Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Themen ĂŒber exotische Ameisenarten.
Antworten
BenVape
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 121
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

#33 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von BenVape » 13. November 2018, 23:32

Serafine hat geschrieben:Camponotus, v.a. kleine Kolonien, saugen ihre Futtertiere oft einfach nur aus. Wirklich ausgeputzt bis auf das Exoskelett werden die erst spÀter

Ah, das erklÀrt so einiges.
Wiederum vielen lieben Dank fĂŒr die Info, mein lieber Serafine :)
Hatte ich bislang noch nirgendwo gehört oder gelesen.
Das erklÀrt was die Königin mit dem Heimchen gemacht hat. Vermutlich erstmal dessen Beine abgebissen und dann ein Biss in den Bauch und, naja, O'zapft is.
Vermutlich haben meine M. barbarus genauso gemacht....


Serafine hat geschrieben:fĂŒr so eine kleine Kolonie mit gerade mal zwei Arbeiterinnen ist so ein Heimchen auch viel zu groß um komplett verwertet zu werden.

Völlig klar, macht aber eigentlich auch nix.
Ich fĂŒtter halt so nach dem Motto lieber zuviel anbieten, was sie nicht brauchen bzw. verwerten können wird eben entsorgt.

Serafine hat geschrieben:Deswegen wĂŒrde ich auch empfehlen, die nur zu gefrieren und nicht abzukochen, dann tun sich die Ameisen deutlich einfacher.

Warum nur einfrieren und nicht abkochen?
Wird durchs abkochen bzw. ĂŒberbrĂŒhen der Chitinpanzer der Heimchen noch hĂ€rter?
Sonst heißt es ja immer man solle alles abkochen, vor allem wegen Milbengefahr.
Mit dem gefroren servieren hab ich keine allzuguten Erfahrungen gemacht. Hab das mal mit MehlwĂŒrmern probiert, die sahen nach ner halben Stunde in der Arena schon sehr unappetitlich aus....


Jedenfalls, bevor ich heute auf Arbeit bin, hab ich ihnen mal ein StĂŒck von dem Silikonschlauch (ca. 8cm lang, ein Ende mit Watte verschlossen) rein gelegt.
Schön abgedeckt mit roter Folie, evtl. mach ich morgen dann ein StĂŒck Pappe drĂŒber.
Dazu gleich ne frische WassertrÀnke und bisschen Zuckerwasser.
Eine Arbeiterin hat sich mal wieder so ĂŒberhaupt nicht von meinem Hantieren stören lassen, im Gegenteil, hat sich sofort auf das Zuckerwasser gestĂŒrzt und sich bis Anschlag vollgesaugt.
Das erste mal dass ich sie beim Fressen beobachten konnte :)
Also, Zuckerwasser, gek. Eigelb und Heimchen mögen sie scheinbar. Das ist doch endlich mal ein Anfang fĂŒr die Speisekarte.
Das mit dem Sirup von myants werd ich wohl einstellen. So gierig wie sie gestern auf das Heimchen waren steht zu vermuten dass sie den Sirup nicht als Proteinquelle erkennen bzw. nutzen.

Im Moment hocken sie noch immer in dieser neuen kleinen Ecke, so halb unter einem RindenstĂŒck.
Laut Amazon sollen die Korkröhre und die Gernelenröhre morgen ankommen, dann kann ich mich da gleich drum kĂŒmmern.
Hab dann den Rest der Woche ohnehin etwas Zeit, da mich ne doofe ErkĂ€ltung arbeitstechnisch außer Gefecht setzt.
Werd mal versuchen ob ich Neststein, Korkröhre (bzw. dann Korkhalbröhre), Garnelenröhre und das SchlauchstĂŒck gleichzeitig in der Arena unterbring.
Dann hÀtten sie jede Menge Wohnmöglichkeiten, inkl. der Option sich im Sandnest eine erste kleine Kammer zu buddeln.
Wenn sie da nix passendes finden, dann ist ihnen wohl nimmer zu helfen......

Habe aktuell ohnehin die Vermutung dass sie noch keine Brut haben, vermutlich haben sie in der Zeit wo sie sich komplett versteckt haben einfach eine Ruhe- oder Diapause eingelegt und sich (hoffentlich) von ihrer DHL-Odyssee erholt.
Darum nehmen sie erst jetzt wirklich Proteine an, weil die Königin sich so langsam ans Werk machen und Eier legen will.
Vermutlich sind sie deswegen die letzten Tage so aktiv bis fast schon zutraulich weil sie eben auf "Wohnungssuche" sind.
Siehe Untersuchung von dem Schlauch-VerbinderstĂŒck.
Hoffentlich ist ihnen eine der Nistmöglichkeiten dann genehm und sie fangen (endlich) mit der Aufzucht von neuer Brut an.
Zeit wirds, die beiden vorh. Arbeiterinnen mĂŒssten ja PygmĂ€en sein, und die leben bekanntlich nicht allzu lange.....

Ich zÀhl derweil mal die grauen Haare die mir meine Rufis mittlerweile beschert haben.... :p
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor BenVape fĂŒr den Beitrag:
Timmey91

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
BeitrÀge: 1938
Registriert: 1. MĂ€rz 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

#34 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von Serafine » 14. November 2018, 07:01

BenVape hat geschrieben:Vermutlich haben meine M. barbarus genauso gemacht...

Messor barbarus kommt mit harter Nahrung deutlich besser zurecht, die sind ja gewohnt auf harten Samen und Körnern herumzukauen.

BenVape hat geschrieben:Ich fĂŒtter halt so nach dem Motto lieber zuviel anbieten, was sie nicht brauchen bzw. verwerten können wird eben entsorgt.

Joa, hab ich auch immer so gemacht. Geschadet hats nicht :D

BenVape hat geschrieben:Warum nur einfrieren und nicht abkochen?
Wird durchs abkochen bzw. ĂŒberbrĂŒhen der Chitinpanzer der Heimchen noch hĂ€rter?
Sonst heißt es ja immer man solle alles abkochen, vor allem wegen Milbengefahr.
Mit dem gefroren servieren hab ich keine allzuguten Erfahrungen gemacht. Hab das mal mit MehlwĂŒrmern probiert, die sahen nach ner halben Stunde in der Arena schon sehr unappetitlich aus....

Abkochen macht mit der HĂ€molymphe der Futterinsekten ungefĂ€hr das was die Bratpfanne mit einem Spiegelei macht. Die ganzen gelösten Proteine werden denaturiert und fest. Arbeiterinnen der meisten Arten (Ausnahme Körnerfresser) können aber nur FlĂŒssigkeiten aufnehmen - die einzigen Mitglieder des Ameisenstaates die Kauwerkzeuge haben sind die Larven. Deswegen halten sich die Staaten normalerweise auch immer einige große Larven im letzten Stadium anstatt sofort alles zu verpuppen was geht - die werden sozusagen als Proteinraffinerien benutzt: Die Larven zerkauen die hĂ€rteren Bestandteile der Beute und scheiden kleine Tröpfchen mit proteinreicher FlĂŒssigkeit aus, die von den Arbeiterinnen aufgenommen werden (die erwachsenen Ameisen benötigen nicht viele Proteine, da sie ja nicht mehr wachsen, aber ein wenig Bedarf haben sie halt doch).
MehlwĂŒrmer sind ein Problem, weil sie extrem starke Verdauungsenzyme haben, die nach dem Tod den Wurm (bzw. die MehlkĂ€ferlarve) selbst zersetzen. Meiner Meinung nach sind MehlwĂŒrmer aber sowieso schlechte Futterinsekten fĂŒr Ameisen und werden von keiner meiner Kolonien wirklich gut angenommen (nicht mal die Lasius niger mögen sie).

BenVape hat geschrieben:Dazu gleich ne frische WassertrÀnke und bisschen Zuckerwasser.
Eine Arbeiterin hat sich mal wieder so ĂŒberhaupt nicht von meinem Hantieren stören lassen, im Gegenteil, hat sich sofort auf das Zuckerwasser gestĂŒrzt und sich bis Anschlag vollgesaugt.
Das erste mal dass ich sie beim Fressen beobachten konnte :)
Also, Zuckerwasser, gek. Eigelb und Heimchen mögen sie scheinbar. Das ist doch endlich mal ein Anfang fĂŒr die Speisekarte.
Das mit dem Sirup von myants werd ich wohl einstellen. So gierig wie sie gestern auf das Heimchen waren steht zu vermuten dass sie den Sirup nicht als Proteinquelle erkennen bzw. nutzen.

Von so Proteinsirup oder -Jelly halte ich allgemein wenig, da ist es imo noch besser flĂŒssiges Katzenfutter anzubieten (es gibt Katzenfutter-Suppen oder -Drinks mit minimalen Festbestandteilen, z.B. Crystal Soup bei Edeka, Thunfisch-Shrimps ist bei meinen recht beliebt), das hat wenigstens eine halbwegs ausgewogene Zusammensetzung.

Probier mal verdĂŒnnten Ahornsirup (60-70% Wasser, meine trinken nichts anderes mehr) oder verdĂŒnnten Agavendicksaft. Das ist imo besser als Zuckerwasser, weil da auch noch einiges an Mineralstoffen und etwas Salz drin ist.

BenVape hat geschrieben:Dann hÀtten sie jede Menge Wohnmöglichkeiten, inkl. der Option sich im Sandnest eine erste kleine Kammer zu buddeln.
Wenn sie da nix passendes finden, dann ist ihnen wohl nimmer zu helfen......

Viele Optionen sind immer gut, wĂŒrde mich da aber auch nicht reinsteigern. Wenn es ihnen gefĂ€llt wo sie sind ist das ja auch gut.

BenVape hat geschrieben:Habe aktuell ohnehin die Vermutung dass sie noch keine Brut haben, vermutlich haben sie in der Zeit wo sie sich komplett versteckt haben einfach eine Ruhe- oder Diapause eingelegt und sich (hoffentlich) von ihrer DHL-Odyssee erholt.
Darum nehmen sie erst jetzt wirklich Proteine an, weil die Königin sich so langsam ans Werk machen und Eier legen will.

Dass die Königin dicker geworden ist ist auf jeden Fall schonmal gut. Wenn sie Eier haben (die bis zu 4 Wochen brauchen können bis die Larven schlĂŒpfen) sollten die eigentlich permanent von einer der Arbeiterinnen gehalten werden. Kann aber auch von Art zu Art anders sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
BenVapeTimmey91

BenVape
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 121
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

#35 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von BenVape » 14. November 2018, 12:05

Serafine hat geschrieben:Abkochen macht mit der HĂ€molymphe der Futterinsekten ungefĂ€hr das was die Bratpfanne mit einem Spiegelei macht. Die ganzen gelösten Proteine werden denaturiert und fest. Arbeiterinnen der meisten Arten (Ausnahme Körnerfresser) können aber nur FlĂŒssigkeiten aufnehmen - die einzigen Mitglieder des Ameisenstaates die Kauwerkzeuge haben sind die Larven. Deswegen halten sich die Staaten normalerweise auch immer einige große Larven im letzten Stadium anstatt sofort alles zu verpuppen was geht - die werden sozusagen als Proteinraffinerien benutzt: Die Larven zerkauen die hĂ€rteren Bestandteile der Beute und scheiden kleine Tröpfchen mit proteinreicher FlĂŒssigkeit aus, die von den Arbeiterinnen aufgenommen werden (die erwachsenen Ameisen benötigen nicht viele Proteine, da sie ja nicht mehr wachsen, aber ein wenig Bedarf haben sie halt doch).
MehlwĂŒrmer sind ein Problem, weil sie extrem starke Verdauungsenzyme haben, die nach dem Tod den Wurm (bzw. die MehlkĂ€ferlarve) selbst zersetzen. Meiner Meinung nach sind MehlwĂŒrmer aber sowieso schlechte Futterinsekten fĂŒr Ameisen und werden von keiner meiner Kolonien wirklich gut angenommen (nicht mal die Lasius niger mögen sie).

Wieder einmal vielen lieben Dank fĂŒr deine ErklĂ€rungen, lieber Serafine :) :)
Das mit dem Eiweis dachte ich mir auch schon, also dass das ja denaturieren und fest werden mĂŒsste. Aber gut, wenns immer heißt alles abzukochen bzw. zu ĂŒberbrĂŒhen....
Wieder was gelernt :)
Das mit den MehlwĂŒrmern wusste ich so auch noch nicht, sehr interessant.
Dann werd ich mal die paar MehlwĂŒrmer die ich noch eingefroren hab wegwerfen.



Serafine hat geschrieben:Von so Proteinsirup oder -Jelly halte ich allgemein wenig, da ist es imo noch besser flĂŒssiges Katzenfutter anzubieten (es gibt Katzenfutter-Suppen oder -Drinks mit minimalen Festbestandteilen, z.B. Crystal Soup bei Edeka, Thunfisch-Shrimps ist bei meinen recht beliebt), das hat wenigstens eine halbwegs ausgewogene Zusammensetzung.

Dass Katzenfutter auch angenommen wird hatte ich schon mal gelesen.
Werd ich mal beim nÀchsten Einkauf die Augen offen halten und meinen Kleinen mal was mitbringen. :)


Serafine hat geschrieben:Probier mal verdĂŒnnten Ahornsirup (60-70% Wasser, meine trinken nichts anderes mehr) oder verdĂŒnnten Agavendicksaft. Das ist imo besser als Zuckerwasser, weil da auch noch einiges an Mineralstoffen und etwas Salz drin ist.

Das hört sich sehr interessant an, werd ich morgen mal versuchen :)
FĂŒr heute hatten sie genug Aufregung (und eine frische Portion Zuckerwasser), da lass ich sie lieber mal in Ruhe fĂŒr heute.

Serafine hat geschrieben:Viele Optionen sind immer gut, wĂŒrde mich da aber auch nicht reinsteigern. Wenn es ihnen gefĂ€llt wo sie sind ist das ja auch gut.

Naja, reinsteigern wĂŒrd ichs vielleicht nicht nennen wollen.
Hab halt irgendwie den Verdacht dass sie erst noch eine geeignete Behausung suchen bzw. wollen, bevor sie loslegen.
Is nur so ne Ahnung, und vermutlich hirnrissig.
Aber eigentlich will ja jede Ameise ein passendes Dach ĂŒberm Kopf um die Brut aufzuziehen.
Ich mein, sie scheinen einen Unterschlupf zu wollen bzw. zu suchen, aber drĂŒcken sich dann doch in ihr kleines Loch, also so halb unter ein paar RindenstĂŒcke.
Da kommt bei mir eben der Verdacht auf dass sie schon lieber was anderes hÀtten, aber bislang nichts ihren Vorstellungen entsprach und sie vielleicht auch deswegen mit der Brut gewartet haben ob sich was besseres ergibt bzw. findet.


Serafine hat geschrieben:Dass die Königin dicker geworden ist ist auf jeden Fall schonmal gut. Wenn sie Eier haben (die bis zu 4 Wochen brauchen können bis die Larven schlĂŒpfen) sollten die eigentlich permanent von einer der Arbeiterinnen gehalten werden. Kann aber auch von Art zu Art anders sein.

Ich hab jedenfalls den Eindruck dass sie dicker und massiger geworden ist. Kann allerdings auch tÀuschen.
Heute frĂŒh sah es jedenfalls so aus als wĂ€re sie am Eier legen, da hat sowas kleines, weißes, rundlich-lĂ€ngliches aus ihrem Gaster gelugt.... ;)
Jedenfalls hoffe ich dass sie jetzt (endlich) mal mit der Aufzucht von VerstÀrkung anfangen.
Wie schon gesagt, es wird langsam mal Zeit da Pygs halt auch nicht das ewige Leben haben.....


Heute kam eine schöne Lieferung von Amazon :)
Korkröhre und Garnelenröhre.
Die Korkröhre hab ich gut 45 min. im Backofen bei ca. 120°C durchgeheizt, damit da nix dran oder drin ist was Probleme machen kann.
Aber sehr selbst wie das jetzt aussieht..... :)

Der dĂŒnne Silikonschlauch dient der BewĂ€sserung bzw. Befeuchtung von außen.
Da hĂ€ngt am einen ende eine 100ml Spritze mit dest. Wasser dran. So kann ich mit nem leichten Druck auf den Spritzenkolben ein paar Tropfen Wasser auf die Korkrinde geben ohne die Kleinen jedes mal stören zu mĂŒssen.
DateianhÀnge
Dem Menschling beim arbeiten zuzusehen macht durstig.....
Dem Menschling beim arbeiten zuzusehen macht durstig.....
Aktuelles "Nest"
Aktuelles "Nest"
Eingang Korktunnel und Garnelenröhre
Eingang Korktunnel und Garnelenröhre
Korktunnel, SchlauchstĂŒck und BuchenspĂ€ne
Korktunnel, SchlauchstĂŒck und BuchenspĂ€ne
Becken komplett
Becken komplett
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor BenVape fĂŒr den Beitrag:
Timmey91

Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#36 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von Timmey91 » 14. November 2018, 12:18

Hey BenVape,

Ich weiß nicht obs dir nicht aufgefallen ist, aber auf deinem Bild vom aktuellen „Nest“ in der Ecke hat die Arbeiterin neben der Königin zu 99%iger Sicherheit ein Ei zwischen den Mandibeln ;)

Liebe GrĂŒĂŸe
Tim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Timmey91 fĂŒr den Beitrag:
BenVape

BenVape
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 121
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

#37 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von BenVape » 14. November 2018, 12:35

Timmey91 hat geschrieben:Hey BenVape,

Ich weiß nicht obs dir nicht aufgefallen ist, aber auf deinem Bild vom aktuellen „Nest“ in der Ecke hat die Arbeiterin neben der Königin zu 99%iger Sicherheit ein Ei zwischen den Mandibeln ;)

Liebe GrĂŒĂŸe
Tim


TATSACHE :eek:
:bananadancer:

Tim, du hast sehr gute Augen.
Vielen lieben Dank fĂŒr den Hinweis :) :) :)

War mir jetzt echt nicht aufgefallen. :(
Bin zwar KZH-geschrieben, aber hab hier noch so einiges zu tun......
U.a. ne Lieferung von ca. 1000 mini-Heimchen verstauen und einfrieren.
1000 mini-Heimchen die nicht in einer Plastikdose sicher untergrbracht sind, sondern einfach in einem Karton..... :andiewand:
NatĂŒrlich ohne Hinweis irgendwo dass Karton öffnen heißt dass einem gleich die Heimchen entgegenkommen.
Zum GlĂŒck fallen die nach ner halben Stunde im KĂŒhlschrank in KĂ€ltestarre, sonst hĂ€tt ich jetzt richtig viel Spaß.........
*seufz*
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor BenVape fĂŒr den Beitrag:
Timmey91

Benutzeravatar
Timmey91

User des Monats Dezember 2018
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 198
Registriert: 22. Dezember 2014, 11:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

#38 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von Timmey91 » 14. November 2018, 12:42

Kein Problem :D
Mir ists direkt ins Auge gefallen ;)
Damit weißt du zumindest das es Augenscheinlich seinen gewohnten Verlauf nimmt und die Ameisen wohl tatsĂ€chlich diese Ecke als ihr Nest ansehen und sicher genug zur Aufzucht ihrer Brut. FrĂŒher oder spĂ€ter wirds zwangslĂ€ufig zu eng und sie werden dann schon ihre passende Alternative auswĂ€hlen :)

Also ich wĂŒrde dann auch empfehlen, wie Serafine gesagt hat, jetzt einfach mal die Ameisen machen zu lassen.

Liebe GrĂŒĂŸe
Tim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Timmey91 fĂŒr den Beitrag:
BenVape

BenVape
Einsteiger
Offline
BeitrÀge: 121
Registriert: 2. August 2018, 22:24
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

#39 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von BenVape » 14. November 2018, 12:59

Timmey91 hat geschrieben:Also ich wĂŒrde dann auch empfehlen, wie Serafine gesagt hat, jetzt einfach mal die Ameisen machen zu lassen.


Genau das habe ich jetzt auch vor :)
Machen bzw. ihnen nennenswert helfen kann ich jetzt eh nicht mehr. Sie haben mit aktuell 4 Nestmöglichkeiten (Garnelenröhre, Sandnest, Korktunnel, SchlauchstĂŒck) schon den reinsten Ameisenluxus, mehr geht aktuell rein physisch vom Platz her nicht.
Drum kann und werd ich da in nĂ€chster Zeit nichts mehr machen, abgesehen natĂŒrlich von regelmĂ€ĂŸiger FĂŒtterung.
Einerseits ist es ja schon schön dass sie scheinbar genug "Zutraulichkeit" haben dass sie so offen nisten und sich von meinem Hantieren nicht wirklich gestört fĂŒhlen, allerdings bissl merkwĂŒrdig ist das halt schon.....

Egal, is wies is. :)

Werd euch selbstredend gerne ĂŒber Neuigkeiten auf dem Laufenden halten :)

So long :braver:

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
BeitrÀge: 1938
Registriert: 1. MĂ€rz 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

#40 Re: Camponotus rufipes - Meine zweite Kolonie

Beitrag von Serafine » 14. November 2018, 13:48

BenVape hat geschrieben:Dass Katzenfutter auch angenommen wird hatte ich schon mal gelesen.
Werd ich mal beim nÀchsten Einkauf die Augen offen halten und meinen Kleinen mal was mitbringen. :)

Wie gesagt meine nehmen nur den flĂŒssigen Teil an - das Fleisch wird zwar begeistert abgeleckt, aber nicht verarbeitet. Kann aber von Art zu Art unterschiedlich sein.
Quasi-flĂŒssiges Katzenfutter hab ich bisher nur zwei Marken gefunden: Crystal Soup (gibts beim Edeka oder Fressnapf) und Miamor trinkfein (gibts beim Spezialistenladen fĂŒr Katzen oder Online).

BenVape hat geschrieben:Da kommt bei mir eben der Verdacht auf dass sie schon lieber was anderes hÀtten, aber bislang nichts ihren Vorstellungen entsprach und sie vielleicht auch deswegen mit der Brut gewartet haben ob sich was besseres ergibt bzw. findet.

Nur dass sie sich umschauen und ihre Optionen abwĂ€gen muss ja nicht zwangsĂ€ufig heißen, dass sie sich dort wo sie sind unwohl fĂŒhlen, aber sie mĂŒssen halt auch an die Zukunft denken. Meiner Erfahrung nach haben Camponotus ein ziemlich erstaunliches GedĂ€chtnis was ihre Umgebung angeht und bewegen sich mit der Zeit (wenn sie vertrauter mit dem Terrain sind) auch viel agiler und geschickter durch die Arena.

BenVape hat geschrieben:Da hĂ€ngt am einen ende eine 100ml Spritze mit dest. Wasser dran. So kann ich mit nem leichten Druck auf den Spritzenkolben ein paar Tropfen Wasser auf die Korkrinde geben ohne die Kleinen jedes mal stören zu mĂŒssen.

Das klingt doch super :)

Timmey91 hat geschrieben:Ich weiß nicht obs dir nicht aufgefallen ist, aber auf deinem Bild vom aktuellen „Nest“ in der Ecke hat die Arbeiterin neben der Königin zu 99%iger Sicherheit ein Ei zwischen den Mandibeln ;)

Gut beobachtet, ich wĂŒrde aber ganz frech widersprechen, das ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit eine kleine Larve (möglicherweise gerade erst geschlĂŒpft). FĂŒr ein Ei ist die etwas zu lĂ€nglich und hat auch eine leichte KrĂŒmmung, die man bei Eiern nicht findet.

BenVape hat geschrieben:Bin zwar KZH-geschrieben, aber hab hier noch so einiges zu tun......
U.a. ne Lieferung von ca. 1000 mini-Heimchen verstauen und einfrieren.

Sieh zu dass du sie so einfrierst, dass sie keinen Gefrierbrand bekommen oder anderweitig austrocknen. Dann mögen die Ameisen sie nĂ€mlich nicht mehr (mir passiert, zum GlĂŒck nur mit einem guten Dutzend).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
Timmey91BenVape

Antworten

ZurĂŒck zu „Exotische Ameisenarten“