Dendrolasius Gründungsversuch

Unterfamilie: Formicinae

Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 12. Juni 2018, 19:44

Hi :)

Wem das hier zu lang zum Lesen ist, kann zum großen, fettgedruckten vorspringen! Dort beginnt der Gründungsversuch!


Ich fang mal vorne an: In meinem Kindergarten (bin Erzieher) ist ameisentechnisch eine Menge los. Der Bereich ist umgeben von Büschen und Holzzäunen, die von Lasius fuliginosus bewohnt sind. Der Parkplatz bis zum Eingang ist der Bereich von Tetramorium sp.!
Die begraste Fläche -samt Spielplatz- gehört diversen Lasius. Darunter Lasius cf. niger, cf. umbratus, cf. flavus evtl. auch Lasius cf. alienus!

Wir haben seit einigen Wochen das Großprojekt Ameisen, sodass meine Kinder schon sehr gut Arbeiter von Königinnen unterscheiden können. Am Anfang war das natürlich noch nicht so... Daher begab es sich, dass Mitte April ein paar Kinder mit "goldenen, kleinen Königinnen" ankamen, die sie ausgegraben hatten. Ich denke, dass es sich dabei um Lasius cf. umbratus handelte. Leider konnten die Kinder nicht mehr genau sagen, wo sie die 3 kleinen Ameisen fanden, sodass diese 3 in ein notdürftiges Formikarium mit RG und Honig einzogen. Das waren dann unsere ersten Haustier-Ameisen!

Ende Mai begannen die Lasius fuliginosus zu schwärmen, sodass wir täglich über mehrere stolperten. Die Kinder waren begeistert endlich viele
richtige Königinnen zu finden :clap: :braver:
Und nachdem ich sie über den Hyperparasitismus der Art informierte, war der nächste Schritt natürlich vorprogammiert. Aufgeklärt über die Möglichkeit, dass es nicht klappen könnte (auch weil wir evtl. L. umbratus falsch bestimmt hatten), starteten wir die Gründung!

2 Gynen der Lasius fuliginosus wurden gefangen und in die kleine Arena gegeben. Eine (Gyne A) war etwas kleiner wie die Andere (Gyne B), aber insgesamt sahen sie unversehrt aus.
Die nächste Zeit lief A eigentlich nur am Rand der Arena längs, bis sie morgens tot aufgefunden wurde. Gyne B wurde hingegen mehrmals am Honig gesichtet und versuchte auch ins RG (wo die 3 Arbeiter sitzen) zu gehen. Doch jedesmal flüchteten die Arbeiter und versteckten sich unter dem Glas, wenn die Königin eintrat. Da die Situation nach 5 Tagen noch immer so ablief, entschieden wir demokratisch, dass wir die 4 zusammen ins RG setzen, den Eingang verschließen und ihnen 2-3 Tage geben, um sich kennenzulernen. Ohne Kühlung oder ähnlichem...

Nach dieser Zeit öffneten wir das RG und seitdem verstehen die Ameisen sich. Die Königin wird geputzt und scheinbar auch gefüttert.
So sieht das Ganze jetzt aus:

f.jpg


fu.jpg


ful.jpg


fuli.jpg



Wir werden mal schauen und weiter berichten. Die Art wird vermutlich wieder ausgesetzt, wenns klappt! :D

LG
Maddin


PS: Meint ihr, 3 Arbeiter sind zu wenig?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für die Beiträge (total 3):
UnkerichAmeisenstarterMaddio
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal

Re: Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 20. Juni 2018, 21:57

Die Situation ist noch unverändert, aber das ist gut, denke ich... Wenn ich nicht irre überleben sozialparasitäre Königinnen nicht lange auf sich allein gestellt, was bedeuten müsste, dass sie gefüttert wird, oder?

Wir haben sie nämlich noch nicht ein einziges Mal bei der Trophallaxis beobachten können.. Aber da sie noch lebt, müsste das doch geschehen, nicht wahr? Das RG hat sie nämlich seit dem Einzug nicht wieder verlassen (so weit wir wissen).

Hier nochmal ein Bild vom Vierer-Gespann:

fuli19.6..jpg


LG
Maddin

Auf Fragen kann hier geantwortet werden. Gibt kein extra Diskussionsteil... :D

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal

Re: Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 18. Juli 2018, 10:55

Moin moin

Der Dendrolasius gehts augenscheinlich gut.

18.7.jpg



Proteine werden eingetragen, auch wenn weder Eier noch Larven vorhanden sind.
187.jpg


18.7..jpg


Physogastrisch wird sie auch nicht, was vermutlich an zu wenigen Arbeitern in ihrer Umgebung liegt. Aber jetzt nach Puppen zu suchen erscheint mir sinnlos, kann die Arbeiter nicht von anderen gelben Lasius unterscheiden. Die Möglichkeit Lasius cf. niger Puppen hinzuzugeben ist mir durch den Kopf gegangen, aber dann wären 3 Arten im Nest, was mir zu riskant erscheint. Auch wenn es hier viele schöne Gründungsversuche mit L. niger gibt, wovon vor allem User3165 seiner vielversprechend aussieht.

Zudem ists mir nicht recht, jetzt in den Ferien -ohne Zustimmung der Kinder- da rumzuwurschteln.

Ne ne, ich dümpel glaub ich lieber mit meiner 4er Truppe rum. Evtl. reichts ja! Sie lebt immerhin noch, was zumindest eine ausreichende Versorgung vermuten lässt. Sollten 1-2 ihrer Helfer versterben, kann man ja noch immer über Alternativen nachdenken. :)


LG
und viel Spaß noch
Maddin
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal

Re: Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 28. Juli 2018, 11:07

Füge mal das heutige Bild ein:
287.jpg


Wie man sieht, hat sich nicht viel getan. Es stellt sich mir noch immer die Frage, wie viele Hilfsarbeiter eine Lasius fuliginosus mindestens braucht, um zu gründen. Klar, vermutlich so viel wie möglich, aber

hat jemand schonmal mit wenigen den "Sprung geschafft"?

Wenn ja; mit wie vielen?

Legt sie nur physogastrisch Eier oder fängt auch vorher schon vereinzelt an?

Gibts hier überhaupt nen Halter, der schon erfolgreich diese Art gründen gelassen hat?

Oder Leute mit einschlägiger Literatur, die Tipps in diese Richtung geben könnten?


Fragen über Fragen... So oder so lass ich den Aufbau erstmal so wie er ist. Gibt bisher ja keine Toten und ohne weitere Informationen kann ich diese Gründung als Experiment betrachten, um mir einige Antworten selbst geben zu können!

Würde mich dennoch über Rückmeldungen freuen

in diesem Sinne,
LG und viel Spaß noch
Maddin
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal

Re: Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 25. August 2018, 15:37

Außer das alle Ameisen leben ist nichts zu verzeichnen. Aber immerhin :cool:
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal

Re: Dendrolasius Gründungsversuch

Beitragvon HHPommesRW » 15. September 2018, 12:38

HB beendet.

2 verbliebene Arbeiter haben die Königin nicht mehr akzeptiert im Nest und immer wieder entweder vertrieben oder sind selbst gegangen. Die Königin hat nicht mehr selbständig Honig zu sich genommen (vorher wurde sie mehrmals beim Schleckern beobachtet) und ist daher gestern verstorben.

War zu erwarten, dass 3 Arbeiter zu wenig für die hypersozialparasitäre Gründung sind! Obwohl ich mit Infos dazu nicht gerade zugespamt worden bin!
Die Kinder sind Montag bestimmt traurig werdens aber verkraften... Sind im nächsten Projekt gefangen: Spinnen :D

Danke fürs Lesen
und viel Erfolg, wenn jmd sich an Lasius fuliginosus versuchen möchte

Maddin

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 168
Registriert: 6. Juli 2017, 13:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 135 mal


Zurück zu Lasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder