Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Fraaap » 3. Januar 2019, 20:18

Hallo liebe Ameisenfreunde,

im Zuge meiner Nesterweiterung stelle ich mir die Frage, ob es möglich ist, das waagerecht liegende Nest von Vibrationen zu entkoppeln. Das Nest liegt auf einer Kommode, die ich hin und wieder nutze. Durch das Öffnen der Schubladen entsteht zwangsläufig eine Vibration und Erschütterung, die die Ameisen sofort in Panik versetzt. Würde vielleicht eine Moosgummimatte etwas bewirken? Waschmaschinen stehen doch auch auf diesen Matten, damit die Vibration nicht weitergetragen wird. Allerdings ist hier vielleicht auch einfach die leichte Erschütterung durch die gesamte Kommode ausschlaggebend...
Die Alternative wäre nur eine Anbringung an der Wand.
Kurz und knapp: Habt ihr einen Tipp?

Gruß
Fraaap
Benutzeravatar
Fraaap
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 650
Registriert: 24. August 2007, 08:01
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 21 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Safiriel » 3. Januar 2019, 22:32

Ich denke, dass die Vibration einer Schublade größer ist als das, was eine Moosgummimatte oder Polsterfolie auffangen kann. Die Idee mit der Wand finde ich gut.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2718
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 700 mal
Danke bekommen: 1392 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Harry4ANT » 4. Januar 2019, 04:57

Ich würde da zunächst bei der Kommode ansetzen --> Ist diese richtig ausgerichtet, wackelt nicht bzw. steht stabil? Ggfls. unterlegen bzw. Füße ausrichten falls vorhanden.
Schwere Sachen ganz nach unten und die Schubladen möglichst gängig machen, Schrauben nachziehen, Dinge die man oft braucht woanders unterbringen ...

Eventuell kannst du auch die Kommode am Boden verschrauben oder per unauffälligem Winkel an der Wand?

Das Nest selber möglichst beschweren und auf eine Gummimatte, Gummifüße, Styrodur ... stellen.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1258
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 224 mal
Danke bekommen: 838 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon trailandstreet » 4. Januar 2019, 08:23

Schubladen mit sanftem Einlauf wären da gefragt, wahrscheinlich ist der Stoß beim Vollauszug oder beim Reinschieben das schlimmste.
Da müsste man das Nest schon auf eine ordentlich dicke Schaumstoffunterlage stellen.
Vielleicht baust Du besser einen Regalboden darüber, der gar nicht mit der Kommode verbunden ist.
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3663
Registriert: 21. August 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1050 mal
Danke bekommen: 1152 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Erne » 4. Januar 2019, 17:19

Deine Fragestellung ist interessant, allerdings auch nur allgemein.
Ameisenarten reagieren lebhaft bis gar nicht auf Erschütterungen, im Bereich ihres Lebensraumes.
Weitere Fragestellung, was kann ihnen zugemutet werden, das dazu führt, das sie darauf reagieren?
Übersteigt das dem, was sie in ihrem natürlichen Lebensraum ausgesetzt sind, hat das negative Folgen?

Mir ist Deine Fragestellung zu allgemein gefasst, um konkretere Antworten anzubieten.
Ist Deine Fragestellung allgemein zu sehen, meine Antworten könnten dazu nur wenig hilfreich, allgemein ausfallen.
Auf welche Ameisenart bezieht sich Deine Fragestellung?

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2252
Bilder: 313
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3788 mal
Danke bekommen: 3054 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Fraaap » 4. Januar 2019, 22:34

Hallo,

danke für Eure Antworten!

Bislang steht nur eine Arena auf dieser Kommode, daher habe ich mich noch nicht sonderlich ausführlich damit beschäftigt. Mir ist aber stets negativ aufgefallen, dass die Ameisen dort ständig "am Rad drehen", wenn ich mich dieser Arena nähere. Heute habe ich mir das alles mal näher angesehen, vielleicht hätte ich das machen sollen, bevor ich mir die Frage nach einer "Entkopplung" stelle. Das Problem ist gar nicht die Kommode selbst, sondern der Boden. Der ganze Boden schwingt, was dann natürlich auch auf die Kommode einwirkt. Die Schubladen könnte ich sicherlich mit besseren Einläufen angenehmer für die Ameisen gestalten, das Grundproblem der Erschütterung wäre damit aber nicht gelöst.
Es handelt sich hier um Messor barbarus. Deren Reaktion auf jegliche Erschütterung ist sowieso völlig panisch und übertrieben, wobei ich auch nicht den Eindruck habe, dass es für sie wirklich ein Problem darstellt. Das ist auch nicht meine erste Kolonie, von daher ist mir das Problem durchaus bekannt, ich bin was das angeht auch ziemlich locker geworden.
Ich werde das neue Nest aber nun doch an die Wand bringen, dann habe ich das Problem nicht mehr. Die Arena wird zwar nach wie vor für Panikattacken sorgen, aber dann ist es halt einfach so. Ggf. werde ich dort trotzdem noch eine zugeschnittene Moosgummimatte verwenden, vielleicht bringt es zumindest eine kleine Verbesserung.

Beste Grüße
Fraaap
Benutzeravatar
Fraaap
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 650
Registriert: 24. August 2007, 08:01
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 21 mal

Re: Ameisennest von Vibrationen entkoppeln

Beitragvon Sir Joe » 5. Januar 2019, 02:22

Hallo Fraaab,

bei mir steht die Arena meiner Camponotus nicobarensis auch auf einer Kommode, welche Schubfächer und Türen hat. Ich benutze diese auch recht häufig und auch wenn ich die Türen und Laden sicherlich nicht absichtlich zuschlage, so schließe ich diese aber auch nicht immer super sanft. Die Ameisen jedenfalls scheinen sich an eine gewisse Vibration durchaus zu gewöhnen. Ich habe grade mal absichtlich geschaut ab wann denn ein wenig Panik ausbricht und war überrascht wie stark ich sie Kolonie reizen musste.

Im Gegensatz dazu reagieren meine Messor capitatus bereits sehr hektisch wenn ich nur leicht mit den Fingern auf das Regalbrett tippe, auf dem die Arena an der Wand angebracht steht.

Nun, Messor sp. sind bekannt dafür sehr schnell in Hektik auszubrechen wenn Störung im Spiel ist, aber was wäre wenn ich die Kolonie auf der Kommode stehen hätte und diese regelmäßig Vibrationen spüren würden? Vielleicht würde sich die Hektik allmählich lindern.

Aber lassen wir diese Gedankenspiele mal außen vor, denn dein Problem liegt ja, wie du mittlerweile erkannt hast, eher darin, dass der Boden auf dem die Kommode steht zu instabil ist und für Erschütterungen sorgt. Wenn du es mit einer Schicht unter der Arena versuchen möchtest um die Vibrationen abzufedern, ist eine Moosgummimatte bestimmt eine gute Wahl. Ich würde dir raten ein möglichst weiches und recht dickes Produkt zu nehmen. Alternativ könnte man auch über Noppenschaumstoff nachdenke wie er zb. für den Schallschutz angewandt wird. Diese Matten sollten eine Ameisenarena ebenfalls locker tragen und federn die Vibration vielleicht sogar besser ab.

Wenn das nichts hilft würde ich die Idee von trailandstreet aufgreifen, ein Regal direkt über die Kommode zu platzieren.

Schöne Grüße,
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 732
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 1012 mal
Danke bekommen: 984 mal


Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder