Ameisen trennen Abdomen ab [Messor barbarus] (geschlossen)

Ameisen trennen Abdomen ab [Messor barbarus] (geschlossen)

Beitragvon Toradora » 12. August, 2017, 12:48

hi,

das wird meine erste Frage in einem Ameisenforum sein.
Ich habe vor etwa einer Woche meine erste Ameisenfarm (Messor barbarus) erworben.

Nun zu meiner Frage...
Ich könnte beobachten wie eine Ameise einer anderen Ameise das Abdomen abtrennt.
Danach wurde das Abdomen in das Reagenglas zur Königin gebracht.

Die Ameise, welcher der Abdomen abgetrennt wurde, leb noch (wird aber vermutlich bald sterben).

Ich glaube nicht, dass dieses Verhalten normal ist.
Welche Probleme können Ameisen dazu treiben, ihren Baugenossen das Abdomen abzutrennen?
Toradora
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 12. August, 2017, 12:19
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Armeisen ohne Abdomen

Beitragvon Fengalf » 12. August, 2017, 12:53

Hi, willkommen im Forum! :)
Die Messor sind zwar leicht auf zu schrecken, aber untereinander normal sehr friedlich. (Zumindest meine.)

Wie viel und was fütterst du denn?
Wie groß ist die Kolonie? Kannst du Mal ein Bild von formicarium machen?

Meine Vermutung ist das es Nährstoffmangel ist. Nicht all zu wahrscheinlich, aber sicherlich auch eine Möglichkeit wäre zu wenig Platz. Aber wie gesagt: eher Nährstoffmangel.

Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Fengalf für den Beitrag:
Toradora
Fengalf
Einsteiger
 

Beiträge: 22
Registriert: 17. Juli, 2017, 12:33
Hat sich bedankt: 36 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Armeisen ohne Abdomen

Beitragvon Unkerich » 12. August, 2017, 13:10

Hi,
Das ist tatsächlich etwas ungewöhnlich...
Wie lange hast du die Kolonie denn schon? Wenn du sie noch nicht allzu lange besitzt, könnte ich mir gut vorstellen, dass die Kolonie gepusht wurde. Solche Auseinandersetzungen innerhalb der Kolonie treten dann hin und wieder auf.
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 647
Bilder: 7
Registriert: 15. August, 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 768 mal
Danke bekommen: 751 mal

Re: Armeisen ohne Abdomen

Beitragvon Erne » 12. August, 2017, 13:38

Deine Beobachtung kann ich teilen.
Immer mal beobachtet bei Messor barbarus.
Gründe dafür, nie gefunden.
Allerdings war dieses Verhalten nur von kurzer Dauer, genauso schnell wieder verschwunden wie es aufgetreten war.
Beobachten konnte ich dieses Verhalten bei verschieden großen und verschieden alten Völkern.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Toradora
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 1828
Bilder: 248
Registriert: 18. April, 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 2521 mal
Danke bekommen: 1940 mal

Re: Armeisen ohne Abdomen

Beitragvon Toradora » 12. August, 2017, 13:43

Hab eine paar Bilder hochgeladen zum Formikarium.
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 537868.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 537886.jpg (komplett)
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 537899.jpg

Für den eigentlichen Nestbereich, habe ich Abdeckplatten.
Da sie nicht umsiedeln wollten, habe ich das Reagenglas mit Aluminiumfolie umwickelt.

Die Ameisen versuchen Lücken in den Rändern der Arena zu finden.
Dafür haben sie teilweise die Dekosteine entfernt.
Ist das ein Zeichen, dass sie mehr Platz wollen?

Hab vor einer Woche ein Reagensglas mit etwa 10 bis 15 lebenden Tieren bekommen.

Fütter:
- Körner, welche bei der Lieferung dabei waren.
- Wasser
- Protein Sirup (+ Wasser + Zucker )
- toten Weberknecht
(Dachte schadet nicht; interessanter Weise, kann ich den nicht mehr finden. => aufgessen? oder im Nest?)

Danke für die schnellen Antworten...

@Unkerich: Was meinst du mit "gepusht". Tiere aus verschiedenen Nestern?
Toradora
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 12. August, 2017, 12:19
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Ameisen trennen Abdomen ab [Messor barbarus]

Beitragvon Serafine » 12. August, 2017, 14:38

Wenn sie das Nest finden sollen musst du eine Rampe vor die Schläuche bauen. Messor sind sehr schlechte Kletterer.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Jonasakatallone
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 740
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Ameisen trennen Abdomen ab [Messor barbarus]

Beitragvon Fengalf » 13. August, 2017, 16:03

Hey,

Das mit dem pushen ist natürlich noch eine Theorie. Also ich hab bislang gefrorene paarflügler gefüttert und Mal ein zwei gefrorene Heimchen. Das hat bislang für gute Dienste gesorgt. Aufgrund eines Vorfalls mit toten Maden hab ich die von der Speisekarte gestrichen. Körner ohne Ende, damit sie sich Winter sicher fühlen und gut nach ziehen.
Ansonsten:
Rum suchen an den Rändern ist normal denke ich. Machen meine auch und tuen sie in der Natur ja auch. Ihre Grenzen erweitern.

Das mit dem Klettern kann ich so nicht ganz unterschreiben. Am Anfang haben meine Messor auch Schwierigkeiten gehabt zu klettern. Aber das hat sich mit der ersten Major irgendwie geändert... Vll haben sie ein Spiderman Gen gefunden oder so ^^
Mit dem Sirup kenne ich mich nicht aus und das mit dem weberknecht ist wahrscheinlich dass sie ihn gefressen haben. :)

Pushen heißt soviel wie: fremde Ameisen Eier / Larven der Königin unter jubeln, sodass das Wachstum 'schneller vorran geht' aber ich halte das für unnötig und sehe den Sinn noch nicht ganz.

Den Platzmangel halte ich eigentlich eher ausgeschlossen bei dir. Wie oft fütterst du denn?

Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Fengalf für den Beitrag:
Toradora
Fengalf
Einsteiger
 

Beiträge: 22
Registriert: 17. Juli, 2017, 12:33
Hat sich bedankt: 36 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Ameisen trennen Abdomen ab [Messor barbarus]

Beitragvon Dottakopf » 14. August, 2017, 11:20

Deine Königin wird es richtig richtig schwer haben in das gewünschte Nest zu kommen. Biete ein sauberes unbehandeltes Stück Holz als Rame an.
Ich habe auf einem der Bilder eine Spinne gesehen, diese sind für Junge Kolonien ein Problem, auf keinen Fall lebend einsetzen.

Es gibt nur eine Art Substrat in dem Becken, biete doch zumindest noch etwas Aquariensand irgendwo mit an.
Der Rest sieht ganz vernünftig aus :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Dottakopf für den Beitrag:
Fengalf
Dottakopf
Halter
 

Beiträge: 317
Bilder: 32
Registriert: 16. Dezember, 2015, 14:11
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 157 mal

Nächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder