Camponotus nicobarensis Haltungsbericht

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus nicobarensis Haltungsbericht

Beitragvon Ameisenstarter » 6. Juni 2018, 21:29

Heute gibt es schon wieder ein Update. Nur kurz. Hauptgrund ist ein nochmaliger Umzug ins Reagenzglas. Aber nur ca. 20 Arbeiterinnen mit Brut. Es gibt schätzungsweise 60 Eier, 30 Larven und 20 Puppen. Eine gigantische Menge.
Unten in den Bildern sieht man, dass die Arbeiterinnen wirklich sehr unterschiedlich groß sind.


Mehr gibt es heute nicht. Diskussion: diskussionsthread-zu-ameisenstarters-camponotus-nicobarensis-t57157.html

Liebe Grüße :)
Dateianhänge
DSC_8468.JPG
DSC_8475.JPG
DSC_8477.JPG
DSC_8479.JPG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für die Beiträge (total 2):
User3165Unkerich
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1487
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 991 mal
Danke bekommen: 1644 mal

Re: Camponotus nicobarensis Haltungsbericht

Beitragvon Ameisenstarter » 22. September 2018, 17:59

Hallo alle zusammen!

Das letzte Update ist schon ein gutes Stück her, es ist also Zeit.

Nun, die Kolonie entwickelt sich sehr sehr gut!.

Ich schätze nun ca. 225+ Arbeiterinnen sind es, was ein enormes Wachstum, verglichen zum vorherigen. Beide Gynen leben noch. Meist etwas von einander getrennt, letztens saßen sie auch mal über Tage in der selben Kammer.

Ich würde erstmal zur Entwicklung seit dem letzten Update berichten, dann etwas allgemeiner erzählen.

Am 06.06. gab es das letzte Update, zwei Tage danach hatte ich im Nest noch einmal gefilmt.
DSC_9278.JPG
Das Video zeigt recht gut, wie es noch im Juni aussah:


Ende Juni gab es mal eine Nacktpuppe, mehr konnte ich bisher noch nicht entdecken.
DSC_9360.JPG



Bis zum August sind es schon deutlich mehr geworden, dort ist die erster Media gestorben. Sie war halb tot, als ihre Schwester sie schon von 2 halben Beinen entledigt und dann aus dem Nest getragen.
PhotoPictureResizer_180922_162053084-4055x2281.jpg

Dafür sind etliche neue geschlüpft.
DSC_1117.JPG



Nun, im September, zählt die Kolonie über 200 Arbeiterinnen!
PhotoPictureResizer_180922_162545610-3928x2946.jpg
PhotoPictureResizer_180922_162711575-2827x3769.jpg

Es gibt momentan hauptsächlich Larven, sehr viele kleine. Diese sind zusammen mit einigen Arbeiterinnen im RG.
IMG_20180922_155043.jpg
Einige Medias, ein paar Majore, eine richtig großer Major, welcher als Königinnenwache agiert und nie von ihrer Seite weicht.
DSC_1818.JPG
DSC_1860.JPG


Zwei Medias sind innerhalb der letzten Tage auch gestorben. Insgesamt gehe ich aber von keinen 20 toten Arbeiterinnen aus seit ich die Kolonie habe.
PhotoPictureResizer_180922_162358914-4055x2281.jpg





So viel zur Entwicklung.

Momentan leben sie recht aufgeteilt auf RG und Nest, wobei die Brut fast komplett im RG ist, Gynen und größere Arbeiterinnen hauptsächlich im Nest.

Der Wassertank des RGs ist schon seit dem 16.Juli her, wieso die Brut immernoch dort lagert weiß ich nicht.

Zwischenzeitlich war die Brut auch mal im Nest, in den letzten Wochen nicht mehr.
DSC_9385.JPG
DSC_9362.JPG
DSC_9369.JPG



Die Aktivität in der Arena ist sehr hoch, 20-30 Arbeiterinnen sind immer unterwegs, wenn es Futter gibt auch mal 50. Medias machen in der Arena vielleicht 10% aus. Majore haben sich, soweit ich gesehen habe, gar nicht aus dem Nest getraut.

Sie können sehr sehr gut jagen, werden mit Fliegen (meist noch frisch geschlüpft, daher noch nicht flugfähig) und Fliegenpuppen gefüttert. Die Puppen knacke ich etwas an, die Ameisen höhlen sie komplett aus. Fliegen werden fixiert und dann ins Nest getragen.

Hierzu ein paar Videos und Bilder:
Hier noch im Juli:
PhotoPictureResizer_180922_162146416-4055x2281.jpg



Und jetzt im September:
IMG_20180921_161634.jpg






Ansonsten sind sie deutlich aktiver an den Scheiben, eine Totläuferin hat es übers Paraffin geschafft, mehr nicht. Daraufhin habe ich die Paraffinschicht erneuert.
Auch knabbern sie seit geraumer Zeit an einer der Silikonnähte, aber da dürfte ja nichts passieren.

Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass sie sehr gerne auf den weißen Marmorsteinen sitzen. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Das Nest befeuchte ich vielleicht einmal in der Woche. Temperatur im Nest liegt bei ca. 28°C, in der Arena bei 25°C.
Die Fütterungen habe ich etwas erhöht, 1-4 Fliegen oder Fliegenpuppen pro Woche, ich halte es eher unregelmäßig. Ansonsten gibt es zwei RGs, eines mit Wassertank und eines mit Zuckerwasser.




Das war so das wichtigste der letzten Monate.
Im Winter wird es dann wieder etwas mehr Updates geben, jetzt im Sommer hatte ich sehr viel mit den den anderen Kolonien zu tun, weshalb ich die Kolonie einfach habe laufen lassen und mit einem Update gewartet habe. Probleme gab es hier gar nicht.

Das Update hat recht viel Zeit in Anspruch genommen, es gab ja doch viele Bilder und einiges, was ich berichten könnte.


Solltet ihr noch irgendwelche Fragen haben, könnt ihr gerne im Diskussionsthread schreiben, auch über eine allgemeine Rückmeldung zum HB würde ich mich freuen.

Diskussion: diskussionsthread-zu-ameisenstarters-camponotus-nicobarensis-t57157.html


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1487
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 991 mal
Danke bekommen: 1644 mal

Re: Camponotus nicobarensis Haltungsbericht

Beitragvon Ameisenstarter » 3. April 2019, 19:02

Das letzte Update, lang ist's her, dabei wollte ich mich in der Winterruhe ja eigentlich wieder mehr auf meine erste Kolonie konzentrieren.

Es ist aber nicht so, dass ich nicht hätte berichten wollen, es gab einfach gar nichts zu erzählen!


Wie bereits schon letztes Jahr während des Milbenbefalls, hat die Kolonie ihre Aktivität langsam mehr eingeschränkt, die Brutaufzucht ging gegen Null. Ich gehe davon aus, dass es sich dabei um eine Diapause handelt. Neue Brut wurde quasi nicht gelegt und die Vorhandene hat sich nicht entwickelt.

Auf diese Phase folgte eine kurze Sterbewelle, die recht schnell wieder durch beginnende Brutaufzucht ausgeglichen wurde.
Alles in allem gehe ich davon aus, dass die Kolonie sich immernoch um die 225-250 Ameisen bewegen müsste.
IMG_20190403_161351.jpg


Einige Puppen sind vorhanden, Larven werden viele aufgezogen.
IMG_20190403_161201.jpg

Ich gehe davon aus, dass, so wie auch letztes Jahr, in den nächsten Monaten dann ein kleiner Boom abläuft, der zum Ende des Jahres wieder abflacht.




Die zwei Gynen leben immernoch (obwohl ich kurzzeitig skeptisch war, da ich über 2 Wochen nur eine von beiden gefunden habe) und haben sich räumlich nicht zu weit getrennt. Sie "kuscheln" zwar nicht mehr wie früher, aber trotzdem trennen sie nur wenige Zentimeter.
IMG_20190403_161244.jpg

Beide Gynen hab ich aber nicht fotografieren können, da die Ameisen angefangen hatten Watte auf der Nestscheibe zu verteilen.
IMG_20190403_161306.jpg


Gefüttert wird mit Fliegen und Fruchtfliegen sowie Zuckerwasser. Honig hatte ich zwischendrin mal getestet, das wurde aber kaum genommen.


Diskussion: diskussionsthread-zu-ameisenstarters-camponotus-nicobarensis-t57157.html


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1487
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 991 mal
Danke bekommen: 1644 mal

Vorherige

Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder