Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 13. Februar, 2017, 11:24

Muss auch sagen, dass die Tier sehr sehr sauber sind. Jeglicher Müll wird immer an die selben 2 Stellen (je einer pro Erdnest) ordentlich abgelegt. So alle 2 Wochen entferne ich den Müllhaufen und das wars :braver:


In einem Ebay Shop habe ich für den Invertzucke pro Liter/1,4 KG 3 € bezahlt zzgl Versand. Habe zwei Flaschen bestellt und verdünne es in einer separaten Flasche noch etwas mit Wasser - sollte ewig reichen ;)

Bzgl. Apfel - sieht bei mir so aus (das Stück habe ich gestern Abend rein). Kein großer run aber es sitzen eigentlich immer so 20 Mädelz dran und saugen (sollte bei mir persönlich auch so sein :cool: )
Bild
Der Apfel ist dann heute Abend zwar nicht ganz weg aber man sieht eine deutliche Beule im Fruchtfleisch. Sieht man auf dem Bild ja schon was von der einst glatten Schnittfläche übrig ist.
Sind übrigens die ganze normalen Tafeläpfel, die bei uns auch wachsen.

Jetzt sind bei mir auch die ersten geflügelten Männchen aufgetaucht. 3 Stück bisher gesehen. Mal schauen wie sich das entwickelt.
Bild
Sind von der Größe her zwischen Arbeiterin und Soldat.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 2):
ErneMaddio
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 14. Februar, 2017, 21:51

Neue Empfehlung für Lebendfutter:
Soldatenlarven klein (Hermetia ilucens)



Bild
3.000 Stück für 3.49€ - die sind kleiner als eine normale Arbeiterin (im Video ist wirklich nur ein ganz kleines Döschen) und werden sofort gepackt und eingetragen. Kaum Gegenwehr oder wegrennen. Nährwerte sind auch gut.


Anbei noch ein Link von einer Haltung megacephala mit später über 50 Gynen:
http://antfarm.yuku.com/topic/9362/Pheidole-Megacephala-Colony-big-photographsphotos?page=1#.WKNtkGfSnmg
Videos: https://www.youtube.com/user/SMILEforAnts/videos

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 4):
AlexM.ErneUnkerichMaddio
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Maddio » 14. Februar, 2017, 22:24

Harry4ANT hat geschrieben:Kein großer run aber es sitzen eigentlich immer so 20 Mädelz dran und saugen (sollte bei mir persönlich auch so sein :cool: )


Made my day :behappy:
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1487
Registriert: 15. März, 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2720 mal
Danke bekommen: 1437 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon N358 » 23. Februar, 2017, 23:15

@Harry4ANT was machst du mit den Männchen? Oder gar bei einem späterem Hochzeitsflug??
Wir bestellen uns nächste Woche neue Futtertiere! Danke für deine 2 Links!!
Hoffe du weißt auch bei unserem jetzigem Problem Rat. :o
Benutzeravatar
N358
Einsteiger
 

Beiträge: 92
Registriert: 18. September, 2016, 15:53
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 57 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 24. Februar, 2017, 00:31

Also Männchen sind im oberen Erdnest jetzt doch einige aufgetaucht. Die rennen eine Weile durch die Arena, teilweise Fliegen sie an den Deckel.
Sind dann aber recht schnell verstorben - bin nicht ganz sicher ob sie getötet werden (Rangeleien habe ich schon beobachtet) oder von selbst verenden.
Aber alle paar Tage habe ich auf dem Müllhaufen des oberen Nestes einen kleinen Stapel Flügel & Körperteile der Männchen :-D

Im anderen Nest, welches eher mehr Mädelz beherbergt, scheinen interessanterweise überhaupt keine Männchen zu schlüpfen.


Bzgl. eurem Problem (ohne deine Erklärung hätte ich den Haufen auf dem Bild zuerst wohl für Eier gehalten ^^):

Das einfachste wäre, dass sie eine Art Diapause einlegen. Die Art hat zwar keine Winterruhe in dem Sinne aber wohl alle Ameisen legen hin und wieder Pausen ein.
Weiß nur nicht genau ob es dafür spricht, das 3 Gynen zur selben Zeit überhaupt keine Brut haben.

Wie ist es den mit der Proteinaufnahme ? Ist der Hunger auf Insekten unverändert ? Arena-Aktivität ? Sterberate ?

Nächste wäre natürlich, wie schon von euch vermutet, die Haltungsparameter. Zu warm/kalt &/oder feucht/trocken. Wenn es keine bessere Alternative gibt bleiben die trotzdem in dem Nest.
Habt ihr so ein Thermometer/LF mit Fühler ? Das könntet ihr ja mal durch einen der Seiteneingänge ins Nest schieben (mit Watte oder Finger zu halten) und prüfen.
Bei so ein geschlossenem 3D Nest (die Scheibe dichtet relativ gut ab, wenig Belüftung) könnte ich mir vorstellen, das die LF sehr schnell nach oben schießt. Wobei es auf euren Bildern nicht danach aussieht.
Wie oft / viel wird befeuchtet ? Wird beheizt ?

Ansonsten wäre da noch das Nest selber.
Seid ihr sicher, dass nach dem Auszug aus dem RG bzw. seid Einzug ins 3D Nest überhaupt neue Eier gelegt wurden ? Nicht das nur die vorhandene Brut aus dem RG eingetragen wurde.
Wenn ich es auf den Bildern richtig sehe, gibt es auch keine Larven usw. D.h das wohl seid 4-6 Wochen aufwärts keine Eier gelegt wurden.

In diesem Haltungsbericht wird auch so ein 3D Nest für megacephala verwendet und die Kolonie ist geschrumpft und die Haltung wurde wohl kürzlich aufgegeben:
pheidole-megacephala-haltungsbericht-t55487.html?hilit=megacephala

Eventuell ist diese Nestform für diese Art einfach ungeeignet. Wobei ich davon ausgehe, dass dann nur eine verlangsamte Entwicklung stattfinden würde und nicht, das überhaupt keine Brut vorhanden ist.

Wurde den jetzt im nassen Sand der Arena gebuddelt den ihr angeboten habt ?

Stress, Proteinmangel und Krankheit schließe ich mal aus :/

Wenn das mittelfristig so bleibt könnt ihr eventuell auch einen neuen Thread aufmachen und das Problem nochmal schildern.
Dann kommen sicher mehr Antworten als hier in diesem Thread.

Drück euch die Daumen ;)
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 16. März, 2017, 15:44

Hier wieder ein schönes Beispiel für das gute Teamwork der Kleinen - die Schabe hat keine Chance und wird bei vollem Bewusstsein ins Nest geschleppt:




Nach wie vor ca. jeden 2ten Vormittag Schwarmflug im ausverkauften Stadion über dem großen Erdnest mit anschließendem frischem Flügel-Geschnetzel auf dem Marktplatz :o

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Moudebouhou
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 21. März, 2017, 01:41

Nach hunderten geflügelten Männchen sind jetzt auch endlich die ersten Jungköniginnen aufgetaucht :braver: :




Männchen und Königin - das war eindeutig ein romantischer Kuss bei 0.11 :lies:



Da geht doch noch was später in einer dunklen Ecke ...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 2):
Blauer WolfErne
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

Re: Diskussionsrunde zu Pheidole megacephala

Beitragvon Harry4ANT » 17. Mai, 2017, 00:07

Seid ca. 15 Tagen ist endlich die tägliche Schwärmzeit am Vormittag vorbei und jetzt gab es auch nochmal einen enormen Wachstumsschub in der Kolonie - es wuselt jetzt eigentlich zu jeder Zeit ganz ordentlich in der Arena und den beiden Nestern, erst recht bei Fütterung:





Ein Öffnen der Deckel gestaltet sich zusehends schwerer und ich kann täglich mehrere Adulte Schokoschaben und ein paar Hundert Springschwänze (die vermehren sich ja unglaublich) verfüttern :rolleyes:
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 152 mal
Danke bekommen: 637 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder