Holgen,
das ist schade! So etwas passiert immer mal wieder ohne äußerlich ersichtlichen Grund, was ich persönlich sehr unbefriedigend finde, denn dann weiß man nicht was man nächstes Mal besser machen kann.

Wenn du dieses Jahr eine Jungkönigin findest, kannst du es mit einer Adoption der verblieben Arbeiterinnen versuchen - solange sie bis dahin gesund bleiben.

Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěEinsteigerfragen‚Äú