Neues Messor barbarus Nest

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, Geräte, Ideen und Hilfe.

Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon TheDravn » 16. Februar 2019, 13:53

Hallo,
da ich jetzt in den Semesterferien bin, hab ich genug Zeit um mich für ein neues Nest für meine Messor barbarus Kolonie zu kümmern. Da ich von optischen Gründen her ungern YTong/Betonblöcke rumstehen haben möchte, wollte ich diese in Holzkästen verstecken, aber bevor ich anfange zu plane, wollte ich erstmal wissen ob sich Messor barbarus auch durch Holz beißen kann, bzw. ob der geplante Ausbruchschutz ausreicht.
Dieser wäre nämlich folgendermaßen, wenn ich einen Holzkasten als Nest nutze, würde ich den innenraum mit einem feinen Metallgaze auskleiden und dort dann direkt Gips eingießen und später das Nest dann daraus ausarbeiten. Schaffen es nun die Messor barbarus sich durch den Gips mit dem Gaze und anschließend durch das Holz zu nagen?
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 74
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 38 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon Harry4ANT » 16. Februar 2019, 15:29

Bei dieser Kombination (Holz, Gips, Gaze), sorgfältig verarbeitet, dürften sie keine Chance haben durchzukommen.

Auch schon bei dem weichen Ytong brauchen sie wirklich lange um durchzukommen und in der Regel wird dieser erst bearbeitet wenn das Nest zu klein wird.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für die Beiträge (total 2):
User3165TheDravn
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1279
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 236 mal
Danke bekommen: 850 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon TheDravn » 16. Februar 2019, 17:40

Ok, dann werde ich das so machen.
Mein momentaner Plan sieht so aus, der Innenraum wird 20cmx20cm groß sein und insgesamt wird das Nest dann wohl so um die 23/25cm x 23/25cm sein. Wie hoch das ganze wird sich danach messen, was ich für Holzbretter als Verkleidung nehme, das Gips soll aber mind. 4cm hoch sein am Ende, da die Kammern und Gänge 2cm tief werden sollen.

Die Nestkammern werden 8cm lang sein und 3cm breit, so komme ich auf 8 Nestkammern und zusätzlich dazu bleibt noch Platz für 2 Kammern zum befeuchten, diese werden 8cm lang und 1,5cm breit. Auffüllen werde ich diesen mit Haushaltschwammstücken, das benutze ich momentan auch bei dem alten Nest und ich kann daran ganz gut erkennen, wie es mit der Feuchtigkeit aussieht, da der Schwamm dementsprechend Volumen hat. Mit denen werden 2 Nestkammern feuchter sein für die Brut.
Der Eingang zum Nest wird links sein, wie ich das realisiere mit dem Ausbruchschutz muss ich mir noch genaue Gedanken machen, theoretisch würde ich direkt ein Loch in das Holz bohren lassen und ein Schlauchstück vor dem Gips in das Loch und zum Teil in das Nest, diesen nur noch abdichten, so müsste ich später nur noch den Eingang von innen frei machen. Auf der rechten Seite das gleiche Spiel, einmal als Belüftung und später als Zugang um das Nest zu erweitern.
Als Abdeckung für den Gips, nehme ich eine passende Acrylglasplatte, da die Holzbox später auch höher sein soll als das Gips, würde diese, hoffentlich, perfekt einsitzen und der Rand wird dann, bei Bedarf, mit einem Silikonkleber abgedichtet.
Die Holzbox werde ich auch mit einem Deckel bauen, damit das ganze abgedunkelt ist und zum beheizen würde ich zudem eine kleine Heizmatte auf der Innenseite vom Deckel bekleben, bevor ich die aber fest einbaue gibt es erstmal einen Testlauf um zu sehen, das es keinen Hitzestau gibt. Dort wo der Deckel dann aufliegt, werde ich Filz aufkleben, damit beim öffnen und schließen möglich wenig Erschütterungen gibt.

Das wäre jetzt so der grobe Plan, den ich mir eben zusammengestellt habe, habt ihr dazu Verbesserungsvorschläge oder Hinweise was ich zu beachten hab? Und was für mich ganz wichtig ist, für wie lange würde dieses Nest ausreichen, bis ich ein weiteres bereitstellen muss?
Dateianhänge
Ameisennest_Plan.png
Zum veranschaulichen, wie das Nest am Ende aussehen wird von oben, Grün sind die Gänge, Rot die Kammern, Blau Gips und Gelb die Befeuchtungskammern
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 74
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 38 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon TheDravn » 15. März 2019, 16:23

So, das neue Nest ist fertig und bezogen worden. Noch wirkt die Kolonie mit ~30 Tieren noch verloren, aber Brut ist viel unterwegs und die Anzahl hat sich bereits verdoppelt, als ich sie aus der Winterruhe Anfang Februar rausholte.
Statt liegend hab ich mich für stehend unentschlossen und dafür das ich sonst nichtmal einen Hammer halten darf, ist es doch recht gut geworden denk ich. Ich hab es nur leider etwas mit dem verkleben zu gut gemeint, aber naja lieber zuviel als zu wenig.
Dateianhänge
IMG_20190315_151031.jpg
IMG_20190315_151123.jpg
IMG_20190315_151132.jpg
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 74
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 38 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon Harry4ANT » 15. März 2019, 17:19

Ist doch ordentlich geworden.

Gibt es eine Belüftung und eine Möglichkeit zu Befeuchten?
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1279
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 236 mal
Danke bekommen: 850 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon TheDravn » 15. März 2019, 18:16

Belüften ist leider nur unten der zusätzliche Anschluss, der momentan mit Watte verschlossen ist, ich hoffe das das und der Windzug vom Fenster ausreicht. Mehr wurde von den Eltern nicht erlaubt, da die Paranoid sind was Ameisen angeht, erst heute wurde eine Ameise bei der Terrassentür in der Leiste gesehen und es hat nicht viel gefehlt und die Messoren hätten ein Bad in Essigsäure genommen... Nur ein direkt Vergleich von Arbeiterin zu Arbeiterin hat die Kolonie gerettet.

Befeuchtet wird von oben, ich habe 2 Löcher gebohrt, um mit einer Spritze, Wasser in die oberen, isolierten Kammern zu spritzen, welches dann vom Gips aufgesogen wird. Die oberen Kammern sind für die Brut gedacht, über welche auch die Heizmatte dann ist, sobald der Deckel geschlossen ist.
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 74
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 4 mal
Danke bekommen: 38 mal

Re: Neues Messor barbarus Nest

Beitragvon Harry4ANT » 15. März 2019, 19:45

Ui nochmal Glück gehabt :)


Musst halt etwas aufpassen bzgl. Schimmelbildung bei dem doch recht geschlossenem Gipsnest.
Also wirklich nur dezent Befeuchten & beheizen und etwas im Auge behalten.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1279
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 236 mal
Danke bekommen: 850 mal


Zurück zu Technik & Basteln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder