Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon klebi » 8. Februar 2018, 15:55

Wie macht man das eigentlich, wenn die Kolonie so groß ist, dass man die Becken und Nester nicht mehr in einem transportieren kann. Vermutlich wird es dann ja schwierig immer alles in die verschiedenen Räume zu bringen, um die Winterruhe richtig durchzuführen. :confused:
Benutzeravatar
klebi
Einsteiger
 

Beiträge: 120
Bilder: 0
Registriert: 10. August 2017, 21:14
Hat sich bedankt: 65 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon Serafine » 8. Februar 2018, 16:49

Normalerweise ziehen sich die Ameisen zur Überwinterung ins Hauptnest zurück, das kann man dann abmontieren und an einen kühleren Ort stellen, am besten mit einer kleinen "Winterarena".
In die abgeklemmte Arena kann man dann ein RG mit Wasser legen, dort sammeln sich eventuell in der Arena zurückgelassene Arbeiterinnen, die werden dann einfach samt dem RG in der Winterarena platziert und sollten ihren Weg ins Nest finden. In die Winterarena kann man auch eine kleine Tränke stellen, je nachdem wie aktiv die Ameisen über den Winter sind (gerade südeuropäische Spezies kommen ja auch im Winter nicht komplett zur Ruhe).

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für die Beiträge (total 2):
Stephaosklebi
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1473
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 181 mal
Danke bekommen: 817 mal

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon bjaxx87 » 22. Oktober 2018, 10:03

Meine Lasius niger machen mir bzgl. Winterruhe etwas Ärger. Sie haben ein normales Reagenzglasnest, das in einer Arena liegt. Das Problem ist, dass der Wassertank dort nur noch aus einem kleinen gelb-bräunlichen Pfützchen besteht und die Watte schon nach ganz hinten durch gewandert ist. Ein frisches und besser abgedunkeltes Nest steht ihnen schon seit Monaten zur Verfügung, doch außer dass sich dort hin und wieder mal ein paar Arbeiterinnen zum trinken hinverirrt haben, scheinen sie schlichtweg kein Interesse zu haben.

Habe halt Sorge, dass sie in der Winterruhe austrocknen, da die Pfütze, die jetzt noch übrig ist sicher bald zu Neige geht.

Versuche die letzten Wochen schrittweise das alte Nest immer unattraktiver zu machen. Die Abdunklung habe ich inzwischen komplett abgenommen, Honig und Wasser biete ich so weit wie möglich vom Eingang des alten Nests entfernt an und ich habe es sogar schräg gestellt, so dass die Kleinen nun schräg nach oben laufen müssen um zu ihrer Königin zu kommen.

Beeindruckt sie alles reichlich wenig... Da ich bereits mit rabiateren Methoden liebäugle (rauchendes Streichholz an den Eingang halten, Kühlelement ans alte Nest legen, ...) und ich dazu nicht gerne greifen möchte, frage ich lieber mal in die Runde:

Wie würdet ihr mit den Problemkindern umgehen? :)
bjaxx87
Einsteiger
 

Beiträge: 12
Registriert: 7. Juli 2017, 10:33
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon Chris Quinn » 22. Oktober 2018, 10:47

Wie ähnlich sich die Tiere sein können: meine waren auch nicht zum Umzug zu bewegen, obwohl der Wassertank leer war. Letztendlich habe ich sie im RG mit leeren Wassertank in die Winterruhe geschickt und es hat ihnen nicht geschadet.

Ich hatte aber den Wattestopfen, mit dem ich das RG verschlossen hatte, alle paar Wochen angefeuchtet. Du könntest auch das alte Nest mit einem frischen RG über einen Strohhalm verbinden und sie so präpariert überwintern lassen, damit sie umziehen könnten, wenn sie wollten.

Sogar nach der Winterruhe im trockenen Nest hat es noch Monate gedauert, bis sie umgezogen sind, nachdem ich ein Gipsnest angeboten habe: das hat dann aber keine 24 Stunden gedauert, bis sie aus dem alten raus waren. Könnte also sein, daß Du mit einem anderen Nesttyp als Reagenzglas auch Erfolg haben könntest.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Chris Quinn für den Beitrag:
bjaxx87
Chris Quinn
Einsteiger
 

Beiträge: 190
Registriert: 25. September 2016, 20:41
Hat sich bedankt: 81 mal
Danke bekommen: 144 mal

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon bjaxx87 » 22. Oktober 2018, 11:27

Interessant, danke für die Tipps! :) Hatte über das Befeuchten der Verschlusswatte schon nachgedacht (oder sogar über einen kompletten Wassertank auf der Eingangsseite), hatte aber meine Bedenken, was den Sauerstoff angeht. Wenn die Watte klatschnass ist, kommt ja sicher nicht viel Luft durch. Aber wenn man sie zum Befeuchten kurz raus nimmt (sofern nicht gerade die halbe Kolonie dran hängt), sollte ja eigentlich genug Sauerstoff reinkommen. Und deine haben es ja scheinbar gut überstanden! ;) Ich schau mal was ich mache, danke sehr!
bjaxx87
Einsteiger
 

Beiträge: 12
Registriert: 7. Juli 2017, 10:33
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon Sir Joe » 22. Oktober 2018, 16:31

Den Watteverschuss zu befeuchten ist eine denkbar schlechte Idee, es kann wie bei Chris Quin zwar gut gehen, aber die Sauerstoffzufuhr wird dadurch gänzlich unterbunden. Die Alternative ein weiteres RG an das alte anzuschließen ist da weitaus empfehlenswerter. Wenn keine Brut vorhanden ist, würde ich auch nicht davor zurückschrecken die Ameisen aus dem RG auszuschütteln, aber bitte nicht ausräuchern oder Sonstiges. Man kann den Wassertank übrigens auch mit einer Spritze und zwei langen Kanülen wieder auffüllen. Eine Kanüle dient dann dazu, dass die Luft aus der Kammer kann ohne das ein Überdruck entsteht.

Gruß,
Sir Joe
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 667
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 918 mal
Danke bekommen: 893 mal

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon LuckyNo7 » 23. Oktober 2018, 11:34

Hallo liebe Ameisenfreunde,

Meine Lasius niger wollen irgendwie nicht in Winterruhe gehen. Es ist jetzt Ende des zweiten Jahres und nach Schätzungen sind es ca. 150 Individuen.
Halte sie in der Ameisen-Combi S 25x15. Diese Jahr war fulminant und ich bin eigentlich sehr zufrieden.
Jedoch ist die Aktivität in der Arena -Stand Heute- sehr groß. Sie krabbeln vermehrt die Scheiben hoch und halten sich am Deckel auf.
Mir macht diese Aktivität Ende Oktober etwas sorgen. Ich habe bereits vor einem Monat das Formicarium in einen unbeheizten Raum gestellt.
Wie schaut es bei euren Lasius niger aus? Habt ihr Erfahrungswerte mit so etwas?
LuckyNo7
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 29. September 2011, 06:14
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Hilfe zur Winterruhe gesucht!

Beitragvon Danny001 » 23. Oktober 2018, 15:08

Meine Lasius niger Kolonie ist ca. 20-30 Arbeiterinnen stark. Im beheizten Wohnzimmer waren sie recht aktiv, bis ich sie Ende September in einen unbeheizten Raum (ca. 15 Grad) gestellt habe. Nach 2 Tagen haben sie kein Futter mehr angenommen. Ein Blick ins Nest (RG) fand ich alle fast unbeweglich vor, haben sich also schnell an die Temperatur angepasst. Jetzt sind sie im Kühlschrank bei 7 Grad.
Danny001
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 11. April 2017, 14:58
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron