Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Beitragvon Leander » 15. März 2019, 19:50

Hallo, ich hatte schonmal geschrieben, dass die Kolonie nur 1,5 Monate Winterruhe hatte. Als ich gestern ins Reagenzglas geschaut habe, habe ich bemerkt, dass 2 Arbeiterinnen und eine Gyne tot waren. (Ich hatte 3 Gynen zusammen gründen lassen) Die toten Tiere habe ich dann aus dem RG entfernt, ich denke, dass ich dabei aber keine Brut ausversehen erwischt habe. Nun meine Frage, ist es normal, dass eben dieser Todesfall vorkommt? Die Gyne hatte ein Bein verloren, weswegen ich einen Kampf vermute, bei dem eben auch die Arbeiterinnen gestorben sind. Ich gebe ihnen kein extra Wasser, da dieses ja eigentlich im Zuckerwasser vorhanden ist, allerdings wird dieser nicht angenommen. Das heißt meine Fragen sind, ob ich mir wegen dem Todesfall sorgen machen muss und, weil die Kolonie eben kein Futter annimmt. Ich hoffe,ihr könnt mir helfen!
Danke
Leander
Einsteiger
 

Beiträge: 85
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Wohnort: Münchberg
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 16 mal

Re: Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Beitragvon Leander » 16. März 2019, 17:12

Ach ja, es sind 10-15 Arbeiterinnen, falls das weiterhilft. Ich weiß eben nicht, ob ich mir Sorgen machen sollte oder eben nicht.
Leander
Einsteiger
 

Beiträge: 85
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Wohnort: Münchberg
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 16 mal

Re: Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Beitragvon Harry4ANT » 16. März 2019, 17:33

Pauschal kann dir sicher niemand sagen woran es liegt, dass die Gyne und die 2 Arbeiterinnen gestorben sind.
Die Winterruhe war natürlich zu kurz und "könnte" negative Auswirkungen dieser Art erzeugen oder eben auch im Laufe der Saison noch etwas nachwirken.

Solange es den anderen soweit gut geht, Brut da ist usw. würde ich mir keine Sorgen machen.

Wichtig ist der Kolonie ihre Ruhe zu lassen, RG abdunkeln, den Wassertank im RG im Auge behalten & am besten auch gleich eine Tränke in der Arena platzieren.
Etwas Baumaterial für das RG anbieten.

Der Futterbedarf (Insekten und Kohlenhydrate) ist in diesem Stadium noch so gering, dass man es als Halter kaum mitbekommt.
Die Kundschafter sind oft nur Nachts unterwegs und naschen nur mal kurz etwas am Futter.

Einzelne Fruchtfliegen kann ich dir da sehr empfehlen, da du da gleich siehst wenn eine ins Nest eingetragen wurde.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1351
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 249 mal
Danke bekommen: 896 mal

Re: Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Beitragvon Leander » 16. März 2019, 18:02

D.h. ich sollte eben eine Arena, ggf. mit Sand anbieten und wahrscheinlich scheint alles normal zu sein?
Ich halte bloß bald ein Referat über Ameisen, hat das Umsiedeln noch 5 Wochen ca. Zeit?
Kann ich, weil der Wassertank eben leer ist einfach zusätzlich zum Zuckerwasser die Watte, die das Reagenzglas verschließt mit Wasser tränken und eben zusätzlich Holundersirup bzw. Zuckerwasser anbieten?


Grüße
Leander
Einsteiger
 

Beiträge: 85
Registriert: 15. Juli 2018, 14:02
Wohnort: Münchberg
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 16 mal

Re: Der Anfang vom Ende bei Lasius flavus?

Beitragvon Harry4ANT » 16. März 2019, 20:41

Wieso umsiedeln?
Hast du sie aktuell noch in einem geschlossenen RG?

Falls ja würde ich das RG in eine Arena legen (es reicht auch eine provisorische z.B. eine Frischhaltedose mit Belüftung oder ähnliches), etwas Bodengrund und ein neues abgedunkeltes RG mit Wassertank daneben legen.

In der Arena das Futter anbieten.

Kann gut sein, dass es wieder zu kämpfen kommt bei deinen verbleibenden beiden Königinnen bzw. deren jeweiligen Arbeiterinnen aber kann man nicht voraussagen.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1351
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 249 mal
Danke bekommen: 896 mal


Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder