Eier bei Messor orientalis

Antworten
Bs2201
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 24. September 2018, 22:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1

Beitrag von Bs2201 » 9. Oktober 2018, 09:27

Hallo, nun sind vor 9 Tagen meine Messor orientalis eingezogen. Ist es normal die die Ameisen ohne Brut und ohne Larven und ohne Futter verkauft werden? Ich lese immer, dass im RG viel Brut drin ist. Nun bin ich natürlich verunsichert. Wie lange kann das dauern, bis die Königin anfängt Eier zu legen? Ach, so ca. 30 Arbeiter waren dabei.LG

Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
Beiträge: 3791
Registriert: 21. August 2013, 11:48
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 1152 Mal

#2

Beitrag von trailandstreet » 9. Oktober 2018, 10:44

Ich weiß jetzt zwar nicht, wie es bei M. orientalis abläuft, aber M. barbarus schwärmt auch im Herbst, gründet dann aber erst im nächsten Jahr.
Da diese Art aber in wärmeren Gefilden vorkommt, könnte sie auch gleich gründen.
Messor brauchen halt etwas mehr Ruhe als andere Arten.

Antman03
Einsteiger
Beiträge: 71
Registriert: 30. April 2018, 19:34
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#3

Beitrag von Antman03 » 9. Oktober 2018, 12:49

Mach dir da erstmal keine Sorgen. Gib den Tieren was sie brauchen(Proteine, Zucker- /Honigwasser, Wasser, Zeit und die passende Temperatur). Versuche am Anfang erstmal nicht ins RG/Nest zu schauen, das würde nur zu einer unnötige Unruhe führen.

Wahrscheinlich haben die Ameisen die ganze Brut während das Transports gefressen. Du musst wissen, dass so ein Packet während des Versands sehr oft geschmissen und angerempelt wird. Z.B. Bei der Postautofahrt oder wenn die Ameisen/Päckchen zu kalt/warm gelagert werden.
Gib den kleinen einfach etwas Zeit und das Problem wird sich von selbst regeln.

Lg

Bs2201
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 24. September 2018, 22:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4

Beitrag von Bs2201 » 9. Oktober 2018, 13:20

Hallo, Danke schon mal für deine Antwort, aber mein Mann hat sie selber abgeholt. Aber nicht ins RG geguckt. Wenn dann müssen die beim Händler schon alles an Brut gefressen haben.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2441
Registriert: 18. April 2014, 09:00
Hat sich bedankt: 2873 Mal
Danksagung erhalten: 2301 Mal

#5

Beitrag von Erne » 9. Oktober 2018, 17:24

Wesentlich scheint zu sein wie die Beschreibung „Keine Winterruhe“ auszulegen ist.
Meine kurze Suche hat nur wenig an Informationen zur Haltung diese Art gebracht.
Neben der Winterruhe, wie sie bei unseren einheimischen Arten zu beobachten ist, mit wechselnden Temperaturen bis hin in den Frostbereich, sind auch Ruhephasen bei Ameisen die aus wärmeren Gegenden kommen, nicht ausgeschlossen.

Das Ameisen ihre Brut beim Transport auffuttern, sehe ich eher als Grauzone des nicht beobachtbaren.
Für mich eher unwahrscheinlich, dass Ameisen ihre Lebensgrundlage vernichten.
Was ich beobachten konnte, dass Brut die nach dem Transport nicht mehr in Ordnung war, aufgefuttert oder entsorgt wurde.

30 Arbeiterinnen sind eine Anzahl, wo ich davon ausgehe, das bei einer Ruhephase zumindest ein paar Larven vorhanden sind.

Sicherlich könnten noch weiter Gründe vermutet werden, ob das allerdings was bringt, eher wohl nicht.

Mein Vorschlag, beim Verkäufer nach zu fragen.
Wie die Ameisen vorher gehalten wurden, nach Gründen der Brutlosigkeit fragen, auch eine genauere Herkunft der Ameisen wäre hilfreich.

Futter sollte wenn dabei, besser separat mitgeliefert werden oder nur fein und leicht sein.
Größere Samen, wie z. b. Hirse, können zusammen in einem Reagenzglas mehr Schaden als Nutzen bringen.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Unkerich

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“