Kauf einer verletzen Königin

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 9. Januar 2018, 19:52

Erstmal bedanke ich mich für eure Meinungen. :)
Ich habe beschlossen, dass ich die Königin behalten werden.
Dennoch werde mich telefonisch an den Händler wenden und ihn über meine Situation aufklären.
Und mal sehen wie er überhaupt reagiert, reinem Interesse halber, dementsprechend werde ich auch nicht
auf Ersatz pochen. Ich nehme es als eine Lektion auf, dass ich bei zukünftigen Käufen die Königin erst
genauer betrachten werden, bevor ich sie annehme bzw. ich ihr ein neues Zuhause gebe.

LG

Henny

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HennY für den Beitrag:
Maddio
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 60
Registriert: 20. Juli 2017, 11:32
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon OdinsRabe » 14. Januar 2018, 08:25

Hallo HennY,

hast du den Verkäufer informiert und wie hat er reagiert? Ich finde es gut das du die Königin behalten hast, hätte ich auch so gemacht. Wie geht es der Königin?

Gruss
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 113
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 24 mal
Danke bekommen: 30 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 22. Februar 2018, 12:26

Entschuldige OdinsRabe ,

leider habe ich überhaupt nicht mitbekommen das du mir geantwortet hast. :(
Dennoch will ich dir, wenn auch stark verspätet eine Antwort geben.

Also ich habe den Verkäufer über die verletzte Königin informiert und er hat sich gleich erstmal entschuldigt und gefragt wie wir weiter
verfahren wollen, also sehr nett. Ich habe ihm in etwa das selbe gesagt wie ich es hier geschrieben habe: Also das ich die Königin behalten möchte
und mich nochmal mit dem Händler in Verbindung setze wenn sie die Gründung nicht schaffen sollte.

Nun zu der Königin, sie hatte mir nämlich anfangs ein paar Sorgen bereitet:
Ich habe das RG zu Begin mit einer 6,5 Watt Lampe beleuchtet, das hat leider nicht die erhofften Temperaturen erzeugt, waren etwa so 24-25 Grad.
Deswegen habe ich Ende Januar, also so um den 26.01. herum, noch mit einer 7 Watt Heizmatte nachgerüstet. Zu dem Stand hatte die Gyne 3 Eier und 2 kleine Larven.

Zum jetzigen Stand: Die Gyne genießt zur Zeit Tagestemperaturen und 27 - 29 Grad und Nachttemperaturen von 21 - 23 Grad und das scheint gut anzukommen.
Es befinden sich jetzt eine große Larve (ich schätze sie ist im letzten Stadium und wird sich zeitnah verpuppen) und zwei mittelgroße Larven im RG.

Dadurch das die Königinnen keinen optimalen Start hatte (durch Verletzung und Temperaturdefizit) habe ich der Gyne auch etwas Futter (Zuckerwasser und kleine Stücken Mehlwurm) angeboten, diese wurden auch gut angenommen und auch der Umfang des Gaster hat sichtlich zugenommen.

Ich hoffe das damit deine Fragen beantwortet sind. :P
Ich werde mich aber auf jeden Fall nochmal melden, wie meine kleine Drama ausgeht. :)

LG

HennY

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HennY für die Beiträge (total 2):
ErneUnkerich
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 60
Registriert: 20. Juli 2017, 11:32
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 20. März 2018, 16:06

Hallo alle zusammen,

es ist nun ein Monat vergangen und leider kann ich von keinen guten Neuigkeiten berichten.
Die Gyne hat leider auch die restliche Brut gefressen, jeden falls fehlen von den Larven
jede Spur. Außerdem verweigert sie jegliches Futter, welches ich anbiete.
Zwischendurch konnte ich zwar ein einzelnes Ei erspähen, dieses habe ich aber geraume
Zeit nicht mehr gesehen, vll ist es auch irgendwo in oder an der Watte oder in dem langsam
dreckigen RG versteck.

Ich habe des Weiteren auch noch etwas am Setup rumgespielt und damit die täglichen Temperaturen
auf zwischen 28 - 30 Grad erhöht, wenn Sonnenlicht einfällt sogar bis zu 31,5 Grad.
Der Grund hierfür ist folgender: Nachdem ich Ivertzucker anbot, welcher von der Gyne in die Watte geschmiert
wurde, konnte ich beobachten wie sich die Gyne das Stück Allufolie zurecht rückte und über der Folie Platz nahm.
Da ich das Setup unter anderem mit Licht beheize, war mein erste Gedanke das die Gyne die Folie als eine Heizung nutzt
da die Folie die Wärme speichert, grade in der Nacht wenn die Beheizung ausgeschaltet ist.

So langsam bin ich jedoch mit meinen Latein am Ende, ich möchte die Temperatur nicht weiter erhöhen, da ich auch schon gelesen habe
das Gynen an zuhohen Temperaturen verendet sind und sie im geschlossenen RG ja keine Ausweichmöglichkeit hat.
Eine Idee die ich noch hätte wäre, das derzeitige RG über ein Stuck Schlau mit einem anderen zuverbinden(beide verdunkelt).
Und beim Setup dann einseitig die Temperatur zuerhöhen, dass die Gyne, wenn ihr das nicht passt, sich ins andere RG zurückziehen kann.
Außerdem bekomme ich diese Woche noch Drosophila und werde diese nochmal der Königin anbieten, vll steht ihr Mehlwurm ja
einfach nicht an.

Bis dahin erstmal, ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden.

LG

HennY
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 60
Registriert: 20. Juli 2017, 11:32
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Serafine » 20. März 2018, 16:38

1. Die Königin braucht nichts zu fressen, schon garnicht ins Reagenzglas geschoben (sie hat ja schon was angenommen, das sollte reichen - wenn sie nicht frisst dann hat sie genug). Sie fühlt sich dadurch nur gestört bis bedroht und regiert indem sie die Eier frisst. Wenn überhaupt sollte Futter nur außerhalb oder ganz am Eingang des RGs angeboten werden (so wenig Störung wie möglich).
2. sind 30°C viel zu hoch, die meisten Larven halten das nicht aus. Angemessen für Eier und Larven sind 24 -26°C, bei höheren Temperaturen sterben die Eier/Larven und werden gefressen (das halten nur die Puppen aus). Auch staut sich in Regenzgläsern die Hitze, aus 30°C am Boden werden im RG schnell 35-40°C, das hält keine Brut aus.

Ist dein RG offen? Wenn ja könnte auch die Luftfeuchtigkeit ein Problem sein. Einfach das RG mit Watte verschließen und einen Strohhalm als Zugang legen. Dann bleibt im Inneren die Luft feucht, was gerade für Eier und Larven sehr wichtig ist.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
HennY
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1286
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 142 mal
Danke bekommen: 647 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 21. März 2018, 17:09

zu 1.) Ich hatte der Königin nur 2 mal Nahrung angeboten einmal Mitte Februar und jetzt wieder Mitte März, aber wahrscheinlich
hast du Recht sie hat beim ersten Mal genug gefressen und das Futter wurden nur leicht reingeschoben also direkt hinter dem Wattebausch.

zu 2.) Du hast absolut Recht, ich weiß nicht wieso aber ich hatte immer eine Nesttemperatur von 28-30 Grad im Kopf, aber habe Gestern nochmal in allen
möglichen Quellen nachgelesen und es wird immer nur von 24-26 Grad gesprochen. Ich Vollidiot :andiewand: :andiewand: :andiewand:
Die Heizmatte wurde natürlich direkt nachdem ich zu Hause war entfernt!
Und ja das RG ist mit einem Wattebausch verschlossen.

Des Weiteren hab ich das RG wieder mit einer halben Toilettenrolle bedeckt und lasse die Gyne, bei humaneren Temperaturen, in Ruhe.
Vielen Dank für die Hilfe!

LG

HennY

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HennY für den Beitrag:
Safiriel
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 60
Registriert: 20. Juli 2017, 11:32
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 15 mal

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder