Camponotus cruentatus - Haltungsbericht (Video & Text)

Unterfamilie: Formicinae

Camponotus cruentatus - Haltungsbericht (Video & Text)

Beitragvon Genetix » 6. November, 2017, 22:26

Artenbeschreibung (KLICK)

Diskussionsthread:
https://www.ameisenforum.de/diskussionsthread-zu-genetix-s-c-cruentatus-haltungsbericht-t57291.html

Wie kam ich zu dieser Art?

Manche von euch kennen vielleicht meinen Camponotus ligniperda Haltungsbericht, leider entschloss sich die Truppe, bereits Ende Mai mit den
Vorbereitungen für die Winterruhe anzufangen. Da ich aber unbedingt Camponotus aktiv(!) halten wollte und ich mir nicht sicher bin wie es
mit der C. ligniperda Kolonie weitergeht, habe ich mich nach einer alternative umgeschaut.
Schnell stachen mir diese wunderschönen, riesigen, mattschwarzen Ameisen mit ihrem braunen Gaster auf. Leider fand ich keinen Shop der
diese Ameisen führte, ein Angebot bei der Ameisenauktion habe ich um Minuten verpasst.
Ich wartete, Tage, Wochen, Monate, doch dann endlich, war der Schwarmflug von Camponotus cruentatus und die Shops hatten wieder die
gewünschte Art. Das Warten hat sich ausgezahlt! :D

Fangen wir mit dem Bericht an.


14.07.2017

Am 14.07.2017 erhielt ich ein Paket aus Spanien, der Inhalt, eine riesige wunderschöne Gyne. Leider ohne Brut, diese wurde vermutlich
während dem Versand aufgegessen.
Ich hab das Reagenzglas vorsichtig geöffnet und der Dame erst einmal einen dicken Tropfen Honig angeboten, diesen hat sie auch komplett
getrunken.
Am nächsten Tag war es dann so weit in ein größeres Reagenzglas zu wechseln (16x160mm). Es gab noch einmal Honig weil sie am Vortag ganz
so gierig war. Danach hab ich das Reagenzglas an einem dunklen Ort bei ca. 29° C abgelegt.


18.08.207

Mein großes Glück: Ich bin Ende Juli in den Urlaub gefahren, und zurück kam ich 18. August. Sonst fällt es einem immer schwer die Ameisen
am Anfang in Ruhe zu lassen, aber so war das einfach nur optimal.
Einer meiner ersten Gedanken daheim galt natürlich meiner Camponotus cruentatus Gyne. Ein Blick in den Karton, und es waren bereits die
ersten drei Arbeiterinnen da! Ich konnte es kaum glauben, jetzt schreibe ich es nieder und es klingt immer noch absurd. Aber bei
entsprechenden Temperaturen entwickelt sich auch die Brut von C. cruentatus mehr als schnell.
Nunja, es wurde Zeit die kleine Kolonie zu füttern. Es gab natürlich wieder Honig und obendrein noch eine Schokoschabe, aber eine sehr
Junge. Als ich das Reagenzglas öffnete, blieben die Ameisen total ruhig, ich platzierte das Backpapier mit Honig und Schokoschabe mit einer
Pinzette direkt vor einer Arbeiterin. Die Arbeiterin bleibt ruhig und fängt sofort an den Honig zu trinken. Diese Tiere haben wirklich die Ruhe
weg. Es dauerte auch nicht lang und man wagte sich an die Schokoschabe, die Gyne selbst lag Hand an und verschlang die kleine Schabe.
Somit war die Kolonie erst einmal wieder mit ausreichend Proteinen und Kohlenhydrate versorgt. Ich lege sie zurück an den wundersamen Ort,
wo die Zeit schneller zu vergehen scheint.

Snap_032.jpg
C. cruentatus 04.09.2017




28.09.2017

Die Kolonie wächst! Das neue Formikarium ist schon seit gut zwei Wochen eingerichtet, ich warte nur noch darauf, dass die Kolonie 10
Arbeiterinnen stark wird. Denn das ist meine persönliche Grenze, ab der ich sie in das neue Formikarium lasse. Am 18.09. war es dann so
weit, ich habe die Kolonie den Zugang zu einer Welt außerhalb des Reagenzglases gewährt. Eine Arbeiterin versuchte sich schon die ganze
Zeit durch die Watte zu beißen, diese war auch die erste die in der neuen Arena war. Man hat richtig gesehen wie aufgeregt die Arbeiterin
war, sie rannte zurück in das Nest und auf einmal bewegten sich alle anderen Pygmäen in Richtung Ausgang.
Als kleines Willkommensgeschenk gab es mal wieder frischen Honig und eine große Zitterspinne. Die Spinne wurde direkt nach dem entdecken
zerlegt und verwertet. :)
Es freut mich wieder ein aktives Becken mit Camponotus habe zu dürfen. Die Art wie sie sich fortbewegen, ihre Umgebung analysieren. Das
liebe ich an Ihnen. Ich weiß nicht ob es Camponotus oder nur an der Größe und der dadurch besseren Beobachten liegt, aber wenn eine
Arbeiterin alleine durch das Becken streift könnte ich Stunden lang zuschauen.
Die Temperatur im Formikarium beträgt übrigens ca. 29°. Sie kühlere Nester zur Auswahl doch sie bevorzugen die Wärme.


13.10.2017

Die Kolonie gedeiht prächtig, es ist auch so unglaublich viel Brut vorhanden. Zu diesem Zeitpunkt sind ca. 15 Pygmäen, 6 - 8 große Larven und
noch einige kleine Larve und Eier vorhanden. Ich füttere sie beinahe Täglich mit einer Zitterspinne. Diese scheinen sie sehr zu mögen.
Vor wenigen Tagen sind bei mir auch frische Mittelmeergrillen geschlüpft, diese kleinen Grillen eignen sich auch als perfekter Happen für die
Ameisen. Das Beste an der Sache ist auch noch, dass ich die Grillen direkt mit der Pinzette an die Ameisen verfüttern kann. Sie reißen sie mir
regelrecht aus der Pinzette :D
Aufgrund dieser absolut coolen Entdeckung wird der Speiseplan in den nächsten Tagen sehr Grillen-lastig sein.


22.10.2017

Die Kolonie wächst und gedeiht. Mittlerweile sind es ca. 25 Arbeiterinnen, es gibt nur noch ein paar Puppen, ein paar kleine Larven und wenige
Eier. Laufen etwa schon die Vorbereitungen für die Winterruhe? Grillen scheinen sie auch nicht mehr zu mögen.


29.10.2017


Die Winterruhe wird aufgeschoben, die kleinen Larven wachsen doch noch heran und werden sich somit dieses Jahr auch noch verpuppen. Die
Gier nach Proteinen hat jedoch nachgelassen, für eine große Spinne konnte ich sie noch begeistern. Das war es aber dann auch schon.


06.11.2017

Heute umfasst die Kolonie ca. 32 Pygmäean, eine richtige Arbeiterin, 5 Puppen, eine große Larve (das mit der Winterruhe zieht sich doch noch
ein bisschen), wenige kleine Larven und ein Eierpaket.
Proteine habe ich erst vor kurzem in Form von einer Spinne und kleinen Grille angeboten, wollten sie jedoch nicht. Alles in allem läuft es aber
dennoch sehr gut mit dieser Kolonie.
Ich finde es auch faszinierend was für ein ruhiges Gemüt diese Tiere haben, wenn ich meinen Finger einen Zentimeter von den Ameisen
weghalte, riechen und/oder sehen sie das, jedoch bleiben sie ruhig, laufen auf meinen Finger zu, Tasten ihn mit ihren Fühlern ab. Eine ist
schon direkt drauf geklettert. Sie bleiben ruhig auch wenn ich ein bisschen Zitter.
Bei meinen Messoren schaut das anders aus, da muss der Finger nur in die Nähe und die Arbeiterinnen schnappen ins nichts.
Allerdings habe ich heute eine Pygmäe vermessen, dazu musste ich sie mit einer Pinzette aus der Arena holen. Diesmal blieb sie nicht ruhig,
sie hat die Gefahr gewittert, ihr könnt euch nicht vorstellen wie schnell so eine Pygmäe werden kann. Unglaublich. Aber am Ende habe ich
sie doch noch erwischt. Die Pygmäean meiner Kolonie sind übrigens 6,5 mm groß (falls es jemand interessieren sollte).

IMG_0344.JPG
C. cruentatus 06.11.2017




Da ich einen schriftlichen Bericht nie geplant hatte entschuldigt mir bitte das Fehlen von Bildern. Jedoch habe ich eine Art Videotagebuch
geführt. Viel Spaß beim anschauen!






So, das war's dann fürs erste. Mal schauen was noch alles vor der Winterruhe geschieht. :)

Gruß




Diskussionsthread:
https://www.ameisenforum.de/diskussionsthread-zu-genetix-s-c-cruentatus-haltungsbericht-t57291.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Genetix für die Beiträge (total 5):
MaddioUnkerichErneHarry4ANTAmeisenstarter
Benutzeravatar
Genetix
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 26. Februar, 2017, 01:16
Hat sich bedankt: 41 mal
Danke bekommen: 97 mal

Re: Camponotus cruentatus - Haltungsbericht (Video & Text)

Beitragvon Genetix » 17. November, 2017, 20:20

17.11.2017


Der Kolonie geht es soweit gut, es gibt noch 2 Puppen, eine dicke Larve und noch 10 - 15 sehr kleiner Larven. Diese werden vermutlich mit in
die Winterruhe genommen.

Die Ameisen sind von ihrem alten Reagenzglas in ein neues, größeres umgezogen. Das Reagenzglas hat die Maße 20x200 mm.
IMG_0475.JPG
C. cruentatus - Reagenzglas 20x200 mm

Bereits am nächsten Tag hatten sie den Eingang verschlossen.



Hier sieht man noch ein paar Pygmäen wie sie brav in Reihe sitzen.
IMG_0481 - Kopie.JPG
C. cruentatus - Pygmäen



Und hier ein Bild von der einzigen richtigen Arbeiterin. Sie ist ungefähr 1,5 - 2 mm größer als die Pygmäen. Und die Färbung am hinteren
Thorax und vorderen Gaster kann man auch richtig gut erkennen. In echt um einiges besser als auf dem Bild.
IMG_0504 - Kopie.JPG
C. cruentatus - Arbeiterin



Ansonsten passiert nicht mehr viel. Proteine werden nicht angenommen oder es wird nur mal kurz daran herumgeknabbert, da momentan nur
eine einzige Larve aufgezogen wird macht das auch Sinn.
Ab und an sehe ich noch eine einzelne Arbeiterin furagieren oder beim Honigtopf, aber man merkt, dass die Aktivität abnimmt. Auch im Nest
zeigt sich das gleiche Bild, alle sitzen brav rum und warten auf den bevorstehenden Winter.

Gruß


Diskussionsthread:
https://www.ameisenforum.de/diskussionsthread-zu-genetix-s-c-cruentatus-haltungsbericht-t57291.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Genetix für die Beiträge (total 4):
MoudebouhouUser3165MaddioSir Joe
Benutzeravatar
Genetix
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 26. Februar, 2017, 01:16
Hat sich bedankt: 41 mal
Danke bekommen: 97 mal

Re: Camponotus cruentatus - Haltungsbericht (Video & Text)

Beitragvon Genetix » 6. Dezember, 2017, 19:35

06.12.2007


Der Winter ist da!

Die Ameisen sind seit ca. 2 Wochen in ihrem Winterquartier, eine Ecke im Waschkeller. Dort hat es Temperaturen zwischen 12 - 15°C.
Sie haben das Glück mitsamt Arena überwintern zu dürfen, dort liegt etwas Honig parat.
Ich hab gerade noch einmal nach dem Ameisen gesehen, es hat 13,8° C und die Ameisen sitzen relativ dicht aufeinander, jedoch nicht so wie unsere Einheimischen Arten
in der Winterruhe. Zwei Arbeiterinnen bewachen sogar den Eingang.
Die Kolonie selber besteht nun nur aus Laren und Arbeiterinnen (und natürlich einer Königin). Die letzten Puppen haben sich noch kurz nach meinem letzten Update zu
Arbeiterinnen entwickelt.

Ich werde die Winterruhe vermutlich bis Mitte/Ende Januar andauern lassen.

Nächstes Jahr geht es hier dann wieder weiter! :)


Diskussionsthread:
https://www.ameisenforum.de/diskussionsthread-zu-genetix-s-c-cruentatus-haltungsbericht-t57291.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Genetix für die Beiträge (total 2):
Sir JoeMaddio
Benutzeravatar
Genetix
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 26. Februar, 2017, 01:16
Hat sich bedankt: 41 mal
Danke bekommen: 97 mal


Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder