Moudebouhous Logbuch

Erfahrungen in der Haltung europäischer Ameisen.

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 19. November, 2017, 08:41

Hallo Sir Joe und Nobody,
vielen Dank für eure Beiträge!
Natürlich ist es nicht schlimm, wenn die Ameisen ein bisschen an der Watte zupfen, aber ich hab schon mal erlebt, wie sich drei Königinnen so drin verheddert haben, dass sie gestorben sind :/.
Ich habe 16mm Stopfen bestellt, also müsste ich auch 16mm RGer haben (war jetzt zu faul, das nachzumessen).

Das mit dem Wattebausch hab ich erstmal nicht gemacht, nachdem ich Nobodies Beitrag gelesen hatte, aber ich denke, ich werds heute noch mal machen, kann ja nicht schaden.

Vielen Dank,
Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 305
Bilder: 0
Registriert: 11. April, 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 482 mal
Danke bekommen: 233 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 3. Dezember, 2017, 12:06

Kein Update, sondern eine Frage: Ich habe hiervon gelesen fand die Idee, Lasius flavus nur unterirdisch leben zu lassen, sehr interessant. Ich überlege, ob ich meine Kolonie in einer Farm leben lasse, gefüllt mit Erde und einer Kammer aus Ytong, in der quasi die "Wurzelläuse" in Form kleiner Schläuche mit Zuckerwasser an der Kammerdecke sind. Eine Arena wollte ich nicht anbieten, sie haben eh nie wirklich Außenaktivität gezeigt und falls ich die Proteine nicht anderweitig verabreiche, sollte die Oberfläche der Farm dafür ausreichen. Das Problem ist nur: In ihr Quartier für die Winterruhe muss ich sie 50m weit tragen (und dabei auch eine Treppe überwinden) und ich habe Angst, dass die Kammern einstürzen könnten. Steckmoos scheidet aus, weil es nicht besonders schön ist. Ich grüble nun schon eine Weile, was ich gegen diese Gefahr tun könnte, aber mir fällt nichts vernünftiges ein. Jetzt frage ich mich: Ist diese Angst überhaupt begründet oder bin ich mal wieder paranoid? Falls diese Gefahr wirklich besteht, habt ihr Ideen?

Schreibt sie hier rein!
Vielen Dank,
Moudebouhou

Achja, die Sache mit den Wattebäuschen: Sie haben nicht wirklich drauf reagiert (wenn alles in Zeitlupe abläuft wie in der Winterruhe, ist es auch schwer, da was zu erkennen), aber zumindest hat es keine neuen Toten gegeben. Es hat sich teilweise bisserl Kondenswasser gebildet.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Moudebouhou für den Beitrag:
Sajikii
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 305
Bilder: 0
Registriert: 11. April, 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 482 mal
Danke bekommen: 233 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Sir Joe » 10. Januar, 2018, 18:32

Hallo Moudebouhou,

ich hoffe Du bist bezüglich Deiner Frage mittlerweile zu einer Lösung gekommen. Ich selbst habe zwar noch keine Erdfarm im Einsatz, das soll sich die nächste Saison aber ändern. Die Gefahr von einstürzenden Kammern ist natürlich begründet und insbesondere beim Transport gegeben. Ein Lösungsansatz der mir direkt einfällt wäre, ein paar Stege in die Farm einzubauen, um dem Ganzen ein wenig mehr Stabilität zu geben. Ansonsten heißt es wohl, die 50 Meter möglichst vorsichtig zu überbrücken und langsamen Schrittes voran zu gehen.

Viel Erfolg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Moudebouhou
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 510
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 17:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 633 mal
Danke bekommen: 602 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 11. Januar, 2018, 18:19

Mit Stegen hatte ich auch schon rumüberlegt...
Das Problem hab ich aber schon vor längerem anders gelöst, warum bin ich nicht gleich draufgekommen, einfach ein liegendes Nest zu nehmen ^^

Mit der liegenden Farm angekommen ist eine Combi Arena für die C. ligniperda, bzgl. der sich gleich die nächste Frage aufwirft: Die Abtrennung, hinter der man das Nest (ich plane Totholz oder Kork) einsetzen soll, ist nur knappe 5mm dick.
Ist ein 5mm dünnes Nest zu eng für die größte Ameisenart Europas?

Vielen Dank für alle Antworten!

LG,
Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 305
Bilder: 0
Registriert: 11. April, 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 482 mal
Danke bekommen: 233 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Sir Joe » 11. Januar, 2018, 19:13

Naja ein liegendes Nest nimmt wesentlich mehr Platz weg aber wenn das nicht stört dann passt das ja. Allerdings stehe ich heute wohl aufn Schlauch, bitte hilf mir weiter, die Combiarena beherbergt doch auch eine stehende Farm oder wie darf ich das verstehen?

Moudebouhou hat geschrieben:Ist ein 5mm dünnes Nest zu eng für die größte Ameisenart Europas?

Der Anstore empfiehlt für große Arten wie Camponotus sp. die Ameisenfarm der Größe L mit 20mm Plattenabstand. Ich glaube 5mm sind da wirklich etwas zu wenig.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Moudebouhou
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 510
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 17:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 633 mal
Danke bekommen: 602 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Genetix » 11. Januar, 2018, 20:06

In einem reagenzglas mit 12 mm innendurchmesser hat die königin schon einiges zu tun um sich nur umzudrehen.
Ich denke 5 mm werden definitiv zu problemem führen.

In einem reagenzglas mit 16mm innendurchmesser kann sie sich ohne probleme nach belieben drehen.
Mindestens 15 mm plattenabstand solltest du schon für diese art haben.


Gruß

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Genetix für den Beitrag:
Moudebouhou
Benutzeravatar
Genetix
Einsteiger
 

Beiträge: 86
Registriert: 26. Februar, 2017, 01:16
Hat sich bedankt: 50 mal
Danke bekommen: 124 mal

Re: Moudebouhous Logbuch

Beitragvon Moudebouhou » 12. Januar, 2018, 14:19

Vielen Dank für eure Antworten, dann werd ich die Combi Arena wohl wieder zurückschicken.
Sir Joe hat geschrieben:Allerdings stehe ich heute wohl aufn Schlauch, bitte hilf mir weiter, die Combiarena beherbergt doch auch eine stehende Farm oder wie darf ich das verstehen?

Die liegende Farm habe ich für die L. flavus gekauft, die Combi Arena war für die C. ligniperda gedacht ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Moudebouhou für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 305
Bilder: 0
Registriert: 11. April, 2015, 11:09
Auszeichnungen: 2
November (1) Juni (1)
Hat sich bedankt: 482 mal
Danke bekommen: 233 mal

Vorherige

Zurück zu Europäische Arten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder