KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 18. Juni, 2017, 22:31

Geht um das hantieren mit (lebenden) Insekten ?

Du könnest ein paar angepasste Portionen von Insekten einfrieren, so dass dein Bekannter diese nur in die Arena stellen muss.
Oder eben in einer Dose und er kann es mit dem Löffel oder so einbringen.


Was ich immer noch verwenden bei Abwesenheit sind rote Mückenlarven (Fischfutter in der Dose, gefriergetrocknet).
Die verderben nicht und werden von so ziemlich allen Ameisenarten angenommen, wenn Hunger Bedarf ist und keine frischen Insekten vorhanden sind.
Einfach eine gewisse Menge (entsprechend der Koloniegröße und Dauer der Abwesenheit) in einem Schälchen innerhalb der Arena platzieren.

Das wichtigste ist eine gesicherte Wasserversorgung ! Da lieber noch 2-3 Reserve Tränken bzw. RGs mit Watte platzieren.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 635 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Unkerich » 18. Juni, 2017, 22:43

Hi,
Das mit den Mückenlarven klingt interessant...
Ich habe bisher für längere Abwesenheit leider noch keine andere Möglichkeit, als das beauftragen eines Bekannten etc. zur Fütterung gefunden.

Wielange Zeiten kannst Du denn mit den Roten Mückenlarven maximal überbrücken?
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 695
Bilder: 10
Registriert: 15. August, 2016, 12:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 844 mal
Danke bekommen: 824 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Serafine » 18. Juni, 2017, 23:07

Fischfutter (nicht nur rohe Mückenlarven, auch die Flocken oder gepressten Tabs) wird von vielen Ameisenarten gerne angenommen - in den Tropen werden die Vorräte von Aquaristen regelmäßig geplündert (häufig von kleinen Arten wie Ghost Ants, die sich sogar durch die Schraubdeckel quetschen können). Man muss nur aufpassen, dass die Arena recht trocken ist, damit das ganze nicht schimmelt oder sich Milben breit machen. Bei Arten die Nüsse annehmen wären die auch eine Option (als Zusatzfutter).
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 833
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 50 mal
Danke bekommen: 383 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 18. Juni, 2017, 23:15

Also ich war schon 3 Wochen weg - da gab es keine Probleme und die Schälchen mit den Mückenlarven waren leer.

Denke geht sicher auch deutlich länger, man kann auch ein größeres Röhrchen füllen, dass man aufrecht in die Arena stellt, damit sie reinklettern und die Beute raustragen müssen. Das mach ich z.B. bei den Pheidolen so.
Bzw. eben entsprechend mehr davon platzieren an mehreren Stellen, teilw. nicht so leicht zugänglich usw.

Rein von den Nährwerten (ca. 60% Eiweiß) sind die Teile sehr gut.
Sie werden aber wirklich nur angenommen wenn kein frisches, saft-spritzendes Insekt verfügbar ist.

Wobei man auch sagen muss das Ameisen wohl recht lange ganz ohne Nahrung auskommen. Es gibt dann eben Einbußen in der Brutentwicklung.

Bzgl. Kohlenhydrate empfiehlt sich verdünnte Invertzuckerlösung im RG mit Watte - das verdirbt nicht und trocknet nicht ein. Hält auch für Wochen und wird sehr gut angenommen.

Das Wichtigste ist wie gesagt die gesicherte Wasserversorgung. Wenn man nur eine Tränke platziert hat und diese läuft z.B. aus (warum auch immer) kann es kritisch werden.
Daher immer Reserve Tränke &/oder RGs bei längerer Abwesenheit.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 635 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon bemeise06 » 19. Juni, 2017, 19:15

Vielen Dank für die Antworten!
Also, ich habe Vogeltränken, die müssten eigentlich reichen, aber mein Bekannter guckt alle paar Tage, sodass ich mir da keine Sorgen mache.
Honig und Zuckerwasser trocknen bei mir momentan sehr schenll ein, deshalb hatte ich an Flüssighonig gedacht... Hat da irgendwer Erfahrungen?
Achja, es handelt sich um Lasius niger (100-200 Arbeiterinnen) und Formica fusca (20 Arbeiterinnen).
Bei den Insekten sollte es irgendwas sehr nahrhaftes sein, dass man nur reinschmeißen muss.....
Kann man auch so eine Art Vorrat in der Arena anlegen, an dem sich die Ameisen selber bedienen können? Ich weiß nicht, wie viel ich dem Bekannten zumuten kann..... ;)
bemeise06
Einsteiger
 

Beiträge: 101
Bilder: 0
Registriert: 6. November, 2014, 21:45
Hat sich bedankt: 140 mal
Danke bekommen: 39 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 19. Juni, 2017, 21:05

Vorrat an Insekten in die Arena geht leider nicht, da diese innerhalb von 2-4 Tagen verderben / vertrocknen.

Längerfristig geht da nur gefriergetrocknetes wie eben diese roten Mückenlarven usw.

Oder eben schön portionieren im Kühl Fach, so dass dein Bekannter nur reinstellen braucht ;)

Flüssighonig ? Du meinst damit Honig/Wasser Gemisch ? Trocknet leider auch ein nach einer Weile und verdirbt dann auch recht schnell.

Wenn dein Bekannter 1-2 mal die Woche paar Tropfen Honig pur auf einen Napf geben kann reicht das vollkommen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
bemeise06
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 635 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Serafine » 20. Juni, 2017, 00:17

Honig pur hält ewig solange die Arena einigermaßen trocken bleibt (<50% Luftfeuchtigkeit), hab bei meinen seit 3 Monaten Honig als Notfallreserve drin und der ist so gut wie am ersten Tag - allerdings muss man da aufpassen weil kleinere Ameisen gern in größeren Honigtropfen ertrinken (und kleinere Tropfen können tatsächlich eintrocknen).
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 833
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 50 mal
Danke bekommen: 383 mal

Re: KFKA - Kurze Fragen, kurze Antworten

Beitragvon Harry4ANT » 20. Juni, 2017, 00:28

Trocknet der Honig nicht nach wenigen Tagen aus bei dir, gerade bei den aktuellen Temperaturen ?
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 966
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 635 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder