Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 24. Mai, 2017, 09:55

T. nylanderi wäre wohl eine Option
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 964
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 634 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon sisslik » 24. Mai, 2017, 14:07

Danke Harry

ich sollte noch erwähnen, bitte Ameisen vorschlagen, die auch erhältlich sind. :-)

Die T. nylanderi findet man z.B leider nicht ;-)

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
sisslik
Halter
 

Beiträge: 262
Registriert: 10. Oktober, 2016, 18:47
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 68 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 24. Mai, 2017, 15:23

Die könntest du zum einen selber im Wald als komplette Kolonie z.B. in einer Eichel einsammeln (kommt drauf an wo du wohnst) und im Shop sind die aktuell auch erhältlich.

https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... nderi.html


Auch gibt es immer wieder private Anbieter, welche diese Ameisen anbieten:

https://www.ameisenauktion.de/item/id/T ... i_802.html

Hier hat einer knapp 20 Kolonien kürzlich eingesammelt:
https://www.antstore.net/forum/topic20803.html
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 964
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 634 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon sisslik » 24. Mai, 2017, 16:42

Danke Harry, ich hatte bei Google nichts gefunden... Muss wohl meine Such Methode überarbeiten. ;-)

Allgemein super, leider ist das Problem bei diesen Ameisen Winterruhe: "ja, von Ende Oktober bis Ende März bei 5 - 8°C" Ich habe die ja im Becken mit den Camponotus nicobarensis, wie will man da die Winterruhe durchziehen? ;-)

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
sisslik
Halter
 

Beiträge: 262
Registriert: 10. Oktober, 2016, 18:47
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 68 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 24. Mai, 2017, 17:04

An die Winterruhe habe ich jetzt gar nicht so gedacht.

Eine Möglichkeit wäre die nylanderi in einem kleinen internen Holznest (Astscheibe, Walnuss, ....) oder ähnlichem zu halten, welches herausnehmbar ist.
Für diese Art genügt ja wirklich ein winziges Nest, da sie recht klein sind und max. 2-300 Arbeiterinnen erreichen.

Mein Nest hat Außenmaße 7x5 cm und ist schon viiieeeelll zu groß ^^:
vorstellung-formicarium-t-nylanderi-kompakt-und-gunstig-t55858.html?hilit=nylanderi
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 964
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 634 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon sisslik » 25. Mai, 2017, 08:21

Ja das stimmt, aber bei einem 60x30 Formicarium müsste ich etliche Kolonien reingeben. ;-) Die Idee war jedenfalls nicht schlecht, aber ich suche eine Ameisenart, die möglichst keine Winterruhe benötigt... :-)

Du hast das jedenfalls bei dir super gemacht in dem anderen Beitrag. :-) Gefällt mir :D

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
sisslik
Halter
 

Beiträge: 262
Registriert: 10. Oktober, 2016, 18:47
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 68 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon sisslik » 30. November, 2017, 10:08

So kleines Update, ich bin leider total im Stress und komme kaum dazu, hier mal den Haltungsbericht zu vervollständigen.

Meinen Camponotus nicobarensis geht es sehr gut, Sie vermehren sich scheinbar gut und sind nun schon aggressiver geworden. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass meine Meranoplus den kürzeren ziehen. Den nun gehen schon Camponotus nicobarensis bei dem Meranoplus bicolor Nest-Eingang ein und aus. Ich befürchte das diese Kolonie durch die C. nicobarensis zerstört wird und mir fällt leider keine Möglichkeit ein, etwas dagegen zu tun.

Fällt euch evtl. was ein? Meine C. nicobarensis sind im YTONG und die Meranoplus bicolor in der Lehm/Erde.
Dateianhänge
IMG_4812-2.jpg
Meranoplus bicolor Nest-Eingang wird von Camponotus nicobarensis bewacht
Benutzeravatar
sisslik
Halter
 

Beiträge: 262
Registriert: 10. Oktober, 2016, 18:47
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 68 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Meine erste Ameisenfarm mit Camponotus nicobarensis

Beitragvon sisslik » 3. Dezember, 2017, 21:54

Ich habe das Problem mit einem Stück Kork gelöst und das ganze nur so groß gemacht, wie die Meranoplus biColor rein passen. :-)

VG und bis Bald
Benutzeravatar
sisslik
Halter
 

Beiträge: 262
Registriert: 10. Oktober, 2016, 18:47
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 68 mal
Danke bekommen: 46 mal

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder