Ameisenforum.de Sonstiges Off-Topic Der holperige Wiedereinstieg

Der holperige Wiedereinstieg

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.

Der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Nobody- » 25. November, 2017, 00:23

Hi,

irgendwann hat sich das Leben verändert, all meine Reptilien und Insekten mussten weichen, hunderte von Tieren mussten in verantwortungsvolle Hände, auf 80 qm Terraristik an jeder Wand, Technik im 5 stelligen Euro Bereich musste weg. Eigentlich eine Monsteraufgabe aber durchaus machbar wenn es nur kleines Geld kostet oder gar umsonst ist. Bei einigen Menschen musste man natürlich an die Vernunft appellieren damit sie im Sammelwahn die Realität nicht aus den Augen verlieren. Zurück blieben lediglich Kleinkram, 40 Becken und eine ziemliche Erleichterung....
Ein paar wenige Jahre später, alles läuft wieder rund, fragt man sich was man eigentlich aus der Zeit vermisst, was man gerne wieder haben möchte.
Nach reichlicher Überlegung fiel meine Wahl auf Ameisen, nichts besonderes musste es sein. Die Parameter waren klar abgesteckt. Maximal 2 Kolonien wollte ich haben, am besten relativ trocken, Wüste wäre Ok , ja das würde mir gefallen. Aber Beckenbau, experimentieren mit verschiedenen Materialien, das ist mein Hobby.
Somit war klar ich such mir eine entsprechende Art und baue dann das Becken für sie um.
Meine Wahl fiel irgendwann auf Pogonomyrmex rugosus, ein Shop war schnell gefunden, aber halt da war doch was......
Das war doch der Shop der schon vor Jahren so seine Probleme hatte, irgendwie passte da einfach selten was.... OK, das war vor Jahren, ist heute sicher anders, ja man redet sich gerne trotz bessern Wissen etwas schön....

Die Gyne kam an, 3 Arbeiterinnen, keine Brut, schlampig verpackt, ein Graus so etwas zu sehen. Es kam wie es kommen musste, trotz Haltung im Klimaschrank war das Thema nach nur 4 Tagen beendet, zuerst die 3 Arbeiterinnen innerhalb von wenigen Stunden, dann die Gyne nach nur wenigen Tagen. Nun stellt man sich die Frage was hab ich falsch gemacht, warum bekam die Gyne wenige Stunden nach dem Tod einen grünlichen Pilz im Kopfbereich..... Ich weiß es noch immer nicht, reklamiert habe ich nicht, dafür ist mir meine Zeit zu schade um 1000 Ausreden zu hören, ja manchmal weiß man schon im Vorfeld was kommt.
In der Zwischenzeit hatte ich auch mal ein Tropenbecken gebaut, wollte sehen ob es läuft, aber was setzen wir da jetzt rein ?
Meine Wahl fiel auf Odontomachus erythrocephalus Erfahren genug war ich ja. Diesmal sollte alles besser laufen, koste was es wollte, Tierspedition musste es sein.
Gyne kam an, wieder mal ohne Brut, klar unterwegs gefressen, kann ja sein. Wenige Stunden später Tod. Die Kerntemperatur im Karton war knapp 14 Grad. Laut Händler kein Problem, ich sehe es anders. Der Frust war groß ich wollte wieder alles Abbauen und einmotten.

Nach einiger Zeit wollte ich es dennoch nochmal versuchen, ja ich fand meinen Fehler noch immer nicht.
Ich fand nichts das mir zusagt und in das Tropenbecken passt. Ok, das Becken läuft auch ohne Tiere, also drängt mich nichts es zu besetzen. Eine Gyne aus Australien steht noch aus, ob sie ankommt, keine Ahnung ich warte einfach mal ab.

Nun kam wieder eine alte Überlegung, Blattschneider, ja das wäre was, aber Atta ? Nein für mich nicht haltbar, den Platz gebe ich nicht her, aber alternativ Acromyrmex, ja das könnte ich mir vorstellen, eine Anlage in den Wohnbereich integriert das könnte klappen. Aber nein Zylinder passen nicht, normale Becken mag ich nicht, ergo Nanocube das könnte mir gefallen. Becken gekauft, umgebaut, Rohrsystem geplant und aufgebaut. Anlage steht, nun fehlt nur noch eine passende Kolonie. Ich hörte von Acromyrmex cf. echinatior Ich dachte mir super, da hab ich ja schon die Endanlage stehen, was ein Glück das passt alles. Kolonie bestellt, Versand per Tierspedition, es kam wie es kommen musste, hab mir frei genommen und gewartet, gewartet,gewartet........ um 15 Uhr den Disponent angerufen und gefragt wo mein Paket bleibt, er ganz frech, wir wollten liefern aber es war niemand zuhause, was zur Hölle....... wozu steht da eine Rufnummer drauf, kann ihr Fahrer nicht lesen ? Antwort er versteht kein deutsch ergo bringt telefonieren nichts. Ich lies das Fahrzeug stoppen, fuhr die 30 Km zu ihm hin. Er wartete bei ca 5 Grad fröhlich grinsend mit dem Paket vor dem Auto. Ich fragte ihn ob er noch alle Latten am Zaun hat. Wozu Tiertransport wenn nicht mal das Fahrzeug beheizt ist ??
Beim auspacken war kein Leben mehr erkennbar, aber klar 2 Tage on Tour mit einem 24 std Headpack im Karton und ohne Heizung im Auto.
Nach ca 15 min bewegte sich die erste Arbeiterin, nach ca 30 Minuten der Rest mitsamt der Gyne, Pilz Schrott aber Kolonie in Ordnung.
Nun habe ich nach der Odyssee zumindest die Acromyrmex cf. echinatior und sie lebt.

Nun kommt natürlich selbstkritisch die Frage: hätte man das anders machen können, ja vielleicht sogar besser ? Ich habe für Top Service bezahlt und nur Mist bekommen. Der Einzige Store der richtig Punkten konnte war Antstore, das Paket mit dem nachbestellen Pilz damit meine Kolonie auf die Beine kommt war 2 Tage unterwegs und kam super an.
Selbstkritik kann manchmal durchaus sinnvoll sein obgleich auch unsinnige Fragen aufwerfen :rolleyes:

Gruß Nobody

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Nobody- für die Beiträge (total 3):
Atom WalkerSir JoeUser3165
Benutzeravatar
Nobody-
Einsteiger
 

Beiträge: 91
Bilder: 35
Registriert: 17. Oktober, 2017, 05:49
Hat sich bedankt: 84 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Ameisenstarter » 25. November, 2017, 01:19

Ich finde es immer traurig, so etwas zu hören/lesen.
Außerdem ist es immer wieder erstaunlich, wie schlecht der Versand von Ameisen abläuft. Ich hatte das Glück und habe, trotz extrem kaltem Paket, welches wohl 4 Tage unterwegs war, eine gesunde Kolonie erhalten. Selbst das Päckchen, welches mit "Vorsicht Glas" versehen war, war teils eingedellt, was alleine schon aufgrund des beinhalteten Glas nicht sein sollte. Mal abgesehen von den lebendigen Insekten im Paket, welche ja nicht einmal gekennzeichnet werden müssen.

Auch wenn die Schuld nicht nur bei den Händlern lag, erlaube ich mir zu fragen, von welchen Händlern du deine Kolonien bezogen hast. Ohne irgendwelche Shops schlecht machen zu wollen, würde mich interessieren, welche Shops denn teilweise "schlampig" handeln. Ich habe 2 von 2, bis auf die Temperatur, astreine Bestellungen bei Ameisenshops erhalten und bin einfach nur schockiert über Berichte anderer die z.B. Kolonien ohne Königin erhalten und dann noch auf Unverständnis seitens des Händlers stoßen.

Ich denke gerade in der Ameisenhaltung ist es schwer, gerade exotische Tiere, "korrekt" aufzutreiben. Man möchte als Halter teils Arten halten, die man mit eigenen Mitteln nicht auftreiben könnte, da zum Beispiel das Geld für eine Reise nach Afrika fehlt, um sich die Art seiner Wünsche zu holen. Ein Privatanbieter, bei welchem man selbst abholt, ist wohl oft die "beste" Methode, doch ist die Menge an angebotenen Arten nicht so hoch und auch hier können andere Probleme auftreten. Oft läuft es dann darauf hinaus, dass man bei einem der Shops landet, welche zwar oft große Auswahl bieten, teils aber von eher schlechter "Qualität" (ich hasse es diesen Ausdruck für Tiere zu verwenden, doch letztendlich ist es ja ein Produkt, welches man kauft) oder auf "schlechte" Weise aufgetrieben. (Kolonien die z.B. einfach ausgegraben werden und Tote bei diesen Aktionen toleriert werden) Der Versand macht das ganze nicht besser, vor allem, dass in Deutschland, meines Wissens nach, keine besonderen Vorschriften explizit für den Ameisenhandel bestehen, ist m.E. ein Problem. (Zumindest keine, die das ganze extrem einschränken oder kontrollieren. Kennt jemand ein Gesetz explizit für den Handel mit Ameisen?) Leider gehört falscher Versand zum täglichen Geschehen im Ameisenhandel, auch bin ich der Meinung, dass die Pakete gekennzeichnet werden sollten, da ja auch Ameisen Tiere sind... Aber das ist vermutlich das Problem, bei solchen doch eher unbekannteren Hobbys.

Anschließend kann ich dir und deiner Acromyrmex Kolonie nur Glück wünschen.

LG

P.S.: Würde es sich hierbei um einen Schulaufsatz handeln, würde ganz groß "Wortwiederholung" zu lesen sein. :rolleyes:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 2):
User3165Nobody-
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Halter
 

Beiträge: 379
Bilder: 7
Registriert: 29. August, 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Hat sich bedankt: 146 mal
Danke bekommen: 233 mal

Re: der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Nobody- » 25. November, 2017, 09:27

Hi,

Ameisenstarter hat geschrieben:P.S.: Würde es sich hierbei um einen Schulaufsatz handeln, würde ganz groß "Wortwiederholung" zu lesen sein. :rolleyes:

Nach nochmaligem durchlesen bleibt der Verdacht das man nach 22 Stunden auf den Beinen besser die Finger von der Tastatur lassen sollte, aber ich hoffe das man den Sinn erkennen kann. :o

Natürlich wäre es einfach manche Vögel Namentlich zu nennen, aber wozu ? Wenn ich das Forum durchsuche wird dieser Händler teilweise verflucht, teilweise geliebt, jeder macht andere Erfahrungen. Meine Erfahrung bisher: Wenn ich mit meinem Namen bestelle bekomme ich auch gute Ware bei den Händlern die mich noch kennen, diesmal wollte ich aber wissen wie ergeht es einem Neuling ? Werden die gleichen Parameter angesetzt oder macht man einen Unterschied ? Es wird immer wieder etwas schief gehen, aber so sollte es nicht sein.

Ein anprangern der Händler erscheint wenig sinnvoll, ich gehe lieber den Weg das positive zu benennen, das ist eher zielführend. Ich war bestimmt nicht immer vom Antstore überzeugt, aber es ist Fakt das der Kunde ordentliche und saubere Ware bekommt. Die Politik des Ameisenversandes mag man verstehen oder auch nicht, akzeptieren hingegen muss man es. Wenn ich jetzt da eine Ameise möchte frage ich meinen Kumpel in Berlin, der holt sie und schickt sie mir. Ergo das ganze System umgangen.

Das ist ein weiterer Fall warum manche zwielichtige Händler gewachsen sind seit Antstore zum Teil nur noch Abholung in Berlin anbietet. Andere sehen das nicht so problematisch und verschicken selbst hoch invasive Arten.

Meine Ansicht der Dinge, die Gewinnspanne ist sehr hoch wenn man gewisse Grenzen überschreitet, eine neu Art, pushen, Haltungsbedingungen anpassen in der Beschreibung und letztendlich schlampiger Versand. Ich als Kunde bin bereit für den sicheren Versand zu bezahlen, aber bei 5 - 50 Euro darf man eine sichere Verpackung als Schutz für seine Tiere erwarten. Wenn das Paket ankommt und mir Schaben über die Hand rennen kann das nicht sein, so war das mit dem Paket in dem meine Pogonomyrmex rugosus ankamen.

Ergo hier gibt es viel Spielraum zur Nachbesserung.

Gruß Nobody

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Nobody- für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Nobody-
Einsteiger
 

Beiträge: 91
Bilder: 35
Registriert: 17. Oktober, 2017, 05:49
Hat sich bedankt: 84 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Serafine » 25. November, 2017, 13:19

Der Antstore hat Selbstabholung vor allem in der kalten Jahreszeit, im Sommer kann man sich das meiste schon schicken lassen (außer die Ameisen mit Risikoklasse).
Wobei erfahrungsgemäß das auch im Winter eigentlich kein Problem sein sollte - der Antstore verschickt mit GLS und die liefern das in den meisten Fällen sogar noch direkt am selben Tag aus (das gilt sogar für Sendungen nach Süddeutschland).
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 826
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 49 mal
Danke bekommen: 379 mal

Re: der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Nobody- » 25. November, 2017, 22:30

Hi Serafine,

Serafine hat geschrieben:Der Antstore hat Selbstabholung vor allem in der kalten Jahreszeit, im Sommer kann man sich das meiste schon schicken lassen (außer die Ameisen mit Risikoklasse).
Wobei erfahrungsgemäß das auch im Winter eigentlich kein Problem sein sollte - der Antstore verschickt mit GLS und die liefern das in den meisten Fällen sogar noch direkt am selben Tag aus (das gilt sogar für Sendungen nach Süddeutschland).


Genau darum geht es ja, Risikoklasse, wer setzt selbige fest und warum ? Es gibt dort Ameisen der Klasse 2, ich bekomme sie nur mit Selbstabholung.
Bei manchen Arten muss ich schon schmunzeln. Andere verschicken aber hoch invasive Arten ohne mit der Wimper zu zucken.
Man treibt dadurch Kunden dazu das sie bei so manchem Zwielichtigen Händler bestellen. Ich persönlich finde das schade. Viellicht könnte man das nochmals etwas überdenken und anpassen. Aber das muss der Antstore selber wissen.

Gruß Nobody
Benutzeravatar
Nobody-
Einsteiger
 

Beiträge: 91
Bilder: 35
Registriert: 17. Oktober, 2017, 05:49
Hat sich bedankt: 84 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: der holperige Wiedereinstieg

Beitragvon Nobody- » 4. Dezember, 2017, 21:49

Hi,

das man bei den Shops in Deutschland oftmals nicht bestellen kann weiß ich ja nun. Die einen versenden fast nichts, die anderen guten sind mehr oder weniger inaktiv, das was übrig bleibt hat entweder nicht das was ich mir vorstellen kann oder ich weiß schon im Vorfeld das ich beschissen werde.
Ergo war der Schritt klar nach 5 toten Gynen in wenigen Wochen.... Ich Versuchs mal bei Händlern auf der anderen Seite der Kugel.
Ich fand auch gleich etwas was mir zusagt, bestellt bezahlt und...... warten, warten.... Das Weltweit antiquierte Postsystem ist natürlich nur bedingt in der Lage vernünftige Versandinformationen preis zu geben. Per Express kam das Paket heute an nach ca 14 Tagen seit Bestellung. Aber..... der Kurier der DHL war nicht in der Lage das Paket anzuliefern, seiner Ansicht nach war die Adresse falsch und ich auch noch verzogen :verrueckt:
Nach nur 2 Stunden telefonieren war klar ich kann das Paket zwischen 19.00 und 20.30 Uhr In Stuttgart am Flughafen abholen, denn erst dann kommt der Vogel von der Tour zurück.
Ok, passt zu meinem Lauf den ich im Bereich der Ameisen habe, s.o.

Ich erwartete eigentlich logischerweise nichts, zumindest nichts was noch lebt. Habe aber die Rechnung ohne den Service von Gamergate gemacht. Als ich gerade das Paket aufgemacht habe hat mich eine Verpackung angegrinst die ich bisher noch nie zu Gesicht bekommen habe. Das die Gyne Topfit ist brauch ich ja nicht erwähnen.
Da schon Stimmen laut wurden in anderen Foren wegen den Papieren: Es sind komplett alle Zollpapiere in der Umverpackung dabei. Natürlich ist es nicht für jeden eine Option 50,00 $ Für Verpackung,Papiere und Versand zu bezahlen, aber da hab ich schon mehr für fragwürdigen Tiertransport bezahlt der keinen Schuss Pulver wert war.
Ich hab nun den Händler meines Vertrauens gefunden, zudem mag ich natürlich die Australischen Ameisen ;)

Gruß Nobody
Benutzeravatar
Nobody-
Einsteiger
 

Beiträge: 91
Bilder: 35
Registriert: 17. Oktober, 2017, 05:49
Hat sich bedankt: 84 mal
Danke bekommen: 63 mal


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder