Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sovereign » 8. März 2019, 08:34

Stefan1201 hat geschrieben:Hallo Sgiig,

auf die Nutzung des Abfallbeckens warte ich noch. Wäre auch froh wenn das mal funktioniert, super dass Deine schon soweit sind. Vielleicht klappt das aber bald denn gerade gibt's in der Hinsicht einiges zu tun. Meine haben den Pilz hauptsächlich in die Höhe gebaut, in Folge dessen ist er heute Nacht umgekippt. Jetzt gibt es wie's aussieht einiges an altem Pilz der ehemaligen Unterseite zu entsorgen.

Grüße Stefan


Das haben meine auch gemacht, danach allerdings füllte er die Pilzhaube ganz aus. Auch bei der neuen wurde nun zuerst auf einer seite bis ganz nach oben aufgebaut. Uch denke das hat schon sein System bei denen.
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Bilder: 37
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 9. März 2019, 20:47

Stefan1201 hat geschrieben:Hallo Sgiig,

auf die Nutzung des Abfallbeckens warte ich noch. Wäre auch froh wenn das mal funktioniert, super dass Deine schon soweit sind.

Grüße Stefan


Hi,

also bei mir haben die ja den Abfall immer erst im Pilzbecken zwischengelagert und nachher in die Verbindung zum Abfallbecken transportiert. Habe irgendwann einfach nicht mehr die Verbindung gereinigt und abgewartet. Jetzt ist es so das der Abfall in der Verbindung zwischengelagert wird und sie es dann zum Abfallbecken transportieren.

Sovereign hat geschrieben:
Auch bei der neuen wurde nun zuerst auf einer seite bis ganz nach oben aufgebaut. Uch denke das hat schon sein System bei denen.


Genau das selbe passiert im Moment bei mir, die bauen am Eingang des abgedeckten Pilzes die Wand hoch. Ich Sprühe sehr selten, da trotz das sich an den Wänden nichts niederschlägt meine gemessene Luftfeuchtigkeit bei 96% liegt .
Die nehmen aktuell auch nur noch die trockenen Rosenblätter alles frische wird nicht benutzt.

Mir ist jetzt aufgefallen das die braunen Rosenblätter als erstes verarbeitet werden und dann wird der Rest reintransportiert.
Kann auch Zufall sein.

PS: Hier mal ein aktuelles Bild vom Pilz mit und ohne Blitz

20190309_194916.jpg

20190309_194908.jpg



MfG
Sgiig

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sgiig für die Beiträge (total 4):
Martin H.Stefan1201Basti87Erne
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Stefan1201 » 16. März 2019, 01:08

Hallo zusammen,
Mir ist aufgefallen dass Brombeerzweige die ich ins Wasser stelle, durchaus Wurzeln bilden. Ich habe jetzt überlegt ob ich die dann in einen kleinen Topf einpflanzen sollte, diesen in den Futterzylinder stelle, um so etwas länger ganz frische Blätter anzubieten. Ist das eine gute Idee? Oder werden die Ameisen versuchen einen Tunnel in die Erde zu graben um da ihren Pilz zu kultivieren?
Bisher habe ich Zweige mit der Schnittstelle in eine kleine Tüte gestellt diese mit nasser Watte gefüllt ist. Dann mit Gummis die Tüte am Zweig dicht festgemacht, dass niemand reinplumst. Bietet ihr auch Zweige mit Blättern an? Oder nur die Blätter? Falls komplette Zweige, wie sichert ihr die "Vase" vor dem ertrinken der Ameisen?

Grüße Stefan
Stefan1201
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 22. Februar 2019, 10:12
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sovereign » 16. März 2019, 02:10

Da meine Kolonie noch sehr übersichtlich ist stelle ich nur kleine zweige mit 3 bis 5 Blätter dran in das Futterbecken ohne Wasser.

Du könntest versuchen wenn du eine echte Pflanze reinstellen willst die auch selber neue Blätzer bekommt es mit Seramis versuchen, das sollte schwer werden sich da gross reinzugraben. Ansonsten Watte. Mit Watte empfielt sich ein Reagenzglas in welches du den Stiel mit Watte umwickelt hineinsteckst und dann mit wasser befeuchten, dadurch können die Ameisen auch nicht ertrinken und hätten zugleich eine weitere Wasserquelle.

Eine weitere möglichkeit wäre den Topf zu verschliessen mit einem feinen Gitter. da können sie dann lange beissen :).
Sovereign
Einsteiger
 

Beiträge: 68
Bilder: 37
Registriert: 25. November 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 46 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Stefan1201 » 17. März 2019, 10:15

Schönen Guten Morgen,
Eine Frage zu Euren Rohrsystemen: Vom Pilzzylinder zum Futterzylinder führt ein 32mm Rohr. Die Strecke sind gerade mal 50cm. Das reicht aber dass sich schon seeehr viel Kondenswasser an der Innenseite gebildet hat. Da ich im Rohr einen Zweig als "Gehweg" habe scheint es die Ameisen nicht zu stören. Sollte ich trotzdem das irgendwie trocken halten? An anderer Stelle habe ich gelesen man sollte 0,5 mm Bohrungen, alle paar Zentimeter machen. Das habe ich gerade erledigt aber ich glaube nicht dass das viel bringt. Wie macht ihr das mit der Belüftung? Größere Löcher dann mit Gaze irgendwie abdichten? Den Röhren ein Gefälle geben, dass das Wasser abläuft?

Grüße Stefan
Dateianhänge
_20190317_091033.JPG
_20190317_090954.JPG
Stefan1201
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 22. Februar 2019, 10:12
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 23. März 2019, 23:01

Hi Stefan1201,

anhand deiner vorherigen Bilder vermute ich das sich die Nässe staut. Dein Futter und Abfallbecken haben eine sehr kleine Belüftungsöffnung. Würde versuchen in den entsprechenden Becken für mehr Durchzug zu sorgen. Wie immer ohne Gewähr,
da ich selbst noch ziemlich am Anfang bin.


MfG

Sgiig

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sgiig für den Beitrag:
Stefan1201
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 23. März 2019, 23:37

Da ich schon mal online bin hier mal wieder ein kurzes Video:


Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sgiig für den Beitrag:
Stefan1201
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Stefan1201 » 31. März 2019, 21:11

Hallo zusammen,
bei meiner Kolonie habe ich nen kleinen Trick festgestellt: Es ist so, dass die Blätter eines frischen Brombeerzweiges gerne geschnitten werden, nach zwei Tagen läßt die Motivation beim Schneiden aber nach. Ich nehme den Zweig dann raus und ersetze ihn durch einen neuen Zweig der bis dahin in einem Glas Wasser auf der Fensterbank stand. Der neue Zweig wird dann für zwei, drei Tage geschnitten. Dann wird er wieder nicht bearbeitet. Also tausche ich ihn wieder aus, ich stelle ihn wieder ins Wasserglas. Ich habe immer 4 Zweige die ich immer wieder tausche. Unterm Strich wird das Wachstum des Pilzes merklich gepusht.

Grüße Stefan
Stefan1201
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 22. Februar 2019, 10:12
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 2 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder