Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 30. April, 2017, 13:51

Die Ameisen fangen langsam an ihre Umgebung auszukundschaften. Der grüne Bereich ist der Bereich der bereits erkundet wurde (im Prinzip die komplette Anlage mit der Ausnahme des angeschlossenen Nests), das rote umrahmte Gebiet (Papierzelt und die Scheibe an der das Reagenzglas liegt) wurde dabei am häufigsten besucht.
Scheinbar läuft die Kundschafterin dabei auch lieber auf der vertikalen Glasscheibe als auf dem flachen Boden.
1.JPG


Es suchen jetzt zwei Arbeiterinnen nach Futter und sie kommen auch tagsüber raus, solange es ziemlich schattig ist. Eine bearbeitet gerade mit großem Enthusiasmus ein Stück Fleischfliegenlarve (Spinnen scheinen in letzter Zeit nicht mehr so angesagt). Sie haben auch ziemlich viel Zeit damit verbracht kleine Sandkügelchen zu formen um die Mauer am Nesteingang zu verstärken.
2.JPG


Die Kolonie macht sich gut, man kann ne Menge neue Larven sehen. Keine Ahnung groß die Kolonie im Moment ist, würde schätzen 8-10 Arbeiterinnen und jeweils dieselbe Anzahl Puppen und Larven.
3.JPG


4.JPG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
trailandstreet
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 7. Mai, 2017, 17:25

5. Mai '17

Die Familie hat Zuwachs bekommen! Tatsächlich sieht es in 'Lazy Tube' mittlerweile ziemlich geschäftig aus.

1.JPG

2.JPG

3.JPG

Der gelbe Ball da ist übrigens ein zweites Stück getrocknetes Baumharz (das erste liegt am Eingang). Eine der Pygmäen hat sich schier was ausgerenkt um es ins Nest zu bekommen (wäre einfacher gewesen wenn sie nicht versucht hätte es über die Seitenkante des Strohhalms zu stemmen).

Sie haben mehrere Fleischfliegenpuppen und -larvenstücke gegessen (schneide die Puppen immer in der Mitte auf und die Larven in Scheiben), außerdem zwei kleine Schnipsel Schinken.


Insgesamt sind sie immernoch recht inaktiv mit nur einer oder zwei Arbeiterinnen auf Futtersuche, die auch nur rauskommen wenn es dunkel oder wenigstens halbwegs schattig ist.
Dafür haben sie eine gute Menge Brut (Puppen, Larven, Eier) und machen weiterhin einen sehr gesunden Eindruck.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für die Beiträge (total 2):
AlexM.Harry4ANT
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 9. Mai, 2017, 16:14

9. Mai '17

Schaut euch den Haufen Brut an!

1.JPG


2.JPG


3.JPG


Gestern hab ich die kleine Tränke gegen eine neue ausgetauscht und konnte zum ersten Mal beobachten wie die Ameisen so daraus trinken wie es eigentlich gedacht ist (also nicht indem sie einfach das ablecken was aus der Tränke leckt weil ich vorher direkt mit der Wärmelampe draufgehalten hab). Das sieht ziemlich kurios aus, die Ameisen klettern von oben in die Öffnung, so dass nur noch der Hinterleib (kopfüber) rausguckt.

Außerdem sind die Arbeiterinnen (naja, die zwei die tatsächlich rauskommen) ziemlich agil und sportlich geworden. Sie sind wirklich schnell und können Sprünge von ungefähr ihrer eigenen Körperlänge hinlegen, sowohl vorwärts wie rückwärts (der Sprung rückwärts als eine Arbeiterin die Kiwi entdeckt hat war sehr eindrucksvoll, die mochten sie überhaupt nicht).

Vor zwei Tagen hab ich ne dicke Spinne im Hausflur eingefangen und eine Arbeiterin ist seitdem beschäftigt sie zu zerlegen (aber nur während es schattig oder dunkel ist).
Konnte auch ne kleinere Spinne derselben Art einfangen und hab sie in die Futterschale gelegt, die wurde mit einem ziemlich beeindruckenden Sprungangriff attackiert und sofort ins Nest geschleppt.
Die stehen wirklich total auf Spinnen - sobald eine tote Spinne in der Arena liegt schauen die Arbeiterinnen alle anderen Nahrungsquellen nicht mal mehr mit dem Hintern an.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
AlexM.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 16. Mai, 2017, 11:04

15. Mai '17

Hab es erfolgreich geschafft meine Ameisen zu überfüttern! :D
Sie sind drei Tage lang nicht rausgekommen, aber dann kamen sie heute zum Frühstück (was ungewöhnlich ist weil sie normalerweise nur abends/nachts nach essbarem suchen). Könnte allerdings auch was damit zu tun haben dass ich sie die letzten Tage nur wenig beheizt hab (das Becken war meist so um die 22°C da entwickelt sich die Brut vermutlich etwas langsamer).

Hier bearbeiten sie gerade eine große Spinne.
1.jpg

Das Bild hier ist etwas älter aber da kann man sehen wie sie aus den byFormica-Feedern trinken. Manchmal krabbeln sie so weit rein, dass nur noch der Gaster rausguckt, das sieht ziemlich witzig aus.
2.jpg

Die Kolonie umfasst jetzt sehr wahrscheinlich 15 Arbeiterinnen, wobei man da nie ganz sicher sein kann (hab auf dem Bild 13 gezählt plus 2 die währenddessen draußen auf Futtersuche waren, aber es besteht immer die Chance dass sich ein paar Ameisen/Brut im Eingangsbereicht verstecken).

Die Aktivität ist noch immer gering, zwei Pygmäen erledigen die ganze Futtersuche und manchmal kommt ein Minor raus um Zuckerwasser zu holen, liegt aber wohl auch daran das sie so massiv überfüttert sind und warum sollten sie in die "gefährliche Außenwelt" gehen, wenn sie es nicht müssen.
3.jpg

4.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 25. Mai, 2017, 13:46

21. Mai '17

Achso, hatte vergessen zu erwähnen dass ich ein paar Tage vor meinem letzten Eintrag mal Lebendfutter versucht hab. Wollte mich gerade an den Rechner setzen als sich direkt vor meinem Gesicht ein Weberknecht von der Decke abgeseilt hat, der mehr oder weniger reflexartig erschlagen wurde.
Er war nicht sofort tot sah aber ziemlich schlecht aus, ist noch etwas rumgetorkelt, also hab ich mich entschlossen ein kleines Experiment zu wagen und ihn in die Futterschale gelegt.

Ähm... ja... das lief nicht wirklich gut...
1.gif

Die Arbeiterin hat den Weberknecht entdeckt, festgestellt dass er sich noch bewegt und dann brach Panik aus. Ameise und Weberknecht rannten fast eine Minute lang panisch durch die Gegend bevor sich die Arbeiterin ins Nest zurückzog.
Später in der Nacht muss der Weberknecht verstorben sein, wurde aber nicht gegessen. Stattdessen hat die Pygmäe ihn in das fernste Eck der Arena verfrachtet und dort abgeladen. Ihr war das Ding wohl nicht mehr geheuer :D


Gestern haben sie dann eine dicke Spinne (im Flur gefangen und eingefroren, wurde sofort in das Nest geschleift) und ein Stück Straußensteak bekommen, das sie wirklich zu mögen schienen (die Arbeiterinnen leckten größtenteils nur die Flüssigkeit von der Oberfläche ab, mehr hatte ich aber auch nicht erwartet).
2.jpg

3.jpg


Die Kolonie wächst noch immer stetig, pro Woche kommen 2-4 neue Arbeiterinnen dazu. Mindestens zwei Puppen am unteren linken Rand des Haufens sind fast bereit, sie sind etwas dunkler als die andere weil sie immer voll gefärbt und ausgehärtet schlüpfen - hab noch nie eine bleiche Ameisen gesehen (wie es ja bei vielen anderen Arten üblich ist) selbst wenn ich täglich nachschaue.
4.jpg

5.jpg

6.jpg


Es muss auch irgendwo ein Eierpaket sein, wie man an diesem zwei Tage älteren Bild sehen kann, finde es aber auf den heutigen Fotos nicht. Befindet sich wahrscheinlich vorne im Eingangsbereich, die sehr auffällige Media und 3-4 andere Arbeiterinnen fehlen ja ebenfalls.
7.jpg
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 27. Mai, 2017, 14:25

27. Mai '17

OMG!!! I FLOODED MY OUTWORLD!
(press F to pay respect to Mikey Bustos' clickbaity video titles)

Naja, so in der Art.
Wollte ihnen ein neues Glas anbieten, das war aber nicht ganz dicht und der gesamte Inhalt (30x200mm RG) floss in die Arena. Hat zwei Tage mit der Wärmelampe gebraucht um die Luftfeuchtigkeit von 70% auf den Normalwert von 40-50% runterzubekommen. Die Ameisen hats nicht gestört.
Hab es nochmal versucht und diesmal blieb das Wasser drin. Sie haben es schon gefunden, eine Arbeiterin war drin, erwarte aber nicht dass sie bald umziehen - das Wasser in ihrem aktuellen Nestglas sollte noch 1-2 Monate reichen.
1.jpg


Vor zwei Tagen ist eine der Arbeiter etwas durchgedreht. Von der Größe her müsste es eine der Pygmäen gewesen sein - sie rannte aufgeregt in der Gegend rum, begann dann zu zucken und sich exzessiv zu putzen, bis sie umkippte und herumrollte. Ich wurde etwas besorgt dass sie Milben haben könnte und mache ein paar Nahaufnahmen von der Kolonie, aber keine Milben weit und breit.
Hab dieses Verhalten seitdem nicht mehr beobachten können und vermute mal dass sie einfach nen schlechten Tag hatte. Würde mich allerdings nicht wundern wenn einige der Pygmäen bald sterben, die sind ja vermutlich auch schon fast ein Jahr alt.


Sie kommen jetzt meist als Pärchen raus, selbst wenn es nicht wirklich dunkel ist.
Heute kam sogar eine raus während die Wärmelampe angeschaltet war, das ist vorher noch nie passiert. Im Tageslicht sehen sie weniger orange aus als auf den Nestfotos, mehr nach einem tiefen Blutrot. Sie sind wirklich hübsch.

Zu Essen gibt es gerade eine riesige Spinne die ich draußen gefangen hab nur damit die Ameisen sie zwei Tage ignorierten bis ich etwas Wasser draufträufelte.
Kleinere Spinnen werden noch immer sofort ins Nest gezogen während alles andere nicht wirklich beachtet wird. Die letzten beiden Tage waren sie damit beschäftigt das Chaos von den Futterschalen zu lecken.

Oh, und irgendwie haben es meine dämlichen Ameisen geschaffte Sand IN die Galileo-Tränken zu bekommen (bis hoch in die Flaschen). Ist jetzt eine Plackerei die aufzuschrauben.
2.jpg


Glaube es sind noch mehr Arbeiterinnen geschlüpft, lässt sich aber nicht sicher sagen, denn seit es wärmer ist lagern sie die Puppen permanent im Eingangsbereich.
Die eine Arbeiterin ist immernoch ziemlich monströs im Vergleich zu den anderen (nicht sicher ob sie ne zweite Media haben, meine aber letztens eine größere Puppe gesehen zu haben).
3.jpg

4.jpg

5.jpg
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 30. Mai, 2017, 15:54

Hatte eigentlich nicht vor so schnell wieder ein Update zu machen, hier ist trotzdem eins (ein kleines).

Arbeiterin trink Ahornsirup.
1.JPG


Jetzt da ich sie nicht mehr aktiv heize (der Raum hat eh schon 27°C) haben sie die Puppen wieder in die hintere Kammer verfrachtet. Die Ameisen sind echt fett, die zwei Kundschafterinnen sind die einzigen beiden Mitglieder der Kolonie die nicht wie Repletes aussehen.
2.JPG

3.JPG

4.JPG
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 3. Juni, 2017, 20:33

Die Ameisen werden zunehmend hungriger. Hab jetzt sogar eine mittags auf Futtersuche draußen gesehen.
Ihr Speiseplan beschränkt sich so ziemlich auf Fleischfliegenpuppen und Spinnen, die Fleischfliegenpuppen werden vor Ort verarbeitet, die Spinnen dagegen ins Nest geschleift wo sie spurlos verschwinden (bis auf ein paar Beine die ab und an in der Arena auftauchen). Alles andere bleibt unberührt liegen.
1.jpg


Der Grund für das horten von Futter sind wahrscheinlich einige neue Arbeiterinnen - sind jetzt fast 20 (vermutlich 17 oder 18, lässt sich nicht so eindeutig feststellen).
Und es befinden sich noch immer Puppen im Strohhalm wie man vage erkennen kann, es kommen also bald noch mehr Ameisen dazu.
2.jpg


Außerdem, mehr Eier! Die Kolonie hat jetzt zwei Eipakete.
3.jpg


Zum Abschluss, hab ein paar zusätzliche Sachen zum erkunden in die Arena gelegt.
4.jpg
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder