Polyrhachis dives Haltungsbericht

Themen über exotische Ameisenarten.

Polyrhachis dives Haltungsbericht

Beitragvon Frederick » 9. September, 2017, 19:38

Guten Tag Freunde der Ameisen :)

Mit diesem Beitrag möchte ich meinen Haltungsbericht von Polyrhachis dives fortführen, den ich hier (https://www.ameisenforum.de/das-leben-meiner-polyrhachis-dives-t55045.html) bereits begonnen habe.
Da dies aber nicht mehr die eigentlich ursprüngliche Kolonie ist, mit der ich begann, wird auf Anraten von Sir Joe (vielen Dank für den Denkanstoß an dieser Stelle - Link: https://www.ameisenforum.de/diskussionen-das-leben-meiner-polyrhachis-dives-t55046.html) ein neuer Beitrag eröffnet und wertschätzt damit meine neue Kolonie dementsprechend :)

Vorab: Wer keine (langen) Texte mag, der sei eingeladen, direkt zu den Bildern nach unten zu scrollen ;)
Wer den ersten Beitrag dieses Haltungsberichts (und gleichzeitig auch den letzten Beitrag des vorherigen Berichts) in aller Ausführlichkeit lesen möchte, klicke auf den Link oben. Ansonsten gibts hier die Zusammenfassung, wie die Kolonie kurz nach ihrer Ankunft gehalten wurde:

- 20x30 cm Formicarium mit Talkum und Deckel
- 3 Gynen mit ca 20 Arbeiterinnen
- Gefüttert mit Honig (pur), Heimchen und Fliegen
- Sand-Lehm-Bodengrund
- Kleintiereinstreu wird für das Nest angeboten

Da dies auch der erste Post für potenziell zukünftige Leser ist, kopiere ich die Artbeschreibung aus dem Artenteil einmal schnell rein :)

Taxonomie
-Familia: Formicidae (Ameisen)
--Subfamilia: Formicinae (Schuppenameisen)
---Tribus: Camponitini
----Genus: Polyrhachis Smith, 1857
-----Subgenus: Myrmhopla Forel 1915
------Species: Polyrhachis dives Smith, 1857
-------Subspecies: Polyrhachis dives belli Forel, 1912; Polyrhachis dives dives Smith, 1857; Polyrachis dives rectispina Karavaiev, 1927


Allgemeines
Heimat: Ozeanien (Südostasien bis Autralien, südliches Japan).
Habitat: Tropische Wälder, aber auch Halbsteppen.
Kolonie: polygyn, aggressiv
Koloniegröße: Riesige Kolonien mit bis zu 1.000.000 Tieren, vielen Königinnen, polydom (eine Kolonie bewohnt mehrere Nester).
Koloniealter: ?
Gründung: ?
Arbeiterinnen: monomorph
Nestbau: Mit Hilfe von Larven verweben die Arbeiterinnen allerlei Material (Pflanzenteile, Puppenhüllen, Futterreste ua.) zu einem "Gespinstnest". Die Larven geben dabei einen seidenähnlichen Stoff ab, mit dem das Nest zusammengehalten wird.
Nahrung: Hauptsächlich Zoophagie, auch Trophobiose (?) und Phytophagie.
Winterruhe: keine Winterruhe
Fortpflanzung: Schwarmflug


Aussehen / Färbung
Arbeiterinnen: Wie Königinnen
Alle Morphen besitzen deutlich sichtbare Dornen am Epinotum (Thoraxende).
Königinnen: Schwarz mit metallisch-silbrigem Glanz
Männchen: wie Königinnen


Größe
Arbeiterinnen: ca. 6 - 10 mm
Königinnen: ca. 12 - 14 mm
Männchen: ca. 8 mm


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: insgesamt ca. 6 Wochen


Genug vorgeplänkelt, nun zu der eigentlichen Berichterstattung: 09.09.2017
Das Formicarium war, wie sich einige bestimmt schon denken konnten, natürlich etwas klein gewählt. Zwar waren keine Aggressionen unter den Arbeiterinnen erkennbar, zwei Leichen wurden allerdings ohne Unterlass auf der Suche nach einer geeigneten Ablagestelle getragen. Das ganze Spektakel ging dann so lange, bis ich den Ameisen die Leichen mit einer Pinzette entwendete.
Mit andersartigem Müll allerdings gab es keine Probleme - Futterreste wurde an zwei unterschiedlichen Stellen ordentlich gestapelt und gelagert.
So ging dann nach meiner Intervention auch alles seinen gewohnten Gang. Das Nest wurde sehr schnell erweitert und Fliegen sind immer noch der absolute Renner ;)

Da ich nun aber nicht einfach warten wollte, bis erneut eine Arbeiterin verstirbt, habe ich ein zweites Formicarium über ein recht kurzes Schlauchstück angeschlossen (dadurch möchte ich den Fehler meiner ersten Kolonie vermeiden, die sich im Schlauch später dann auch einnistete).
Es handelt sich um ein hohes Formicarium (20x20x40) mit Sand-Lehm-Gemisch. Die Einrichtung besteht aus aufgeschichteten, abgebackenen Rindenstücken und zwei, drei Ästen - das wars schon ;) Auf jeden Fall gibt es viel Lauffläche, was sicherlich nicht unwichtig bei dieser Art ist.

Es dauerte keine zehn Minuten, da wurde das neue Formicarium auch schon erkundigt. Keine Stunde, da wurde das Nest gewebt (siehe unten) - eine architektonische, über Kopf- und frei hängende Meisterleistung, wenn man mich fragt. Einfach genial, wie es aussieht und beim Weben selber beobachten zu dürfen macht nur noch viel mehr Freude :)
Was mir dabei besonders stark aufgefallen ist: Sobald sie eine Wärmequelle entdeckt wird (bei mir ein Spotstrahler), beginnen sie dort auch sofort mit dem Nestbau. Dies ist zwar keine großartig neue Erkenntnis, aber es ist schon wirklich sehr auffällig, wie thermophil diese Art ist.

Durch die viele Brut ist natürlich auch ordentlich Hunger gegeben. Wieviele Nachkommenschaften es wirklich sind, kann ich natürlich nicht abschätzen, ebenso wenig die derzeitige Arbeiterinnenzahl - ich bin aber auch ganz ehrlich wenn ich sage, dass mich das kaum interessiert, da ich immer fouragierende und/oder webende Arbeiterinnen beobachten kann.

Ich bin gespannt, was da noch kommen mag ;)
Bis dahin verabschiede ich mich mit den versprochenen Bildern und möchte hier auf einen ebenfalls neuen Diskussionsthread hinweisen, in dem Anregungen, Wünsche, Kritik und Austausch sehr erwünscht sind:

https://www.ameisenforum.de/polyrhachis-dives-haltungsbericht-diskussionen-t57042.html


---------------------------------------------------------


2.jpg
Die erweiterte, mittlerweile aber wahrscheinlich verlassene Nesterweiterung im kleinen Formicarium


1.jpg
Immerzu großen Hunger :)


IMG-20170907-WA0182.jpeg
Neuer Anbau


IMG-20170907-WA0186.jpeg
Innenansicht


A.jpg
Hier nur der Anbau in der Totalen(?). Ambiente ;)


3.jpg
Ich hab die Polyrhachis dives in einer Nacht- und Nebelaktion dabei erwischt, wie sie fleißig am weben waren


4.jpg
Und so sah das Nest nach zwei Tagen aus, gewebt wird aber immer noch. Über-Kopf und frei hängend an der wärmsten Stelle des Formicariums


6.jpg
Noch kann ich ganz gut reinschauen und erkenne auch viele Arbeiterinnen mit Brut, die aufeinander hocken. Ich bin gespannt, wie lange mir dieser Einblick noch gewährt bleibt ;)


Lieben Gruß,
Frederick

P.S: Momentan steht mir keine (allzu) gute Kamera zur Verfügung und Lichtverhältnisse... Naja. Student, kein Geld, große Ambitionen ;)!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Frederick für die Beiträge (total 4):
HHPommesRWSir JoeHarry4ANTUser3165
Benutzeravatar
Frederick
Einsteiger
 

Beiträge: 116
Bilder: 3
Registriert: 26. Mai, 2016, 21:09
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 115 mal
Danke bekommen: 139 mal

Re: Polyrhachis dives Haltungsbericht

Beitragvon Frederick » 16. September, 2017, 19:01

16.09.2017

Wahnsinn, wie schnell sich Polyrhachis dives entwickeln kann, wenn (anscheinend) alles stimmt, aber seht selbst.

Auf Sir Joes Rat habe ich das Nest mit einem Stück Pappe abgedeckt (super Ratschlag und vielen Dank an dieser Stelle):

IMG-20170913-WA0130.jpg
So sah das Nest einige Tage nach dem letzten Update des Haltungsberichtes aus - ich konnte nicht widerstehen und spickte unter die Pappe



Es dauerte aber nicht sehr lange, bis dieses kleine Stück Pappe zu klein wurde:

DSC_0041.JPG
Die Ameisen fingen recht schnell an, auch weiter unten zu weben.


Und auch oben wurde erweitert:

DSC_0011.JPG



Daraufhin entschloss ich mich also, in größeren Dimensionen zu denken und die Pappe auszutauschen - jedoch nicht ohne Euch diese Bilder zu schießen :)

DSC_0013.JPG
So sieht das Nestinnere momentan aus: Brut in allen Stadien (und nicht zu wenig) vorhanden.


DSC_0021.JPG
Eine etwas nähere Aufnahme, dafür aber etas unscharf...


DSC_0022.JPG
Das Nest in der Rückseitenansicht


Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, Terflys einzufrieren und ihnen jeden Tag (aufgetaut natürlich) anzubieten. Von denen tragen die Polyrhachis dives täglich ca. 10-15 Stück ein. Diese werden allerdings nicht sofort verwertet (ob überhaupt restlos verwertet wird, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht bestätigen), sondern im Nest/in Nestnähe gelagert:

DSC_0017.JPG
Ganz unten erkennt man eine schwarze "Schicht" gelagerter Terflys.


Soweit also erstmal zu meinem Beitrag :)
Ich bin sehr gespannt, wie sich das ganze weiter entwickeln wird. Müll wird momentan nicht lange getragen, weitere Tote gab es bisher keine.
Liebe Grüße,
Frederick

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Frederick für die Beiträge (total 5):
DottakopfHHPommesRWSir JoeKalinovaUser3165
Benutzeravatar
Frederick
Einsteiger
 

Beiträge: 116
Bilder: 3
Registriert: 26. Mai, 2016, 21:09
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 115 mal
Danke bekommen: 139 mal

Re: Polyrhachis dives Haltungsbericht

Beitragvon Frederick » 20. Oktober, 2017, 21:41

20.10.2017

Hallo liebe Ameisenfreunde,

Da ab Montag meine Aufmerksamkeit nebst Ameisen erstmal wieder der Uni gelten muss, möchte ich nicht ohne ein Update in das Semester gehen :-)

Die Polyrhachis dives entwickeln sich weiterhin sehr schnell - dermaßen schnell, dass erneut ein Anbau nötig war. Gut, vielleicht war der nicht unbedingt notwendig, aber in meinen Augen war das Gedränge in der Arena nicht schön mit anzuschauen, da hier das Hauptgeschehen ablief.
Somit habe ich ein 50x30x50 Formicarium (Spezialmaße) angeschlossen. Dieses wird, genau wie die kleine Arena, offen gehalten. Als Ausbruchsschutz dient weiterhin Talkum.

Ich schätze die Kolonie momentan auf 60-80 Arbeiterinnen :)

Der Grundgedanke ist, dass in dieser feucht gehaltenen, riesigen Arena Futter, Wasser sowie Webmaterial angeboten wird, während gleichzeitig die alte, kleine Arena weitestgehend ohne Einrichtung als Müllbecken herhalten soll. Dafür habe ich alle Futterreste erstmal auf einen Haufen in die Ecke gelegt.

Die drei Königinnen habe ich bisher nicht mehr außerhalb des Nestes entdeckt. Dieses wird im Augenblick erweitert, was ich als gutes Zeichen deute. Ähnlich wie bei meinen Crematogaster rogenhoferi wird erst dann erweitert, wenn das Formicarium einigermaßen feucht ist (bzw. nachdem gesprüht wurde).

Die traurige Wahrheit ist aber, dass viele Arbeiterinnen teilweise ausgerissene Beine haben und auch einige Leichen endlos lange getragen werden. Ich hoffe letzteres mit dem neuen Anbau geregelt zu bekommen.
Die innerartlichen Aggressionen haben bei mir vorgestern, als ich das Formicarium angeschlossen habe, ihren Klimax erreicht - das sah echt unschön aus. Ich vermute, dass es mit der Störung, den vielen Vibrationen und dem Stress zusammenhängt, denn auch nach dem Anschluss des Hochbeckens konnte ich eine Steigerung der Aggressionen erkennen.
Ich lasse die Polyrhachis deshalb in Zukunft weitestgehend in Ruhe, Futter und Wasser wird aber natürlich täglich angeboten.
Momentan fahren sie voll auf Invertzucker ab :)

Einen Müllhaufen haben sie dennoch angelegt - witzigerweise direkt neben ihrem Gespinstnest. Die Entfernung scheint also keine große Rolle zu spielen.

Aber bevor ich einen Roman schreibe kommt das, wofür ihr alle hier seid: Bilder ;)
Viel Spaß!

DSC_0012_12.JPG
Gesamtanlage


DSC_0031_4.JPG
Gesamtanlage aus einem anderen Blickwinkel


DSC_0027.JPG
Neuer Anbau von oben


DSC_0034_4.JPG
Schlauchverbindung große Arena --> kleine Arena


DSC_0032_4.JPG
Schlauchverbindung große Arena --> Nestbecken. Somit habe ich einen geschlossenen "Ring", die Polyrhachis dives könnten theoretisch also einmal im Kreis laufen ;)

Diese Verbindung wird allerdings kaum genutzt. Futter und Webmaterial wird fast ausschließlich über den langen Weg große Arena --> kleine Arena --> Nestbecken getragen.


DSC_0053_2.JPG
Arbeiterin auf Tillandsie


DSC_0022.JPG
Arbeiterin erkundet die große Welt ;)


DSC_0017.JPG
Müllhaufen neben Nest


DSC_0020.JPG
Futterecke


DSC_0018.JPG
Eine Arbeiterin mit nur zwei gebliebenen Beinen verendet im Müllbecken :/
Dies ist eindeutig die Kehrseite dieser schönen und interessanten Art.


DSC_0025.JPG
Das Nest wird erweitert Nr 1


DSC_0013.JPG
Nesterweiterung Nr 2


DSC_0014.JPG
Nr. 3
Trotz der Pappe als Sichtschutz wird nach und nach auch die Scheibe eingewebt. Ich denke, dass ich dieses störende Element auch dann bald entfernen werde :)



Ich verabschiede mich bis zum nächsten mal mit dem Link zum Diskussionsthread:
polyrhachis-dives-haltungsbericht-diskussionen-t57042.html

Bis demnächst :)
Frederick

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Frederick für die Beiträge (total 5):
Sir JoeMoudebouhouHarry4ANTUser3165Maddio
Benutzeravatar
Frederick
Einsteiger
 

Beiträge: 116
Bilder: 3
Registriert: 26. Mai, 2016, 21:09
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 115 mal
Danke bekommen: 139 mal

Re: Polyrhachis dives Haltungsbericht

Beitragvon Frederick » 10. Januar, 2018, 18:07

10.01.2018

Ein etwas verspätetes frohes neues Jahr wünsche ich!

Da ich längere Zeit nicht mehr an diesem Haltungsbericht schrieb (und auch sonst, wie angekündigt, inaktiv im Forum war), möchte ich hier ein kleines Update der Kolonie geben.

Wie Ihr unten auf den Fotos sehen könnt, ist sie ordentlich gewachsen!
Zählen ist so gut wie nicht mehr möglich geworden; schätzen liegt mir nicht so ;)
Die innerartlichen Aggressionen sind weitestgehend verschwunden, tote Ameisen werden ebenfalls weniger rastlos befördert. Ohne den Teufel an die Wand malen zu wollen (und mit Holzgeklopfe) hoffe ich auch, dass das so bleibt :-)

Leider hatte ich das Talkum mehr oder weniger falsch angebracht - deshalb sind mir drei Polyrhachis dives ausgebüchst. Da ich aber anwesend war, konnte ich das Schlimmste verhindern und möchte allen Haltern an dieser Stelle ans Herz legen: Egal wie Eure Anlage aufgebaut ist und wie Ihr Eure Ameisen haltet, ein Deckel für jedes Formicarium sollte für den Notfall parat liegen!

Und nun die versprochenen Bilder:

IMG_20180110_170418.jpg
Klassische Tischordnung


IMG_20180110_170347.jpg
2


IMG_20180110_171048.jpg
5 Minuten nach der Futtergabe sieht man einen großen, krabbelnden Haufen. Seit längerer Zeit entferne ich den Müll nicht aus dem Formicarium, in der Hoffnung, dass die P. dives einen eigenen Müllhaufen auch für ihre Toten anlegen.
Nun - eine Ordnung kann ich auch nach mehreren Wochen noch nicht erkennen...


IMG_20180110_171044.jpg
Nahaufnahme


IMG_20180110_170823.jpg
Nest Frontal


DSC_0004_1.JPG
Nesterweiterung von der Seite


IMG_20180110_161848.jpg


IMG_20180110_165907.jpg


IMG_20180110_165914.jpg


Bis dahin und viel Freude,
Frederick

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Frederick für die Beiträge (total 3):
MoudebouhouSnookySir Joe
Benutzeravatar
Frederick
Einsteiger
 

Beiträge: 116
Bilder: 3
Registriert: 26. Mai, 2016, 21:09
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 115 mal
Danke bekommen: 139 mal


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder