Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon LuckyNo7 » 18. Mai, 2017, 15:20

Habt vielen Dank für die nützlichen Informationen.
Ich werde jetzt erst mal schauen, dass die Ameisen nicht mehr in irgendwas ertrinken können und dann mal sehen wie sich die Kolonie weiterentwickelt. Ich danke euch nochmal vielmals.
Gruß René

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor LuckyNo7 für die Beiträge (total 2):
Harry4ANTKalinova
LuckyNo7
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 29. September, 2011, 06:14
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon LuckyNo7 » 19. Mai, 2017, 16:31

Hi Leute,

Ich bins nochmal. Habe heute eine weitere unberuhigende Entdeckung gemacht. Scheinbar dreht eine Ameise völlig durch und greift alles und jeden an, der sich am Eingang befindet.
Schaut euch da mal an:
https://youtu.be/YQQjp29nNd8
Das geht schon seit gestern Mittag so. Was sagt ihr dazu?

Grüße René

Edit: Ich habe soeben noch eine tote Ameise rausgeholt. Wieder eine kleine. :-((((
Kann es sein, dass die neu geschlüpften die alten bekämpfen?
LuckyNo7
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 29. September, 2011, 06:14
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon trailandstreet » 19. Mai, 2017, 19:57

Verkleinere mal den Eingang, so dass nur ein kleines Loch bleibt, wo notfalls die Königin noch durchpasst. Den Rest machen sie normal selbst noch kleiner. Bei so einem offenen Scheunentor muss sie ja nervös werden. :huh:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
LuckyNo7
Benutzeravatar
trailandstreet
Halter
 

Beiträge: 2800
Registriert: 21. August, 2013, 12:48
Wohnort: Sankt Marein
Hat sich bedankt: 911 mal
Danke bekommen: 747 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon Serafine » 19. Mai, 2017, 20:23

Nimm mal nen Strohhalm und etwas Watte und mach den Eingang zu. Das erhöht auch die Luftfeuchtigkeit im Glas und verhindert dass die Ameisen (besonders die Brut) austrocknen.
Glas.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
LuckyNo7
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 401
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 144 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon Erne » 19. Mai, 2017, 20:27

Das im Video gezeigte Verhalten ist kein Angriffsverhalten.
Wenn Lasius niger angreifen, verbeißen sie sich und lassen nicht mehr los, so lange sich noch etwas bewegt, auch wenn sie das mit ihrem Leben bezahlen müssen.
Das was im Video zu sehen ist, ist ab und an zu beobachten, wenn sich Ameisen des gleichen Volkes begegnen.
Kann es sein, dass die neu geschlüpften die alten bekämpfen?

Nein
Was zu beobachten ist, das kranke Ameisen, die sich aus dem beengten Raum einer Anlage nicht entfernen können, angegriffen und auch getötet werden.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
LuckyNo7
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 1661
Bilder: 242
Registriert: 18. April, 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 2105 mal
Danke bekommen: 1703 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon LuckyNo7 » 20. Mai, 2017, 17:56

Hello,

Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe den Eingang entsprechend präpariert. Ich musste dafür das RG herausnehmen und konnte kurz einen Blick auf das Innere werfen. Habe 7 Ameisen und ca. 8 Eier. Larven oder Puppen konnte ich keine erkennen. Mal abwarten wie es weiter geht.
LuckyNo7
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 29. September, 2011, 06:14
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 3 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon Safiriel » 21. Mai, 2017, 11:34

Die Eier bei Lasius niger sind wirklich klein. Ich nehme sie nur im Paket wahr. Sofern Du keine Lupenbrille verwendet hast, ist es gut möglich, dass es kleinere Larven sind.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2399
Bilder: 6
Registriert: 17. Mai, 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Hat sich bedankt: 474 mal
Danke bekommen: 818 mal

Re: Lasius niger Kolonie, Probleme in der Anfangsphase

Beitragvon Serafine » 21. Mai, 2017, 13:31

Als unerfahrener Halter hält man die kleinen Minilarven fast immer für Eier. Wenn sie einen bräunliche oder schwarzen Punkt in der Mitte haben sind es ganz sicher Larven, sehr junge Larven haben den aber nicht immer. Außerdem werden die ganz frisch geschlüpften Larven oft auch noch als Paket herumgetragen bis sie zu groß dafür werden (manchmal kleben die frisch geschlüpften Larven sogar noch in einem Paket mit Eiern zusammen, was es nochmal schwieriger macht zu erkennen ob schon welche vorhanden sind).
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 401
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 144 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder