Vulkanterrarium

Zeigt uns euere Anlagen

Vulkanterrarium

Beitragvon Fabienne » 6. November 2017, 16:42

So hier ist dann mein schönes Vulkanterrarium.

Der Vulkan ist handmodelliert. Das Thema ist eigentlich erst in meinem Kopf gereift, nachdem ich ein Poster gefunden habe (Rückwandbild) und mir dachte, daraus kann man doch was machen. Ich habe zuerst kleine Äste gebastelt und angemalt um zu gucken, wie nah komm ich an die Bäumchen im Bild ran. Das hat ganz gut funktioniert, also dachte ich mir irgendwas muss ich basteln, damit man auch weiß wieso es brennt, so entstand dann der Vulkan. Mittels Nebler und Beleuchtung habe ich dann meine eigene Befeuchtung im Terrarium geschaffen. Der Vulkan bricht täglich um 18 Uhr einmal aus. Ich habe mittlerweile auch eine Stereobox angesteuert, die gleichzeitig einen entsprechenden Sound des Ausbruchs startet.

Somit weiß ich egal wo ich im Haus bin, dass es Zeit ist meine Katze zu füttern ... leider weiß das dadurch meine Katze aber auch ...

IMG_0993.jpg

IMG_0996.jpg

IMG_1013.jpg

IMG_1014.jpg

IMG_1017.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Fabienne für die Beiträge (total 7):
NeurotoxinDameiseUser3165MoudebouhoutrailandstreetErneSerafine
Benutzeravatar
Fabienne
Halter
 

Beiträge: 1114
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Wohnort: nähe München
Auszeichnungen: 1
Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 79 mal

Re: Vulkanterrarium

Beitragvon Sir Joe » 10. November 2017, 16:55

Hallo Fabienne,

also erstmal, der Vulkan sieht total klasse aus :clap: . Die Lava wirkt brennend heiß und spätestens, wenn der Nebler im Einsatz ist und auch noch Musik dazu gespielt wird, hat das Ganze bestimmt Gänsehautcharakter.
Welche Art wird oder wurde denn darin gehalten? Es macht den Anschein, als wäre auf den oberen Rand, ein Streifen Talkum als Ausbruchschutz aufgetragen. Der kann doch nicht lange beständig bleiben bei den wiederkehrenden Vulkanausbrüchen oder wie handhabst du das?

Gruß,
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Neurotoxin
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 546
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 737 mal
Danke bekommen: 674 mal

Re: Vulkanterrarium

Beitragvon Fabienne » 14. November 2017, 01:35

Talkum hatte ich anfangs verwendet und ja das hat nicht geholfen. Gehalten habe ich eine Odontomachus Art. Parallel zu derselben Art in einem Regenwaldterrarium. Ich wollte wissen wie sich das etwas pflanzenlose Formi auf die Tiere im Vergleich auswirkt. Konnte aber vom Verhalten und Wachstum keinerlei Unterschiede feststellen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Fabienne für den Beitrag:
Neurotoxin
Benutzeravatar
Fabienne
Halter
 

Beiträge: 1114
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Wohnort: nähe München
Auszeichnungen: 1
Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 79 mal

Re: Vulkanterrarium

Beitragvon Sir Joe » 16. November 2017, 18:50

Nun gut, Ponerinae sind ja nicht gerade als Ausbruchskünstler bekannt, da geht das vermutlich noch. Was das Verhalten deiner beiden Vergleichskolonien betrifft: Die hohe Luftfeuchtigkeit war ja im Vulkanformikarium auch gegeben, das ist dann wohl wichtiger als echte Pflanze. Würdest du das auch so sehen?
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 546
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 737 mal
Danke bekommen: 674 mal


Zurück zu Mein Formikarium kurz vorgestellt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder