Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]

Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon Felix_O » 10. Mai 2019, 19:45

Hallo,

dies ist der Diskussionthred zu meinem Haltungsbericht über Messor barbarus.
Den Bericht findet ihr: post421863.html#p421863
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir den ein oder anderen Tipp zur Haltung geben könntet, konstruktive Kritik ist auch gerne gesehen :)

Mfg Felix

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Felix_O für den Beitrag:
anthalter_19
Felix_O
Einsteiger
 

Beiträge: 21
Registriert: 1. Mai 2019, 17:46
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon TheDravn » 10. Mai 2019, 19:59

Hi und schön das du einen Bericht schreibst^^

Zu deinen Fragen, das du Nest und Arena von einander getrennt haben möchtest ist nicht verkehrt, so kannst du ohne Probleme deine Anlage vergrößern und die Kolonie in die Winterruhe bringen.

Das keine Brut da ist kann Transport bedingt sein, warte einfach ein paar Tage ab und gib denen Ruhe, so ein Transport ist immer stressig für Ameisen. Oder es kann auch sein, das wie vermutet die Eier an der Watte liegen, da es dort am feuchtesten ist im RG. Theoretisch kann man Messor barbarus gut bei Zimmertemperatur halten, aber die Entwicklung kann dann schon sehr beeinträchtig sein, langfristig wird es zwar keine Schäden geben, aber das Wachstum der Kolonie ist gehemmt. Aber das sie Körner und Ei fleißig eingetragen haben ist ein gutes Zeichen, das es der Kolonie gut geht, was ich dir empfehlen kann sind Fruchtfliegen, die sind für junge Kolonien gut geeignet und ein Zuchtansatz aus dem Handel reicht auch lange aus.

Bei der größe von ~30 Arbeiterinnen, könntest du auch schon ein kleines Nest anbieten, welches kein Reagenzglas ist, das ist aber dir überlassen, wichtig ist nur das es nicht zu trocken werden darf. Wasser sollte immer vorhanden sein und am Anfang auch eine feuchte Stelle im Nest.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Felix_O
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 146
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 14 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon Felix_O » 10. Mai 2019, 21:37

Hey @TheDravn, danke für deinen Beitrag :)

Also dass man Messor barbarus auch bei Zimmertemperatur halten kann habe ich jetzt schon mehrfach gehört, aber ich möchte lieber das Wachstum ein bisschen beschleunigen und ihnen daher auch höhere Temperaturen anbieten.
Meine Vermutung warum das da drinnen nicht richtig warm wird: die Pappe und die Watte isolieren zu sehr, so dass die Wärme nicht richtig durchkommt. Ich warte jetzt noch bis morgen, und wenn die Temperatur dann nicht stimmt, schneide ich Löcher in den Karton, dann müsste die Wärme besser durchkommen. Weil warm wird die Matte schon.

Und wegen dem Nest: Meinst du echt, dass ein richtiges Nest bei der kleinen Kolonie funktioniert? Bzw. eher der Umzug. Ich habe nämlich öfters gelesen, dass man so ab 50+ ein richtiges Nest in Erwägung ziehen kann. Aber wenn das geht, wäre das super, dann könnte ich das Ding auch besser beheizen bzw. hätte einen besseren Einblick.
Hätte an ein Ytong Nest gedacht, vielleicht einfach ein kleines liegendes mit roter Folie obendrauf?
Felix_O
Einsteiger
 

Beiträge: 21
Registriert: 1. Mai 2019, 17:46
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon TheDravn » 10. Mai 2019, 22:07

Solange das Nest nicht zu groß ist, geht das. Das Problem bei zu großen Nestern besteht darin, das eine Kammer als Müllplatz benutzt wird, anstatt die Arena, dann besteht Schimmelgefahr. Aber im Prinzip geht das schon und abdunkeln sollte man immer, 1 Rote Folie empfinde ich immer als Pflicht.
Benutzeravatar
TheDravn
Einsteiger
 

Beiträge: 146
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 14 mal
Danke bekommen: 78 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon Felix_O » 15. Mai 2019, 14:47

Hallo,
seit Montag stellt sich mir die Frage ob Kondenswasser im RG in Ordnung ist, oder ob man das prinzipiell vermeiden sollte.

Kann da Schimmel entstehen, auch wenn die Körner im Schlauch gelagert werden?
Im Haltungsbericht habe ich das ein bisschen genauer beschrieben, Fotos sind auch da.
Ich hoffe jemand kann mir darauf ne Antwort geben, da ich Schimmel gerne vermeiden möchte. Temperatur runterdrehen ist ja aber auch keine so gute Option.
Felix_O
Einsteiger
 

Beiträge: 21
Registriert: 1. Mai 2019, 17:46
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon LucaAmeise » 15. Mai 2019, 15:52

Cool :) Halte uns auf dem laufenden
LucaAmeise
Einsteiger
 

Beiträge: 13
Registriert: 31. Januar 2018, 09:29
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon Harry4ANT » 15. Mai 2019, 16:29

Kann da Schimmel entstehen, auch wenn die Körner im Schlauch gelagert werden?


Denke Schimmel wird da so nicht entstehen und etwas Schimmel lokal begrenzt wäre auch nicht weiter tragisch oder gefährlich.
Eventuell wird das ein oder andere Korn zu keimen anfangen wenn die Luftfeuchtigkeit im Schlauch entsprechend hoch ist.
Um das zu vermeiden kann man die Körner etwas zerdrücken oder mit der Pfeffermühle zermahlen - dann können gerade kleinere Kolonien das Zeug auch besser verwerten.

Bzgl. der Heizmatte kann ich dir empfehlen das RG auf einen wärmeleitenden Bodengrund zu stellen, z.B. eine dünne Schicht Sand.
Die Heizmatte erwärmt den Bodengrund und dieser wiederum das RG von unten. Die von dir verwendete Watte dämmt die Wärme eher ab.

Zum Einstellen der Soll-Temperatur würde ich dir noch einen Steckdosendimmer empfehlen - dann kannst du in Verbindung mit dem Thermometer die Temperatur schön regeln. Eine Heizmatte wird tendenziell eher deutlich zu warm für die Ameisenhaltung.
Auch gut verwendbar für das spätere Nest.

Ich selber verwende von Haus aus einstellbare Heizmatten (gibt es recht günstig, ca. 6 € inkl. Versand) um z.B. die großen Ytong Nester punktuell zu beheizen.
Kann ich dir bei Bedarf einen Link schicken.

Hier als Beispiel mein damaliges M. barbarus Becken - links unten ist die kleine einstellbare Heizmatte und der Fühler des Thermometers sitzt in der unteren linken Kammer.
Dort habe ich ca. 30 Grad eingestellt an der wärmsten Stelle innerhalb des Nestes. Ungeregelt schafft die kleine Heizmatte dort ca. 40 Grad.



Lebend-Fütterung:

A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1416
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 260 mal
Danke bekommen: 934 mal

Re: Haltungsbericht Messor barbarus // Diskussionsthread

Beitragvon Felix_O » 15. Mai 2019, 17:52

Hallo Harry4ANT und danke für deine Antwort, hilft mir auf jeden Fall weiter.
Um die Feuchtigkeit brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen.

Mit dem Bodengrund hast du wohl recht, Watte ist wirklich nicht die beste Lösung. Habe sie eigentlich nur genommen, damit Stöße abgedämpft werden, aber Wärmetechnisch ist die ja aufgrund des hohen Luftanteils ein super Isolator :/

Vielleicht nehme ich einfach ne Plastikbox und fülle sie mit ein bisschen Sand, darunter kommt dann die Heizmatte.

Harry4ANT hat geschrieben:Ich selber verwende von Haus aus einstellbare Heizmatten (gibt es recht günstig, ca. 6 € inkl. Versand) um z.B. die großen Ytong Nester punktuell zu beheizen.
Kann ich dir bei Bedarf einen Link schicken.


Gute Idee, ich werde es dann mal mit nem Steckdosendimmer versuchen. Den Link nehme ich trotzdem gern, bei dem Preis kann man ja nicht viel falsch machen ^^

Da hast du übrigens eine sehr schöne Kolonie, wie viele Ameisen sind das wenn ich fragen darf?
Felix_O
Einsteiger
 

Beiträge: 21
Registriert: 1. Mai 2019, 17:46
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 14 mal

Nächste

Zurück zu Ameisenhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder