Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Re: Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Beitragvon BenVape » 20. September 2018, 21:56

Serafine hat geschrieben:Ameisen gehen in der Regel erst mit steigendem Alter zu Außentätigkeit über. Die vorhandene Media dürfte in erster Linie zum Schutz der Königin und zum zerkauen von härterer Nahrung eingesetzt werden, gerade letzters ist essentiell für die Kolonie. Ein Verlust der Media wäre für die Kolonie aktuell nicht auszugleichen, deswegen schickt man lieber die leichter ersetzbaren Pygmäen raus.


So in der Richtung dachte ich auch schon irgendwie.
Macht ja auch eigentlich auch Sinn, die Pygs sind vermutlich schon etwas älter. Keine Ahnung wie alt genau, hab sie ja beim Stand von ca. 15 Tieren bekommen, also vermutlich schon so ca. 3 Monate (?).
Da Pygs soweit ich gelesen habe nur wenige Monate alt werden, haben sie ihr natürliches Ende ja quasi schon in Sichtweite. Genau darum bin ich versucht die erste Tote, welche eine Pyg war, von der Totenliste zu streichen, weil könnte ja durchaus einfach Altersbedingt gewesen sein.
Und da künftig, bzw. aktuell, wohl "nur noch" mindestens Minor aufgezogen werden, werden die Pygs wohl schlicht zunehmend "ersetzbarer".

Serafine hat geschrieben: Ein Verlust der Media wäre für die Kolonie aktuell nicht auszugleichen

Genau darum schmerzte mich der Verlust der ersten Media, von der ich mehrfach berichtete. Zumal ich bis heute keine Leiche gefunden hab. Kann aber auch von den anderen gefressen worden sein, hab selber gesehen wie die "Nachzügler-Minor" getötet und gefressen wurde - blieb nur der Kopf übrig.

Ameisenlogik - muss man sich auch erstmal bisschen reinfuchsen ;)
Vulkanier müssten Ameisen ja eigentlich verehren, oder....? :p

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für die Beiträge (total 3):
SerafineChewyTimmey91
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Beitragvon BenVape » 20. September 2018, 23:22

Kurzes Update:

Als Messor barbarus ist man bekanntlich nicht nur sturköpfig und manchmal etwas "katzenartig", sondern gerne auch mal bisschen seltsam und gierig.
Ergo, man begnügt sich nicht mit den mühsam abgezwickten Samen vom Löwenzahn.
Nein, man schleppt jetzt auch noch die Schirmchen ins RG.... :p :D :p

Wenns Spaß macht.... :fettgrins: :fettgrins:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für den Beitrag:
Timmey91
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Beitragvon BenVape » 22. September 2018, 12:51

NEWSFLASH:

- Die Mädels scheinen (wieder) recht gesegneten Hunger zu haben. Sowohl Minor- als auch Mediafutterröhrchen leeren sich angesichts der Koloniegröße recht schnell.
Meine Vermutung bzw. Hoffnung ist dass sie einige hungrige Larven zu versorgen haben.
- Löwenzahnsamen mögen sie nicht sooo sehr im Moment. Vielleicht isses auch einfach leichter die Körner aus den Röhrchen zu holen, statt mit diesen Schirmchen zu kämpfen.
- Die bes. Schirmchen wurden mittlerweile doch als nicht ganz so lecker erkannt und wieder aus dem RG getragen
- Die Tränken (mittlerweile 2 Stück gleichzeitig im Einsatz, damit sies leichter finden) leeren sich auch recht schnell. Vermutlich kommen sie nachts zum Trinken raus.
- Damit die Arena nachts nicht so auskühlt, leg ich jetzt über nacht ein altes T-shirt drüber. So habens die Mädels auch richtig schön dunkel. Und der Puck macht nen super Nebenjob als Wärmespeicher.
- Die Lampe wird im Laufe der kommenden Woche durch eine kleine Heizfolie (7W, 28x13cm) ersetzt. So kann ichs den Mädels dunkel und warm machen. Vielleicht fühlen sie sich so erstmal wohler und sicherer.

Jetzt das Problem:
Durch den Rückschlag ergibt sich jetzt das Problem dass der Wassertank vom RG fast leer ist. Schätzungsweise noch 3, max. 4 Wochen noch, dann ist da Ebbe.
Spätestens dann werden meine Mädels, ob sie wollen oder nicht, nach ner anderen Bleibe schauen müssen.
Das neue RG, welches seit dem Umzug drin liegt (mit Wassertank und mit Pappe abgedunkelt - siehe Fotos in vorherigen Beiträgen) findet noch immer keinen sichtbaren Anklang.
Falls sie das neue RG wirklich nicht wollen (warum auch immer), bliebe ihnen nur noch sich in den vorgesehenen Nestern einzugraben.
Aber, die Winterruhe naht halt doch unerbittlich. Und ob sie das rechtzeitig schaffen sich brauchbar im Nest einzugraben - fraglich.
Drum werd ich ihnen als Alternative den Neststein (den ich mal über Amazon bestellt hab) anbieten. Da brauchen sie nicht graben, der ist nicht zu groß, da könnte man sich als Ameise vielleicht doch durchaus wohlfühlen.
Anschließen werd ich den mittels T- und X-Stücken, quasi als Nebenabgang vom Weg Arena -> Nest (trocken). Offene Abgänge der Verbindungsstücke werd ich mit Edelstahlgitter und Schlauchschelle absichern, keine Ausbruchmöglichkeit und zusätzliche Belüftung (wichtig beim Neststein, der ja quasi ne Sackgasse ist - Danke an Serafine dass er mich da nochmal drauf hingewiesen hat).
So können sie selber entscheiden ob sie die Winterruhe im neuen RG verbringen wollen, ob sie doch noch schnell buddeln wollen, oder ob sie die fertigen Kammern vom Neststein nutzen wollen.
Dazu werd ich von den klaren PVC-Schläuchen auf milchig-transluzente Silikonschläuche umsteigen. Bieten mir Vorteile (leichteres Handling, engere Kurvenradien möglich da nicht so steif, leichteres stechen von Belüftungslöchern), und die Mädels fühlen sich vielleicht in den nicht-klarsichtigen Schläuchen vielleicht sogar etwas sicherer und trauen sich eher die mal zu nutzen.


Wird also nochmal kitzelig, der Weg in die Winterruhe *seufz*

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für den Beitrag:
Serafine
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Beitragvon BenVape » 28. September 2018, 10:37

Grüß Gott :)

Tja, was gibts neues?
So einiges!

- Die Glühbirne wurde ersetzt durch eine 40W Wärmelampe (Infrarot, kein sichtbares Licht). Die ist auch zusätzlich noch über einen Dimmer geregelt.
So habens die Mädels schön warm und dunkler als mit der Glühbirne.
Aktuelle Werte: 23,6°C und 56% LF - Dürfte ok sein für Messor barbarus
- Die neue Schlauch- und Nestkonstruktion ist fertig (siehe Bilder).
Das ganze Schlauchsystem hat, wie man sieht, viele Belüftungsöffnungen. Somit kann sich im Schlauchsystem eigentlich keine Feuchtigkeit festsetzen und Probleme machen.
Alle Gitterkappen sind mit nem Tropfen Sekundenkleber zusätzlich fixiert und können nicht versehentlich abfallen. Lassen sich aber mit nem kräftigen Ruck wieder abziehen und wiederverwenden.
- Silikonschläuche sind großartig! Sehr viel angenehmer damit zu arbeiten als mit diesen bocksteifen PVC-Schläuchen. Und auch Lebensmittelecht, also problemlos für Ameisen einsetzbar (hab sie dennoch vor Verwendung zumindest mal heiß durchgespült). Preislich sind sie auch ok, zwar teurer als PVC, aber so viel braucht man ja nicht.
- Der Neststein und das (trockene) große Nest sind, wie man auf den Bildern sieht, mit roter Folie abgedunkelt und beheizt (Neststein mit 5W Heiszfolie, Nest mit 7W Heizfolie).
Leider war die Heizfolie (die 7W) vom Antstore gerollt und hat sich als sehr widerspenstiger Gegner entpuppt. Aber mit äußerst starkem doppelseitigem Montageklebeband gings....
- Der Schlauch welcher von der Arena abgeht ist mit nem Folienrest abgedunkelt, machts den Mädels vielleicht attraktiver.
- Jaaa, der Neststein ist überfeuchtet, man sieht das Kondenswasser. Werde ich auch streng beobachten. Halte ich aber im Augenblick (!!) nicht für problematisch.
Belüftung ist (so gut wie eben techn. machbar) vorhanden und der Neststein wird beheizt, die Feuchtigkeit dürfte also in wenigen Tagen verschwunden sein. Zudem machen die Mädels keinerlei Anstalten ihr RG verlassen zu wollen.
- Der Wassertank vom RG ist leer! Trocken. Ebbe.
Das ging schneller als erwartet....
- Als Alternativen zu ihrem alten RG haben sie momentan also ein neues, etwas größeres RG in der Arena (mit Wassertank und komplett mit Pappe abgedunkelt), den Neststein (der in paar Tagen auch abgetrocknet und bewohnbar sein dürfte) und das große, trockene Nest (wo sie sich aber eingraben müssen - Starterlöcher hab ich ihnen vorgestochen). Alles beheizt.
- Das zweite große Nest ist und wird in absehbarer Zeit nicht angeschlossen. Die Mädels brauchens nicht, und derzeit würde es sie wohl nur überfordern.

Folgende Fragen hätte ich, und wäre sehr dankbar falls mir da jemand was zu sagen könnte :)
- Was haltet ihr von dem Aufbau?
- Wie ist das mit dem leeren Wassertank im RG? Problematisch, vor allem im Hinblick auf die nicht sehr ferne Winterruhe?
- Falls das mit dem RG problematisch sein sollte, was tun? Zwangsumzug, sprich, die Mädels aus ihrem RG rausschütteln?
- Sonstige Tipps, Fragen, Anmerkungen oder Anregungen?
20180928_095711.jpg
20180928_095705.jpg
20180928_095657.jpg

:) :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für die Beiträge (total 2):
ErneSerafine
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Hilfe, meine Media ist gewachsen

Beitragvon BenVape » 29. September 2018, 13:44

:p
Hab gerade zum ersten mal seit kurz nach dem Umzug mal nen Blick direkt ins RG gewagt.
Nur mal schauen ob sie überhaupt noch leben und wie es ihnen so geht.
Hatten die Mädels auch keinen sichtbaren Stress damit, waren eher neugierig was da so hell ist.

Dann traf mich der Schlag.
SO groß hatte ich meine Media gar nicht in Erinnerung :eek:
Is schon ein mords Kalb, so im Vergleich zu ihren Geschwistern :)

Tjoa, ansonsten.....
Der Wassertank vom RG ist wie gesagt leer. Nur der Wattepfropf ist noch etwas feucht.
Selbigen knabbern sie recht fleißig an.
Vielleicht auf der Suche nach Wasser bzw. Feuchtigkeit für die Brut?
(Wassertränken sind vorhanden, 2 sogar, nur wenige cm vom RG-Eingang entfernt)
Brut haben sie auch noch, hab ein paar kleine Larven und einige Eier entdecken können. Viel war jedoch nicht zu sehen, die Königin hat das meiste abgedeckt.
Keine Ahnung ob was an Puppen vorhanden ist.

Mit den Schirmchen vom Löwenzahn haben sie jetzt ihren RG-Eingang zugebaut (clever, die Kleinen :) ).
Die Samen selber mögen sie scheinbar nicht so, die meisten Schirmchen hatten ihre Samen noch.
Dafür steht Hirse wohl recht hoch im Kurs.
Eiweiß (in Form von Krill, gefr. zerteilten Maden, gefr. zerteilten Mehlwürmern) nehmen sie aktuell nicht an, bzw. finden es einfach nicht, weil sie nicht aus dem RG raus gehen.
Hab gestern einen Zuchtansatz Drosophila melanogaster (flugunfähig) bekommen, mal schauen ob sie die mögen (oder wenigstens finden).....
IMG_20180929_132707_994.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für den Beitrag:
Serafine
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

EXTRABLATT: Sensation des Tages

Beitragvon BenVape » 5. Oktober 2018, 23:54

Tjoa, da will man schön Eishockey gucken (Nürnberg gegen Köln), schaut kurz vorm Bully noch im Vorbeigehen ins Meisenhaus und staunt Bauklötze. :eek:
Nicht nur dass Bewegung im Meisenhaus war (an sich schon ungewohnt genug), sondern meine Mädels flitzen in und aus dem Verbindungsschlauch als hätten sie nie was anderes gemacht.
Ja, gemeint ist der Schlauch der in die ext. Nester führt.
Der Schlauch der wochenlang nicht mit dem Gaster angeschaut wurde....
Bei genauerem Hinsehen (das erste Drittel hat natürlich schon längst angefangen) stellte ich fest dass sie Larven transportieren.
In den Neststein.
Genau den Neststein den sie bislang auch noch niemals nienicht eines Blickes gewürdigt haben.
Jedenfalls war ein mords hin- und hergerenne.
Brut wurde in den Neststein geschleppt, Brut wurde aus dem Neststein wieder ins RG geschleppt, Brut wurde wieder in den Neststein geschleppt, usw. usw.....
So recht wussten sie wohl nicht was sie eigentlich wollten.....

Nachdem das Debakel in Nürnberg (endlich) vorbei war (2:3 Niederlage :( ) schaute ich kurz nach wie der Stand der Dinge ist und ob sie endlich wissen was sie machen wollen.
Tjoa, RG leer.
Also, LEER.
Nur noch der Wattepfropf drin.
Denn, siehe da, ihre schreckhafte Hoheit haben sich heimlich, still und leise in den Neststein umgesiedelt. :)
Inkl. aller Brut (logischerweise) und ihrem ganzen Körnervorrat.

Freut mich gerade dass sie den Neststein wohl doch akzeptieren, endlich anfangen ihre Anlage in Besitz zu nehmen und ihr Umzug scheinbar recht problemlos und zügig über die Bühne ging. :)
Scheinbar haben sie selbigen schon längst ausgiebig erkundet, vermutlich immer Nachts oder wenn ich grad auf Arbeit war.
Bleibt zu hoffen dass sie sich in ihrem Neststein wohl fühlen.
Fotos mach ich noch keine, will sie zum. morgen noch in Ruhe sich erholen und sich im neuen Nest sortieren lassen.

Ach ja, die Drosophila melanogaster haben sie recht gierig angenommen.
Habs erstmal mit 2 Fliegen versucht, die waren in Nullkommanix weg.
Die zweite Portion mit 4 Fliegen ebenfalls.
Ok, an den winzigen Viechern is ja auch nix dran....
Hab mir dann, angesichts des scheinbar recht gesegneten Hungers, einen Zuchtansatz Drosophila hydei besorgt.
Ebenfalls flugunfähig, aber flink auf den Beinen. ;)
Die D. hydei sind einfach größer als die D. melenogaster (1-2mm bei melanogaster, ca. 4mm bei hydei).
Bei den hydei waren sie zuerst skeptisch, aber eine oder zwei davon alle 2 Tage nehmen sie scheinbar doch recht gerne.


Tja, jetzt bin ich mal gespannt wie es hier weitergeht...... :) :) :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor BenVape für den Beitrag:
Serafine
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Re: Blutiger Anfänger mit erster Kolonie

Beitragvon BenVape » 7. Oktober 2018, 16:00

Soderle, heute hab ich mal paar aktuelle Fotos für euch :)

Zum einen ein kleiner Blick ins Nest.
Königin, Brut, die ganze Mannschaft (oder Frauschaft :confused: ) und bisschen Futter.
Jaa, bisschen Kondenswasser hats auch noch. Seh ich aber aktuell nicht problematisch, die Ameisen scheinen es zügig aufzubrauchen.
Belüftung ist, wie schon früher erwähnt, so gut wie möglich durch die angeschlossenen Schläuche vorhanden.
Allgemein sind die Mädels und die Chefin ruhig und entspannt. Dem Augenschein nach scheint ihnen recht gut zu gehen in ihrem neuen Zuhause. :)

Natürlich gab mir der Umzug (endlich) die Möglichkeit die Arena bisschen umzuräumen ohne ne große Panik auszulösen.
Also altes RG raus, dafür das neue RG (das welches ich schon vor einigen Wochen vorbereitet und angeboten hab) an die Stelle vom alten RG.
So als "Notfallalternative", sollte es ihnen im Neststein doch nicht behagen.
Dann natürlich Futter (Media-Körnermischung vom Antstore), zwei Wassertränken und bisschen fluffige Watte.
Alles schön nah beim Schlauch, damit sie es schön leicht finden.
Futter ist jetzt nicht mehr im Futterröhrchen, weil mir aufgefallen ist dass sie Körner die aus dem Futterröhrchen rausrieseln sofort schnappen und sich einlagern.
Aber eben nur Körner die aus dem Futterröhrchen raus sind, ins Röhrchen sind sie wohl nicht mehr (gerne) gegangen. Versteh ich nicht ganz, aber ok. Gibts eben Körner im Napf.
Auf den blanken Boden will ich die Körner (noch) nicht legen, ist mir noch zu unsicher ob und wann sie die finden. Im Napf hab ichs eher unter Kontrolle und unter Beobachtung.
Die Watte aus dem einfachen Grunde weil ich gestern Abend sah, dass sie sich am Wattepfropf vom alten RG zu schaffen machten und bisschen Baumwolle abtransportiert haben.
Wozu konnte ich noch nicht rausfinden.
Aber da das alte RG, und damit ihre Quelle für Watte, ja jetzt weg ist, dacht ich halt ich biete ihnen so noch ein bisschen Watte an.
Schaden kanns nicht, vielleicht brauchen sie es für was sinnvolles.
Immer wieder erstaunlich wie clever die Kleinen div. Materialien für ihre "Bauprojekte" nutzen. :)
20181007_153527.jpg
Arena
20181007_153541.jpg
Blick ins Nest - EIngang vom Neststein ist rechts oben
BenVape
Einsteiger
 

Beiträge: 41
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 17 mal

Vorherige

Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder