Was für Ameisenarten gibt es in Mexiko?

Was für Ameisenarten gibt es in Mexiko?

Beitragvon Ant124 » 11. Januar, 2018, 20:18

Hey liebe Ameisenfreunde :p
ich fliege im Mai für 2 Wochen nach Mexiko und wollte mich erkundigen, welche Arten ich da beobachten und evtl. sammeln kann;) Wenn ich ein paar Gynen finde kann ich ja die ein oder andere einem Halter hier in diesem Forum zu Verfügung stellen :p

mfg
Ant124
Benutzeravatar
Ant124
Einsteiger
 

Beiträge: 159
Bilder: 0
Registriert: 2. September, 2016, 18:03
Hat sich bedankt: 32 mal
Danke bekommen: 15 mal

Re: Was für Ameisen Arten in Mexiko?

Beitragvon trailandstreet » 12. Januar, 2018, 08:53

kommt drauf an, wo genau in Mexico.
http://antmaps.org/?
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3202
Registriert: 21. August, 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 977 mal
Danke bekommen: 930 mal

Re: Was für Ameisen Arten in Mexiko?

Beitragvon Ruginodis » 12. Januar, 2018, 10:13

Bitte achte darauf, dass diese Arten als nichtinvasiv eingestuft sind. Wenn unbekannt, dort lassen. Der Mensch hat da schon viel Unsinn angestellt, bewusst und auch unbewusst.

http://www.br.de/radio/bayern2/sendunge ... n-100.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ruginodis für die Beiträge (total 2):
SnookyReber
Benutzeravatar
Ruginodis
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 8. Juli, 2017, 10:38
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Was für Ameisen Arten in Mexiko?

Beitragvon Serafine » 12. Januar, 2018, 10:49

Wobei man dazu sagen muss dass Ameisen bis heute von unserer globalen Logistik in der ganzen Welt verteilt werden. Mir ist KEIN EINZIGER Fall bekannt, indem ein Hobbyist eine invasive Art irgendwo eingeführt hat, wo die es nicht schon vorher hingeschafft hat - und ein Insidern wohlbekannter gewisser Herr aus der Wissenschaft, der einen Kreuzzug gegen die Haltung von Exoten in Deutschland führt auch nicht, sonst hätte er das in seinen Propagandawerken längst aufgeführt.

Dennoch würde ich mich erstmal kundig machen, ob man Ameisen überhaupt aus Mexico ausführen darf, bzw. ob es Nationalparks gibt, wo man nicht sammeln darf. Die Strafen in Entwicklungsländern sind da teilweise sehr heftig.

Die größte Gefahr in Mexiko einen Exoten/Invasor einzufangen liegt bei importierten Feuerameisen (Solenopsis invicta), die das Land großflächig überrannt haben - die sind aber recht einfach zu erkennen, wenn man weiß wie sie aussehen. Aber bitte auch vor Pogonomyrmex-Ernteameisen in Acht nehmen, die sind nicht so harmlos wie unsere Messor-Arten, sondern können extrem schmerzhaft stechen.

(In Deutschland haben wir ja auch das Glück von kalten Wintern, die eingeschleppte Exoten im Freien nicht überleben (einige kommen wildlebend über den Winter, aber nur in Häusern). Die größte Gefahr hierzulande dürfte wohl Lasius neglectus sein, die einzige superkoloniebildende invasive Ameisenart, die gemäßigtes Klima und kalte Winter gut verträgt.)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Ant124
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 893
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 70 mal
Danke bekommen: 424 mal


Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder