Camponotus fulvopilosus Preis?

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Oleg » 26. Oktober 2018, 15:42

Hallo

Der Artikel ist umsonst und sehr empfehlenswert, wenn man sich für diese Art interessiert. Die dort abgebildete (grobe) Karte zeigt die weite Verbreitung der Unterarten dieser Gruppe, vom Kap bis zum Caprivi-Streifen im Norden Namibias, mit der Namib, mit der Kalahari und dem feuchten Caprvi-Streifen. Interessant, dass in diesem riesigen Gebiet nur die Sandböden für diese Artengruppe in Frage kommen.

Oleg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 102
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Re: Camponotus fulvopilosus Preis?

Beitragvon Oleg » 5. November 2018, 20:12

Hallo und noch einmal

Diese Art hat mich angesteckt :-) Was ich sagen wollte: Ich habe das Buch (ein paar Einträge zurück, von Peter Slingsby, 53 € bei dem britischen Versender NHBS) über südafrikanische Ameisen erhalten. Es ist super und enthält viele fantastische Aufnahmen (schon alleine diese wären es wert) und unglaublich viele Angaben, die es in seinem humorvollen, knappem Stil lesenswert machen.
Das Buch ist - man glaubt es kaum, dass Peter kein Biologe ist, er ist "cartographer" - kein Fachbuch, aber man spürt die fachliche Hand, die im Hintergrund für Korrektheit gesorgt hat. Er ist begeistert von den Ameisen Südafrikas und diese Begeisterung überträgt sich auf den Leser.

So weit zu dem Buch, zu Camponotus fulvopilosus so viel: Diese Art ist in ihrer Heimat so häufig wie bei uns Lasius niger. Man findet sie, wie gesagt in ganz Südafrika, also auch in Namibia, Mozambique, Botswana, Zimbabwe... auf Sandböden. Ein Preis von 450€ - oh man! Das ist der Preis eines Flugtickets und jeder hier weiß wie man eine dealate Königin nach Hause bringt.

Die Art ist nicht beißfreudig - auch die "Soldaten" beißen Menschen nicht, das zeigen Videos aus Youtube. Wenn man die Einrichtung für diese tropische Art nicht scheut, hat man über kurz oder lang ein Volk mit mehreren tausend Mitgliedern.

Oleg
Zuletzt geändert von Unkerich am 6. November 2018, 16:33, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link durch Name des Versenders ersetzt; siehe Forenregeln

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Oleg für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Oleg
Einsteiger
 

Beiträge: 102
Bilder: 2
Registriert: 29. Juni 2018, 09:01
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 54 mal

Vorherige

Zurück zu Camponotus (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder