Ameisenbefall in der Küche

Hausameisen und ihre Bekämpfung

Ameisenbefall in der Küche

Beitragvon Buho » 18. November 2018, 14:17

Hallo,
wir haben ein Problem mit kleinen bräunlichen Ameisen, vorzugsweise in der Küche seit einigen Monaten und benötigen Hilfe zur Bestimmung da herkömmliche Mittel gegen diese Ameisen scheinbar nichts bewirken. Die genaue Niststelle können wir nicht ausmachen, allerdings vermuten wir, dass es entweder irgendwo in der Bausubstanz oder hinter den Küchenschränken sein muss. Zeitweise kamen sie nämlich aus der Steckdose heraus, dann aus den Ritzen der Küchenleisten. (Wir haben die Stellen dann übrigens mit Tesa überklebt da sie einfach total auf die Nerven gehen) Meistens sehen wir sie auf den Ablageflächen in der Küche, in einem Küchenschrank (mit verschlossenen Lebensmitteln!) und im Wasserkocher (??).
Welche könnten es sein und was sollten wir gegen den Befall am besten tun?

DSC_0741.JPG


Viele Grüße und Danke im Voraus
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 18. November 2018, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema verschoben
Buho
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 18. November 2018, 14:04
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenbefall in der Küche

Beitragvon Ameisenstarter » 18. November 2018, 16:51

Hallo und herzlich Willkommen im Forum Buho.

Ich befürchte, dass es sich hierbei um die Pharaoameise Monomorium pharaonis handeln könnte. Um es ganz sicher festzustellen, müsste man ein etwas besseres Bild haben, eine Temnothorax sp. lässt sich anhand von den Bildern nicht ausschließen.

Wohnt ihr in einem Haus oder einer Wohnung? Bei zweiterem wäre es sinnvoll den Vermieter hinzuziehen.
Sollte es sich tatsächlich um Monomorium pharaonis handeln, ist ein professioneller Schädlingsbekämpfer unbedingt von Nöten.
Hier ein Beispiel eines Pharaoameisenbefalls invasion-monomorium-pharaonis-diskussionsthread-t43994.html?hilit=Monomorium.


Aber ich würde wirklich erstmal bessere Bilder abwarten.


Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Basti87
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1487
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) August (1)
Hat sich bedankt: 991 mal
Danke bekommen: 1645 mal

Re: Ameisenbefall in der Küche

Beitragvon Buho » 20. November 2018, 19:01

Hallo Ameisenstarter,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wir wohnen in einer relativ neugebauten Wohnung (mit Fußbodenheizung, gute Isolierung, etc) und die Ameisen sind scheinbar erst dann richtig aufgefallen als die Nachbarn über uns angefangen haben ihre Wohnungen vor einem Jahr umzubauen (sie haben zwei Wohnungen gekauft und zu einer großen umgebaut). Ich kann es nicht gut beurteilen da ich erst vor einigen Monaten zu meinem Freund hier eingezogen bin.
Wir hatten auch schon recherchiert welche Ameisen es sein könnten und hatten auch den Verdacht, dass es sich um diese Pharaoameisen handeln könnte aber waren uns nicht sicher.
Zwar haben wir nochmals versucht mit einer besseren Kamera ein Foto zu machen aber wirklich besser ist es nicht geworden.

Ich weiß nicht genau ob es hier auch reinpasst aber gibt es irgendwelche Konsequenzen wenn wir dem Vermieter den Befall melden? Wird sich das auf die Nebenkosten auswirken? Muss der Mieter die Kosten komplett selbst tragen? Wir können natürlich nicht beweisen ob wir die Ameisen eingeschleppt haben oder ob es vllt. die Nachbarn waren.

Außerdem gibt es wohl ein Mittel das genau auf diese Ameisen abgestimmt ist, was nicht ganz billig ist. Es soll die Ameisen wohl nicht sofort abtöten aber mit der Zeit sterilisieren sodass keine mehr nachkommen. Was meint ihr? Sollen wir es damit erst versuchen bevor wir zum Vermieter gehen?

DSC04251 (2).jpg

Viele Grüße
Buho
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 18. November 2018, 14:04
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Ameisenbefall in der Küche

Beitragvon trailandstreet » 20. November 2018, 21:31

Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei wohl mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um Monomorium pharaonis.
Hier sollte wohl ein Fachmann hinzugezogen werden, da diese Art leider nicht so einfach zu bekämpfen ist.
Hier im Forum und auch auf der Seite der ameisenschutzwarte.de gibt es Beiträge für Betroffene.
Vielleicht könntest Du ja auch ein paar Exemplare zur Bestimmung einschicken, um ganz sicher zu gehen.
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3663
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1050 mal
Danke bekommen: 1152 mal

Re: Ameisenbefall in der Küche

Beitragvon Serafine » 21. November 2018, 10:50

Wenn es tatsächlich Phararoameisen sind müssen die Nachbarn und der Vermieter mit einbezogen werden, denn Befall bei dieser Art beschränkt sich NIE auf nur eine Wohnung und ist sehr schwer zu bekämpfen.

Monomorium phararonis kann unzählige Königinnen haben, produziert ständig neue Königinnen nach (die sich im Nest paaren und auch wieder Arbeiterinnen produzieren können, Paarungsflüge gibt es nicht) und verbreitet sich durch Abknospung neuer Kolonien. Satellitenkolonien brauchen nicht mal Königinnen mitzubringen, die können einfach aus mitgebrachten Larven neue Königinnen aufziehen, d.h. man muss nicht nur alle Königinnen töten, sondern auch die komplette Brut, um sicher zu sein.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1728
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Wohnort: #niemehrCDU #gehtwählen
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 248 mal
Danke bekommen: 985 mal


Zurück zu Ungebetene Untermieter & Störenfriede im Haus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder