Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#169 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 22. April 2019, 11:59

13.01.2019

Farmcheck: Nr. 1 und 3 wirkten beim Schaschlikspies-Check leicht feucht, Farm 2 (wie üblich) brottrocken. Nur hier wanderten auch einige träge Tiere an der Oberfläche. Ich habe 8ml Wasser eingefüllt.
Dabei fiel mir der Schmutz auf, der innen an den Wattestopfen der Bewässerungsschläuche lag. Ich bin mir relativ sicher, vor dem Einwintern neue Watte genommen zu haben. Offenbar haben sich die Schläuche von den Sprudelsteinen gelöst. Muss ich mir nach der Winterpause mal genauer ansehen, ändern könnte ich allerdings sowieso nichts.

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#170 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 22. April 2019, 12:13

22.04.2019

Alle Jahre wieder...

Am 13.04. wanderte die Kolonie in den 14-16 Grad warmen Keller. Farm 2 wurde mit 5 ml bewässert, hier fand sich ein Häufchen Toter auf der Oberfläche. Famr 3 bekam 2ml.
Abends herrschte bereits reges Treiben in der Arena. Einige klebten im Honig, die konnte ich jedoch noch abwaschen und retten.

Seit 19.04. steht die Anlage wieder im Wohnzimmer.

Im Keller
Im Keller

Vor dem Aufbau...
Vor dem Aufbau...

...und danach
...und danach
DSCN3548.JPG

Erster! :)
Erster! :)



Sorry für die "verdrehten" Bilder. Auf meinem Rechner sind sie richtig rum :o .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag (Insgesamt 5):
MaddioAmeisenstarterErneSerafineUnkerich

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#171 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 2. Juni 2019, 19:31

Frühjahresimpressionen:

Transport
Transport

Tranport 2
Tranport 2

Wildes Wuseln
Wildes Wuseln

Agavendicksaft, heuer das erste Mal
Agavendicksaft, heuer das erste Mal

Rote Mückenlarven (heuer ebenfalls das erste Mal)
Rote Mückenlarven (heuer ebenfalls das erste Mal)


Wie so oft ist das querliegende Bild auf meinem Rechner richtig ausgerichtet. Ich habe wirklich keine Ahnung, woran das liegt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag:
Serafine

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#172 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 11. Juli 2019, 21:40

06.07.2019

Heuer gibt es mal wieder Geschlechtstiere. Das erste Mal sind auch Weibchen dabei, wenn auch deutlich weniger als Drohnen.

Zur Saisonhalbzeit führte ich eine umfangreiche Kontrolle durch.
Farm 1: leicht feucht, d.h. keine weiter Veranlassung. Farm 2+3: trocken. Beide wurden mit je 5ml bewässert
In Farm 1 befinden sich die meisten Ameisen. In allen Farmen fanden sich Geschlechtstiere.
In Farm 2 befindet sich nur noch etwa 2/3 der Sollmenge an Substrat. Der Aushub, der mittlerweile v.a. in den Schläuchen und der eckigen Glasarena lagert, scheint überwiegend von dort zu stammen. Er wurde teils ganz schön weit transportiert. Eine "Sandbank" im Schlauch befindet sich rund 1m vom Nest entfernt.

Neben der Bewässerung wurde der komplette Ausbruchsschutz der Arenen erneuert. Zwar konnte ich kein explizites Leck ausmachen, jedoch begegneten mir in den letzten Wochen gehäuft Krabbler auf Abwegen. Auch diverse Spinnennetze, davon eines sogar in einem anderen Raum, füllten sich wieder.
DSCN3652 (2).JPG


Wie vor zwei Jahren findet (zum Glück) kein Schwarmflug statt. Zwar gab es heute hektisches Treiben in der Glasarena, die Tiere strebten auch nach oben, d.h. auf die Zietzenspitzen, aber sie sind nicht gestartet.
DSCN3674k.jpg

Draußen fand dagegen ein Schwarmflug statt. Direkt neben der Anlage befindet sich ein Fenster, das heute ganztags geöffnet war. Etwas von der Witterung haben sie wohl mitbekommen.
Sonst flattert ab und an mal eine Drohne durch's Zimmer. Die meisten Geschlechtstiere sind im Nest, im Schlauch und in der Glasarena. Einige wenige krabbeln bis in die ersten 2 Schalen. Dort sitzen sie dann gerne an der Tränke. Auf dem Abfallhaufen finden sich allerdings auch schon die ersten Flügel. Da die Tiere ihrer naturgemäßen Bestimmung sowieso nicht nachkommen können, wurden einige von mir auch alternativ verwertet(Fotos leider wieder falsch ausgerichtet):

DSCN3679.JPG
DSCN3680.JPG


Passend zum neuen Monat gab's die Tage einen toten Junikäfer, den ich zufällig gefunden habe. Hat offenbar geschmeckt.
DSCN3640 (2).JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#173 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 6. Oktober 2019, 18:03

02.08.2019
Die Zeit der Geflügelten ist vorbei. Ich sehe keine einzige Lebende mehr, stattdessen stapeln sich Flügel auf der Abfallhalde. Wenn ich mich richtig erinnere und gemäß meiner Notizen lief es heuer etwas anders als noch vorletztes Jahr: es flogen gefühlt mehr Ameisen durch die Wohnung, von Schwarmflug o.ä. kann jedoch nicht die Rede sein. Eines Spätnachmittags hingen ca. 5 Drohnen an der Fensterscheibe neben der Anlage. Ich habe das Fenster geöffnet und sie hinausbugsiert. Anschließend stellte ich einen Stab schräg in eine Arena, damit ggfs. weitere Tiere besser den Weg um den Fensterrahmen nach draußen finden. In den Arenen herrschte reger Betrieb, Viele strebten nach oben, Einige starteten auch. Doch während Manche tatsächlich zielsicher nach draußen flogen, landeten Andere scheinbar ziellos irgendwo im Zimmer. Nach dieser Beobachtung dachte ich, an diesem Tag wäre generell Schwarmflug. Bei einer Runde abends um den Block entdeckte ich jedoch keinerlei Hinweise.
DSCN3787K.jpg


In den Folgetagen strebten mal mehr, mal weniger Tiere nach oben und starteten. Gerne hätte ich das Fenster rund um die Uhr offen gelassen, was aber aufgrund der hohen Temperaturen nicht immer möglich war.
Profitiert haben weiterhin meine fleischfressenden Pflanzen. Der Sonnentau blüht, Schlauch- und Kannenpflanze bilden neue Fallen.
Auf dem Weg nach oben
Auf dem Weg nach oben
Auch die Tränke war als Aufenthaltsort beliebt
Auch die Tränke war als Aufenthaltsort beliebt


Mit dem Verschwinden der Geschlechtstiere ist es deutlich ruhiger geworden, die Kolonie läuft im "Spätsommermodus": relativ wenig Betrieb und deutlich gesunkener Appetit. An manchen Tagen ist nicht mal der Honig bzw. das Zuckerwasser verbraucht.
Frische Fliegenmaden
Frische Fliegenmaden
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag:
Unkerich

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#174 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 6. Oktober 2019, 18:15

06.10.2019
Alle Jahre wieder....Seit 03.10. befindet sich die Kolonie bei ca. 12-16 Grad auf dem Dachboden. Die Arenen hatte ich in den letzten Wochen bereits bis auf eine nach und nach abgekoppelt nachdem die Außenaktivität rapide abgenommen hatte. Einige Tage vorher wurden die Farmen nochmals kontrolliert und bewässert (Farm 1 und 2 mit je 3ml, Farm 3 mit 5ml Wasser). In allen Farmen befanden sich Ameisen mit Larven.

Jetzt muss nur noch der Kühlschrank gereinigt werden, dann steht der Einwinterung nächstes Wochenende und einer (hoffentlich) erfolgreichen Überwinterung nichts mehr im Wege.

Auf dem Dachboden
Auf dem Dachboden
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skia für den Beitrag (Insgesamt 3):
AmeisenstarterDoliUnkerich

Benutzeravatar
Skia

User des Monats November 2019
Halter
Beiträge: 206
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

#175 Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitrag von Skia » 18. November 2019, 16:45

14.10.2019

Es ist vollbracht :) : die Kolonie träumt im Kühlschrank vom nächsten Frühling. Und ich habe jetzt ein knappes halbes Jahr Zeit zum saubermachen :rolleyes: .
DSCN3991.JPG

Antworten

Zurück zu „Lasius“