Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon MDANT » 9. März 2018, 17:10

Freue mich über jeden Beitrag und jede Meinung!
Hier der Haltungsbericht
messor-barbarus-dynastie-von-mdant-haltungsbericht-t57573.html


Grüße
MDANT
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon CptDrake » 13. März 2018, 19:40

Ich gründe grade auch mit einer Messor barbarus Gyne. Lasse Sie die meiste Zeit in Ruhe unter der Pappabdeckung wie bei dir auch. Wie oft guckst du wie es ihr geht? Bin eigentlich schon neugierig aber mag sie auch nicht stören. Donnerstag wollte ich wieder gucken.
CptDrake
Einsteiger
 

Beiträge: 56
Registriert: 20. November 2016, 17:16
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon MDANT » 13. März 2018, 20:57

Ja, hab in deinen Thread auch mal reingeschaut. Haben die tatsächlich zeitgleich bekommen, mal schauen wie die sich schlagen! Wobei meine eventuell mit 20-22°C in der Arena in klein wenig kalte Füße hat. Mal beobachten.

Hab die ja am Donnerstag bekommen, hab dann am Samstag einen kurzen Blick reingeworfen, weil ich wissen wollte, wie die Lage ist und damit ich im schlimmsten Fall direkt Kontakt zum Antstore aufnehmen kann.
Habe es mir bei meinen Lasius niger angewöhnt, einmal am Wochenende einen kurzen Blick in das RG zu werfen und hab es so jetzt auch erstmal bei den Messor barbarus so vor. Also schaue ich das nächste mal am Wochenende nach.
Ich denke mal, die wirklich "streßkritische" Phase ist jetzt die Gründungsphase. Vieles hängt aber sicher auch von der Gyne ab, wann sich welche wie gestreßt fühlt. Wenn meine jetzt jedes Mal in die größte Panik verfällt, werde ich die Abstände auch größer machen.
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon CptDrake » 13. März 2018, 21:11

Dann haben wir die tatsächlich gleichzeitig bekommen. Meine hat meistens um die 24 Grad. Heut war es mal kühler mit 22 Grad. Hab weil ich so unsicher war leider die ersten beiden Tage jeweils mal geschaut. Anfangs kauerte sie nur in der Ecke fast wie tot. Aber dann war doch mal Aktivität zu sehn und nun lasse ich sie in Ruhe.
Hab ein USB-Mikroskop und wollte Freitag kurz schauen und eventuell noch ein paar Aufnahmen machen.

Als sie ankam hab ich einen weißen Knubbel gesehen. Weiß nicht ob das schon ein Ei war oder stück Watte.
CptDrake
Einsteiger
 

Beiträge: 56
Registriert: 20. November 2016, 17:16
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon MDANT » 16. März 2018, 00:46

Ich meine 24 Grad ist ne gute Temperatur. Später im Nest an einer Stelle dann 30 Grad. Ein Nest verhält sich ja aber auch anderst wie das RG und im Nest können die Ameisen ausweichen, deswegen würde ich beim RG nicht über 24 Grad gehen. In dem Teil wird es ja auch schnell heiß, wenn mans direkt beheizt. Lange Rede kurzer Sinn: Halte deine 24 Grad für gut!

Bei dem reinschauen in den ersten Tagen würde ich mir jetzt keine großartigen Gedanken machen. Stelle mir den Transport jetzt auch nicht als pure Entspannung für die Ameisen vor. Manche sind da dann 1 Tag unterwegs und andere ne Woche. Wichtig ist, dass sie jetzt länger Ruhe hat und gründen kann. Ich denke es ist schlimmer an Tag 1 und 3 reinzuschauen als an Tag 1 und 2 und dann is Ruhe ;-)
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon Erne » 16. März 2018, 21:28

Später im Nest an einer Stelle dann 30 Grad

An einer Stelle, ist ein wichtiger Ansatzpunkt.
Messor barbarus lieben es warm, übertreiben passt nicht immer.
Aus gemachten Beobachtungen, ab 30°C haben Aktivitäten in der Arena deutlich nachgelassen.
Die Ameisen haben sich ins Nest verzogen, wo nur 26°C vorhanden waren.

Habe auch eine Gründerkönigin Messor barbarus.
Seit 14 Tagen ausgewintert, erste Eier gelegt,
Diese trägt sie in ihren Mandibeln herum.
Normal liegen diese am Boden des Reagenzglases.
Das helle Licht, für das Foto, hat sie in eine Paniksituation versetzt, mit der Folge, dass sie die Eier aufgenommen hat.

Messor barbarus Gründerkönigin.jpg

Wünsche Euch das es was wird mit der Gründung.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
MDANT
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2149
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3667 mal
Danke bekommen: 2901 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon MDANT » 17. März 2018, 15:07

Beheizt wird bei mir nur ein kleiner Teil der Farm, an der Stelle vom Thermometer hat es i.d.R. 28-30 Grad. Geht man etwas weg von der Matte kann man mit der Hand ein deutliches abfallen der Temperatur an der Farm fühlen. Sie haben also später die Wahl
In der Arena hat es i.d.R. Raumtemperatur. Derzeit etwa 18-22 Grad, je nach Tag/Nacht.
Dennoch vielen Dank für den Hinweis.
Dir auch viel Erfolg beim Gründen. Wobei mit deiner Erfahrung die Königin ja die besten Voraussetzungen hat!
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Diskussionen

Beitragvon MDANT » 19. April 2018, 18:35

Hallo Ameisenfreunde,

wie meinem Haltungsbericht zu entnehmen ist, gründet meine Königin noch und das RG ist somit noch komplett verschlossen. Dennoch mache ich mir bereits Gedanken für den Tag X, wenn die ersten Arbeiterinnen auf Erkundungstour gehen wollen, und wollte mir dazu mal ein paar Meinungen von euch einholen.
Genauer geht es um den dann offen RG Eingang, hierbei schwanke ich derzeit zwischen 2 Möglichkeiten.

1. Möglichkeit: Watte+Röhrchen (habe ich bei meiner ersten Kolonie (Lasius niger) damals so gemacht, allerdings kam die auch direkt mit Arbeiterinnen)
Pro:
- Eingang ist im Prinzip nahezu direkt wieder geschlossen, das Nest ist für die Ameisen somit direkt wieder "sicherer" und die Ameisen müssen nicht so viel machen
Contra:
- Viel Manipulation am RG, vermutlich muss ich dazu auch das RG kurzzeitig aus der Arena nehmen und etwas senkrechter stellen, um das richtig hin zu fummeln.
Frage: Was für einen Durchmesser sollte das Röhrchen haben, damit die Königin da später ordentlich rein und raus kommt?

2. Möglichkeit: Sand-Lehm Mischung (hab ich noch ein wenig übrig, und kann da einen kleinen Haufen neben das RG legen)
Pro:
- keine Manipulation am RG, die Ameisen können das so machen, wie sie es für richtig halten
Contra:
- Nest ist längere Zeit "offen"
- Ameisen müssen das alles selber bauen (weiß ja nicht, wie viele anfangs schlüpfen)
Frage: Muss ich die Sand-Lehm Mischung irgendwie "auswaschen" oder kann ich einfach so etwas aus der Packung nehmen und neben das RG legen?

So, bin auf eure Meinungen gespannt und bereits jetzt schon ein erstes Danke dafür ;-)
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 216
Registriert: 21. Februar 2018, 18:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal


Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder