Diskussion über Serviformicas und Tetramorium OdinsRabe

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Bericht über S. rufibarbis, S. cunicularia, S.fusca und

Beitragvon Oleg » 12. Juli 2018, 16:53

Hallo und dir viel Glück bei der Haltung!

Bei der Bestimmung - wird das nicht extrem schwierig? Speziell für die Rufibarbis-Gynen? Ich habe hier ein Nest von Formica sp. rufibarbis vor dem Baucontainer, das ich seit März 2018 jeden Tag, nun ja, durchfüttere. Jeden Tag sehe ich an die hundert Arbeiterinnen. Irgendwelche Unterschiede findet man fast immer, und wenn es die Farbe ist.

Beste Grüße
Oleg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für den Beitrag:
Abaton23
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 10:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 34 mal

Diskussion über Serviformicas und Tetramorium OdinsRabe

Beitragvon OdinsRabe » 13. Juli 2018, 17:37

Hallo an alle Ameisenliebhaber,

hier können wir gerne Diskutieren, Anregungen oder Kritiken los werden.

Ich freue mich drauf!

hier gehts zum Bericht:
bericht-uber-s-rufibarbis-s-cunicularia-s-fusca-und-tetr-t58449.html

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor OdinsRabe für den Beitrag:
Abaton23
Benutzeravatar
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 150
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 37 mal
Danke bekommen: 46 mal

Diskussion über Serviformicas und Tetramorium OdinsRabe

Beitragvon OdinsRabe » 13. Juli 2018, 17:39

Hi Oleg,

ja bei Serviformica ist die Bestimmung sehr schwer, ich hab mir das Buch von Seifert gekauft und wird Morgen geliefert. Davon erhoffe ich mir ein besseres Bestimmungswissen zu bekommen.
Das Buch wurde mir von Unkerich empfohlen, vielen dank dafür
Sonst lassen wir uns doch einfach mal Überraschen, ich werde die jetzt solange so benennen bis jemand das Gegenteil belegen kann :p
Ich hoffe das ist ok
Benutzeravatar
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 150
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 37 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Bericht über S. rufibarbis, S. cunicularia, S.fusca und

Beitragvon ReliAnt » 13. Juli 2018, 19:34

OdinsRabe hat geschrieben:Hi Oleg,

ja bei Serviformica ist die Bestimmung sehr schwer, ich hab mir das Buch von Seifert gekauft und wird Morgen geliefert. Davon erhoffe ich mir ein besseres Bestimmungswissen zu bekommen.
Das Buch wurde mir von Unkerich empfohlen, vielen dank dafür


Das bessere Bestimmungswissen wirst Du damit sicher erlangen.
Ich wühle mich da auch noch durch. :)

Wenngleich man wohl eine Erwartungshaltung dämpfen sollte, sofern sie bei Dir aufgekommen ist: Nach intensiverer Beschäftigung mit dem Bestimmungsschlüssel stößt man ohne entsprechend gute Vergrößerungstechnik schnell auch an die Grenzen dieses Schlüssels. Eine Lupe reicht für vieles wie z.B. Behaarungsmerkmale oder auch Relationen bei weitem nicht aus.

Im Vergleich zu anderen Werken, darauf wird im Buch von Seifert auch hingewiesen, ist der dort enthaltenen Schlüssel jedoch besonders auf Anwenderfreundlichkeit fokussiert.
Das wird erreicht über sukzessive, verzweigte Bestimmung innerhalb der Gattungen die ich auch sehr angenehm finde.

In jedem Fall eine gute Empfehlung und ein tolles Buch.

Viele Grüße
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 181
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 113 mal
Danke bekommen: 154 mal

Re: Diskussion über Serviformicas und Tetramorium OdinsRabe

Beitragvon Abaton23 » 14. Juli 2018, 12:28

Schön, Deine Berichten zu lesen, OdinsRabe. Ich finde besonders die Formicas interessant. Wie viele Halter habe ich mich zu Anfang erst auf die Camponotus gestürzt. Ho-hOOo, ich halte die gröÖÖSten Ameisen in Deutschland! Mittlerweile faszinieren mich allerdings die Formicas, da sie so aktiv sind. Sie haben auch ne schöne Größe.

Bei uns gibts vor allem Formica sensu stricto und Raptiformica. Erstere darf ich nicht anfassen, von der zweiten hab ich grade 3 Kolonien. Ne S. rufibarbis oder S. cunicularia würde ich gern mal finden. Bisher ergab sich in diese Richtung noch nichts.

Liebe Grüße, mach weiter so,
der Manny

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag:
OdinsRabe
Benutzeravatar
Abaton23
Einsteiger
 

Beiträge: 147
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Hat sich bedankt: 141 mal
Danke bekommen: 155 mal

Re: Diskussion über Serviformicas und Tetramorium OdinsRabe

Beitragvon Oleg » 21. Juli 2018, 11:04

Hallo allerseits,

Viel Glück bei den Bestimmungen - ich habe den Seifert auch, aber als mittlerweile kursichtigerer älterer Halter begnüge ich mich mit Formica sp. cf. rufibarbis - was es jetzt genau ist überlasse ich den Experten. Wer weiss, vielleicht sind F. clara, F. cunicularia, F. rufibarbis und die andere Arten der rufibarbis-Gruppe auch untereinander fruchtbar? Hat das schon jemand probiert - wer spielt mit wem und was gibt es?

Abaton23, vor meinem Container in Eggenstein-Leopoldshafen wuselt ein Nest Formica sp. cf. rufibarbis. Damit sie mir nicht das Cola am Schreibtisch klauen, füttere ich sie mittlerweile zu. Ein sehr friedliches, geradezu freundliches Volk das lediglich andere Ameisen (Lasius niger, Tetramorium sp.) energisch vertreibt. Wenn ich eine Gyne finde, kannst du sie gerne bekommen!

Oleg
Dateianhänge
WP_20180717_12_36_04_Pro.jpg
Raubtier-Fütterung
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 10:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 34 mal


Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder