aktive Ameisen vor der Winterruhe / Reagenzglasexhauster

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.

aktive Ameisen vor der Winterruhe / Reagenzglasexhauster

Beitragvon Sir Joe » 31. Oktober 2018, 19:33

In der Haltung zeigt sich immer wieder, dass je größer die Kolonien werden, es mehr Ameisen gibt die auch zum Ende der Saison keine Lust haben sich ins Nestinnere zu verkriechen, sondern noch fröhlich in der Arena furagieren. Auch Futter wird oft noch, wenn auch in geringeren Mengen, angenommen.
Dieses Jahr sind durch den heißen Sommer und den erstaunlich milden Oktober irgendwie alle Kolonien in der Haltung etwas später dran mit der Winterruhe. Und auch sonst gibt es immer wieder Halter, die sich fragen, wie sie denn die übriggebliebenen Ameisen auch ins Nest bekommen, damit die Kolonie vollständig eingewintert werden kann.

Bei meinen Lasius niger stand ich vor ein paar Tagen vor dem selben Problem. Da ich in den letzten Jahren immer gute Erfahrungen mit einer Reagenzglastränke am Nestausgang während der Winterruhe gemacht hatte, war die Lösung naheliegend. Ich baue mir einfach ein Reagenzglasexhauster mit dem ich die Ameisen direkt ins Reagenzglas saugen kann um dieses dann anschließend ans Nest anzuschließen.

Den Exhauster (sollte nicht schön sein sondern seinen Zweck erfüllen) habe ich wie folgt hergestellt:

  • In einem Reagenzglas wird wie gewohnt ein Wassertank mit Watte präpariert.
  • Zwei Strohhalme werden benötigt.
  • Am Ende eines Strohhalmes wird ein Filter festgeklebt. Ich habe dazu ein Stück einer Lage Haushaltspapier (die Rollen sind eigentlich immer mehrlagig, eine Lage reicht aber sonst kann man durch den Exhauster nur schwer saugen) um das Ende gewickelt und mit Klebeband befestigt.
  • Die Strohhalme anschließend ins Reagenzglas legen und mit Heißkleber den freien Raum auffüllen.
  • Wenn das Ganze abgekühlt ist kann es umgedreht werden um den restlichen freien Raum von der anderen Seite ebenfalls mit Heißkleber aufzufüllen.
  • Wenn jetzt alles verschlossen ist, kann nachdem auch alles gut abgekühlt ist, der hergestellte Stopfen mit den Strohhalmen vom Reagenzglas gelöst und sogar mehrmals verwendet werden.

Gesagt getan, hier ein paar Bilder nach Gebrauch ;)

1.jpg

2.jpg

3.jpg

4.jpg


Hier das Ergebnis meiner Saugaktion. Sind schon einige Ameisen und wie ich fand, zu viele um sie nicht mit in die Winterruhe zu schicken. Es sind aber sogar immer noch ein paar in der Arena unterwegs, ich denke aber die Kolonie kann gut auf diesen kleinen Rest verzichten.
5.jpg


Vielleicht stehen ja noch ein paar von euch vor dem selben Problem oder ihr behaltet den Tipp (falls er euch denn gefällt) für´s nächste Jahr im Hinterkopf.

Man könnte damit auch Gynen im Sommer aufsammeln, manchmal wollen die ja doch nicht freiwillig ins Reagenzglas :rolleyes:

Schöne Grüße,
Sir Joe

Edit: Noch ein kleiner Warnhinweis:
Wenn man wie ich mit dem Exhauster Schuppenameisen (Formicinae) einsaugt, sollte man vorsichtig sein und nicht zuviel Ameisensäure einatmen. Teilweise neigen die Ameisen verständlicherweise dazu, in Stresssituationen ihre Säure zu versprühen, diese könnte bei zu hoher Konzentration auch in der menschlichen Lunge ätzend wirken und Schäden verursachen. Ich selbst musste teilweise gut husten habe aber gemerkt, dass die Ameisen sich (zumindest meine) nach kurzer Zeit auch wieder beruhigt hatten und ich weitere Ameisen mit dem Exhauster aufnehmen konnte.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für die Beiträge (total 7):
Timmey91Chris QuinnEjoyErneUser3165MaddioSafiriel
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 667
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 914 mal
Danke bekommen: 890 mal

Re: aktive Ameisen vor der Winterruhe / Reagenzglasexhauster

Beitragvon Sir Joe » 3. November 2018, 12:04

Noch ein Nachtrag,

im Ameisenportal ist Merkur auf meinen Beitrag hier eingegangen und hat den Hinweis gegeben, dass es weniger die Ameisensäure ist welche Probleme machen würde, sondern eher die Pilzsporen Bakterien oder andere Partikel wie Staub, Holzmehl etc. sind, die bei falscher Anwendung des Exhausters gefährlich werden könnten.

Man sollte halt nicht mit der Lunge durch den Exhauster saugen, sondern genauso vorgehen wie man ein Getränk durch einen Strohhalm trinkt. Dazu wird ein Unterdruck in der Mundhöhle hergestellt und man kann mit kurzen Stößen die Ameisen in den Exhauster saugen.

Schöne Grüße,
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für die Beiträge (total 3):
Timmey91trailandstreetErne
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 667
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 914 mal
Danke bekommen: 890 mal

Re: aktive Ameisen vor der Winterruhe / Reagenzglasexhauster

Beitragvon Erne » 4. November 2018, 20:49

Das Ameisenhaltung nicht nur eine interessante Beschäftigung ist, rückt selten in den Focus, gibt immer wieder warnende Hinweise.
Diese gehen oftmals nur in Richtung betreffend invasiver Arten.
Das auch für Halter einheimischer Arten durchaus Gefahren bestehen können, wenn die Handhabung nicht passt, darüber gibt es eher nur wenig nachzulesen.
Das zu beleuchten und weitergehende Informationen anzubieten, fällt eher in den Bereich von Fachleuten wir Professor Buschinger.
Für mich zu begrüßen, das Du Deine Handhabung Ameisen einzufangen, mit einem weiterführenden Link abgerundet hast.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für die Beiträge (total 2):
Timmey91Sir Joe
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2102
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3614 mal
Danke bekommen: 2837 mal


Zurück zu Technik & Basteln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder