Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Unterfamilie: Myrmicinae

Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 9. März 2018, 18:11

Hallo zusammen!

Wie angekündigt verfasse ich auch einen Haltungsbericht für meine Messor barbarus Kolonie.
Dazu habe ich mich entschlossen, da man mich so auf kleine Fehler hinweisen kann oder vielleicht der ein oder andere noch ein paar Tips für mich hat.
Auf der anderen Seite bietet mein Haltungsbericht vielleicht auch die ein oder andere Inspiration für Andere.
Ebenso ist natürlich jeder Ameisenliebhaber der gerne Haltungsberichte liest herzlich willkommen.
Hier der Link zum Diskussionsteil:
messor-barbarus-dynastie-von-mdant-diskussionen-t57572.html

Zur Vorgeschichte:
Mit der Ameisenhaltung habe ich etwa genau vor einem Jahr begonnen mit dem Starter Set M vom Antstore und einer Lasius niger Kolonie. Leider ist die Königin auf rätselhafte Weise "verschwunden". Deswegen habe ich nun beschlossen, das neue Jahr mit einer neuen Kolonie zu beginnen und habe mir eine Messor barbarus Königin bestellt.

Diese ist nun nach einer etwas längeren Anreise, das Paket wurde zuerst an das falsche Depot geschickt, bei mir angekommen.
Beziehen wird die Messor barbarus Kolonie das alte Formicarium von meinen Lasius niger.

Hier ein Bild der Arena (Größe 30x20 cm)
20180308_164540.jpg

Die Arena ist dekoriert mit Steinen aus einem französischen Steinbruch.

Über einen 1m Schlauch (Durchmesser 10mm) ist eine Farm mit Sand-Lehm Mischung angeschlossen. An die Rückseite der Farm ist eine 7 Watt Heizmatte mit Tesa Film geklebt, welches das Nest einseitig auf 27°-30°C erwärmt (Temperatur schwankt je nach Außentemperatur). Bild habe ich hierzu keines, da es da nichts großartiges zu sehen gibt^^.
Dennoch habe ich eine erste Frage hierzu. Ich tue mich derzeit beim befeuchten noch etwas schwer, kann aber momentan ja noch schön experimentieren. Habe anfangs über ein Drainage Rohr soviel Wasser eingefüllt, dass eine farbliche Veränderung der Sand-Lehm Mischung etwa bis zur Hälfte der Farm erkennbar war (sowohl die Hälfte der Sand-Lehm Mischung wie auch die Hälfte der Seramis Schicht war somit feucht, der linke Teil der Farm ist komplett trocken geblieben). Nach ein paar Tagen ist der Verfärbung zurück gegangen, in der halben Seramis Schicht hat sich aber Kondenswasser niedergeschlagen. Also ein deutliches Anzeichen für eine Überbewässerung. Als ich dann die Heizmatte angeschlossen habe, hat sich noch deutlich mehr Kondenswasser niedergeschlagen. Nun stellt sich mir die Frage, wie ich erkenne, wann ich wieder bewässern soll. In der Sand-Lehm Schicht ist keinerlei farblicher Unterschied mehr erkennbar, allerdings befindent sich in der Seramis Schicht Kondenswasser an der Scheibe.
Soweit zum Formicarium (und Aufbau).

Gestern war dann auch der Tag, an dem wie gesagt die Königin eingetroffen ist.
Hier die ersten Bilder (Qualität leider nur mäßig, da ich nicht unnötig Streß machen wollte)
20180308_170025.jpg


20180308_170035.jpg


20180308_170048.jpg


Die Königin war dabei sehr ruhig, erst mit der Zeit hat sie begonnen sich etwas mehr zu bewegen, als ich die Fotos gemacht habe.
Dabei hat sie zu keiner Zeit einen hektischen oder gestreßten Eindruck gemacht.
Ich hoffe dieses Verhalten ist normal.

Das RG wurde dann direkt in der Arena platziert
20180308_170141.jpg

Den Stopfen vom Antstore habe ich auf dem RG gelassen, dieser ist ja meiens Wissens Luft durchlässig.
Habe auch überlegt mit Watte die Brutkammer etwas zu verkleinern, mich dann aber entschlossen es so zu lassen, um die Königin nicht zu streßen.

Noch etwas zum Verhalten der Königin:
Als ich die Verdunklung gebaut habe (hat sicherlich um die 10 min gedauert) saß die Königin einfach nur da, wie auf dem Bild zu sehen. Ist das ein gutes Zeichen, dass die entspannt ist, oder sollte die sich eigentlich schon ein wenig mehr bewegen?

Hier noch, wie es jetzt aktuell mit der Verdunklung aussieht
20180308_171946.jpg


So, das war es für erste.
Da die Königin nun erstmal gründen muss (Daumen drücken!) gibt es in nächster Zeit wohl keine größeren Updates.
Freue mich aber über jeden Beitrag im Diskussionsteil!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor MDANT für die Beiträge (total 4):
GenetixSaskia80ErneHarry4ANT
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 13. März 2018, 17:04

Ein kleines Update:

Viel zu berichten gibt es wie gesagt nicht, da die Königin erst gründen muss und ich Ihr dabei Ihre Ruhe lasse.
Habe aber ein kleine Veränderung vorgenommen: habe meine (externe) Farm fürs erste mal direkt hinter der Arena positioniert, so dass die Heizmatte evtl. auch die Arena ein wenig erwärmt. Allerdings ist zwischen den beiden ein Abstand von 3 cm. Man wird sehen, ob es was bringt!
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 17. März 2018, 15:59

Nachdem die Königin nun seit etwas mehr als einer Woche bei mir ist, habe ich heute einen kurzen Kontrollblick ins RG geworfen.
Sie lebt!
Zudem hat Sie auch was unter sich liegen. Ob das nun ein erstes Eierpaket ist oder Watte, die Sie abgeknappert hat (ich hoffe, Sie gräbt sich nicht in Ihr verderben :-P ) habe ich durch die rote Folie nicht erkennen können. Wollte da jetzt auch nicht weiterforschen, da ich Sie nach wie vor nicht streßen will.
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 24. März 2018, 17:53

Wieder ein kurzes Update:

Königin lebt.
Ist ganz ruhig.
Hat was unter sich. Am ehesten sah es wie eine Larve aus. Was mich unweigerlich zu der Frage führt, ob die nach 2 Wochen bei mir überhaupt schon eine Larve haben kann. Ebenso wieso nur eine? Hat sich sonst noch irgendwo ein Eipaket versteckt?
Letztlich konnte ich es durch die rote Folie und den eh nur kurzen Blick nicht wirklich erkennen und somit ist eh alles nur Spekulation. Man wird sehen wie es weiter geht (war ja aber von vornerein klar, dass es anfangs dauert und Geduld erfordert).
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 30. März 2018, 17:03

Heute mal ein kleines Bild.
Hab schnell den Karton gelüftet, Foto gemacht und Karton wieder drauf.
Bild ist leider nur mäßig, da kein Blitz und und durch das Formicarium und rote Folie fotografiert.
Aber meiner Meinung nach sind das Larven unter der Frau Königin :)

225756.jpg
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Messor barbarus Dynastie von MDANT - Haltungsbericht

Beitragvon MDANT » 15. April 2018, 20:53

Mal wieder ein kleiner Bericht.
Starten muss ich mit einer schlechten Nachricht: Was ich im letzten Beitrag als Larven identifiziert habe, hat sich bei genauerer Betrachtung als die Abrissspuren des Tesafilms herausgestellt :-p

Ansonsten hat sich nichts groß geändert. Die Dame lebt, mehr kann ich auf Grund der begrenzten Sicht nicht erkennen.
Das Warten geht also weiter! Aber wir haben ja Geduld ;-)
Benutzeravatar
MDANT
Einsteiger
 

Beiträge: 81
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Hat sich bedankt: 5 mal
Danke bekommen: 32 mal


Zurück zu Messor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron