Haltung einer Tetramorium sp.

Unterfamilie: Myrmicinae

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 10. Oktober 2017, 16:29

Kleiner Zwischenstand über meine bisherigen Erfahrungen mit dieser Gattung:


In einem der HB über Tetramorium habe ich gelesen, dass die Gründung im gleichen Jahr wie der Schwarmflug aufgrund von Haltungs-Temperaturen unter 25 Grad nicht stattfand..

Meine Königin hat in diesem verf... Sommer nie auch nur ansatzweise an die 25 Grad gehabt und dennoch gegründet! Die Beobachtungen an einer Gyne sind natürlich nicht ausschlaggebend für begründete Aussagen, aber ich würde meinen, dass Tetramorium in der Gründungsphase generell viel viel Ruhe benötigen und nicht so sehr auf externe Heizmatten oder Ähnlichem angewiesen sind.
Gerade aufgrund dieser Annahme bin ich mir nicht sicher, ob sie als anfängertauglich einzustufen sind, auch wenn ich dies in diesem Forum und einigen anderen Seiten häufig lese/höre. (Antscanada auf Youtube hebt sie z.B. auch als sehr leicht zu halten hervor)
Als Anfänger in der Ameisenhaltung, da sind wir alle mal gewesen und sollten uns wiederfinden ;) :p , ist Neugierde wohl ein ständiger Begleiter...


Das nur so als kleinen kurzfristigen Erfahrungsschatz, den ich bisher ernten konnte mit dieser anscheinend nicht oft gehaltenen oder zumindest nicht oft erfolgreich in HB beschriebenen Gattung!
Ich hoffe ich lehne mich mit meinen Behauptungen nicht zu weit aus dem Fenster und stoße niemanden vor den Kopf, der an dieser Gattung gescheitert ist! Immerhin gibt es in diesem Komplex viele Arten, die oberflächlich nicht zu bestimmen sind und vielleicht hab ich das Glück gehabt eine der leichteren Art zu halten! (Z.B. gibt es Tetramorium HB in denen die Eier und Larven weiß sind und Andere, in denen sie --wie bei mir-- eher gelblich sind)
Siehe hier: tetramorium-spec-haltungserfahrungen-t40341.html

Danke fürs Lesen
und wenn ihr dem noch etwas hinzufügen wollt oder Kritik äußern möchtet, seid ihr hier: diskussionsthread-fur-meine-tetramorium-sp-t56868.html
stets willkommen

LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 20. Oktober 2017, 17:16

Nabend allerseits

1. Todesfall; und gleich ein Mord:

In meiner Tetra-Arena hat sich eine junge, winzige, fast durchsichtige Zitterspinne eingenistet gehabt. Gestern war sie noch nicht da, aber heute konnte ich sie gut wahrnehmen, da sie sich an einer Pygmäe satt aß.. :(


Hab bisher immer nur männliche ausgewachsene Zitterspinnen verfüttert, aber diese junge musste dran glauben!! Interessanterweise haben meine L. niger sie auch eingetragen, obwohl sie dies seit einiger Zeit nicht mehr getan haben. (wg. vorbereitender Winterruhe) :braver:
Auf Spinnen fahren sie echt ab :rolleyes:


Interessanterweise hat das Tetra-Volk aber schon Ersatz im Nest. Obwohl die Temperaturen unter dem 15er Bereich liegen hat sich doch tatsächlich noch eine Larve verpuppt.
tetra.jpg

Hole sie jetzt zwar nicht wieder ins Warme, aber tendiere doch dazu mit der kalten Winterruhe zu warten, bis diese Spätzünderin noch schlüpft!


Danke fürs Lesen
und bis demnächst dann

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 24. November 2017, 09:11

Moin

Das Volk befindet sich jetzt bereits seit Wochen in der Winterruhe

Temperatur ist stetig und Wassertank noch genügend voll, ..läuft also!


Fortsetzung folgt! :)
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 27. Dezember 2017, 02:00

Guten Morgen

Den kleinen Tetras geht es schlecht! Das Volk ist auf die Königin und eine Arbeiterin geschrumpft.
Das einzig Gute daran ist, dass ich mich nicht fragen muss, wie das Ganze passiert ist. Das weiß ich recht genau:

DER VERF...(nicht verfluchte) MINI-KÜHLSCHRANK HAT DEN GEIST AUFGEGEBEN UND ICH HABS ERST HEUTE BEMERKT!!!


Das Resultat haben alle meine Völker zu spüren bekommen und die Tetras sind noch einigermaßen gut weggekommen.
Geflutet wurde die Nestkammer natürlich :andiewand: und alle Volksangehörigen trieben leblos umher :andiewand: aber mit einem ca. 30 minütigem Salzstreuselbad waren zumindest die Königin und 1 Tochter wieder wohlauf.

t1.jpg


q.jpg
Die verbliebenen Salzkörnchen vom "Rettungsbad" sind inzwischen von ihr und ihrer Helferin entfernt worden



Sind jetzt im regulären, großen Kühlschrank in einem neuen RG... aus dem Alten musste ich sie ja rauspulen :( :(

t.jpg




So eine Sch...(nicht Schande)

Ich hoffe das wars jetzt nicht mit meinen Kleinen.
PS: Den Minikühlschrank hab ich so richtig vermöbelt :evil: ... das tat gut

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 17. Februar 2018, 11:14

Kurzes Update:

Die Königin lebt :clap:

Die verbliebene Arbeiterin nicht :(

Die nächsten Monate werden zeigen, ob und wie es mit ihr weitergeht!

Danke fürs Lesen und bis demnächst
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 10. März 2018, 15:22

Das RG-Nest wurde jetzt vom Kühlschrank in nen Schuppen gebracht, der mit Außentemperaturen "Schritt hält"! Damit ist der 2-3 wöchige Übergang von Winterruhe zur Saison ´18 eingeleitet! :)

Jetzt, wo es langsam wärmer wird, steigt wieder meine Lust und Laune sich mit meinen Ameisen zu befassen. Den Winter über Ruhe zu finden und an neuen Nestern und Arenen zu arbeiten fand ich recht angenehm und hatte mich mehr als einmal gefragt, ob ich die Formikarien für meine 3 Völker überhaupt noch in dieser Saison weiterführen möchte. Ich weiß nicht, obs an der Sonne oder so liegt, aber mein Frühlingsgefühl für diese kleinen interessanten Krabbler wächst wieder von Tag zu Tag.

Auf in ein neues, aufregendes Ameisenjahr! :D
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 11. Mai 2018, 11:22

Mitte April hatte sie noch keine neuen Eier gelegt und auch heute beim Einsehen konnte ich nichts entdecken. Evtl. wars das dann mit ihr und mir.

Wäre schade... So schöne Ameisen hatte sie hervorgebracht!

Mittlerweile sehe ich Tetramorium sp. auch viel häufiger in meiner Umgebung. Besonders auf meinem Arbeitsplatz-Parkplatz wimmelt es nur so von ihnen. Ist mir vorher nicht aufgefallen.

Sollte es das gewesen sein, mit meiner Kleinen, hoffe ich in diesem Jahr noch eine zu finden und es diesmal besser zu machen!


Lieben Gruß und viel Spaß noch
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 28. Mai 2018, 21:03

Und der Haltungsbericht ist beendet.. :behead:

Sehr schade, aber die Gyne lag heute tot im RG, ohne noch einmal Eier gelegt zu haben. Habe dennoch viel über Tetramorium sp. gelernt und hoffe es nächstes Mal besser hinzubekommen!

LG
Maddin
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 167
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 110 mal
Danke bekommen: 132 mal

Vorherige

Zurück zu Tetramorium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder